Magazine
Home » CBD Nebenwirkungen: Die wichtigsten Fragen und Antworten

CBD Nebenwirkungen: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Hast du auch des öfteren Probleme einzuschlafen und kannst nach einem langen Arbeitstag einfach nicht richtig abschalten? Das natürliche Mittel CBD könnte die Lösung für dein Problem sein. Viele Menschen greifen bei Schlafproblemen, zur Muskelentspannung nach sportlicher Betätigung oder sogar bei Hautproblemen zu dem pflanzlichen Mittel.

Doch viele wissen über das CBD Mittel, welches in unterschiedlichen Darreichungsformen auf dem Markt erhältlich ist, nicht ausreichend Bescheid. In diesem Artikel erfährst du alles rund um dieses Thema, mögliche auftretende CBD Nebenwirkungen und Informationen darüber, ob dieses Mittel das Richtige für dich und deinen Körper ist.

Das Wichtigste in Kürze

  • CBD, oder auch Cannabidiol, verfügt über entzündungshemmende und entspannende Wirkungen. Somit wird es von vielen Menschen herangezogen, um den Körper zu entspannen.
  • CBD wird aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen und ist in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich. Hierzu zählen beispielsweise Kapseln, Pillen, Pasten oder Öl. Das CBD Öl ist derzeit die beliebteste Variante.
  • Da das CBD ein pflanzliches Mittel ist, besteht keine Gefahr zur Abhängigkeit. Die Reaktionen auf das CBD sind je nach Körper und Dosierung unterschiedlich.

Was ist CBD?

CBD, oder auch Cannabidiol genannt, wird aus dem weiblichen Hanf gewonnen. Hanf enthält viele Inhaltsstoffe, die die Gesundheit des Menschen fördern sollen. Das CBD Öl enthält beispielsweise Vitamine, Omega-3-Fettsäuren und Aminosäuren.

Daher weist CBD besonders positive Eigenschaften auf und verfügt nicht über psychoaktive Wirkungen. In diesem Artikel erfährst du alles über das Thema CBD und dessen möglich auftretende Nebenwirkungen.

Cannabidiol kannst du in den unterschiedlichsten Formen zu dir nehmen. Das CBD Öl entspannt beispielsweise deine Sinne und lässt dich zur Ruhe kommen. (R+R Medicinals / Unsplash)

Du solltest dich vor der Anwendung von CBD gut mit der Thematik auseinander setzen. Hier erfährst du zudem in welcher Form du das CBD anwenden kannst, und ob die Einnahme für dich sinnvoll ist.

In welcher Form kann ich CBD zu mir nehmen?

CBD ist in verschiedenen Arten erhältlich, wie beispielsweise in Form von Ölen, Kapseln, Pasten oder Pillen.

Von allen möglichen Darreichungsformen ist die beliebteste Einnahme und Anwendung von CBD das CBD Öl.

Das CBD Öl zeichnet sich besonders durch seine entkrampfende und beruhigende Wirkung aus. Beispielsweise bei Stress oder Nervosität kann das Öl helfen und den Körper entspannen. Auch bei zu hoher sportlicher Belastung greifen viele Menschen zu dem CBD Öl, um die Muskeln zu entspannen.

Die Einnahme des CBD in Form von Kapseln ist ebenfalls möglich und bietet auch seine Vor- und Nachteile. Beispielsweise gelten die Kapseln als sehr magenfreundlich. Auf der anderen Seite tritt die Wirkung des CBDs später ein als beim CBD Öl, da sich die Kapsel zunächst auflösen muss.

Du solltest dir vor der Einnahme und Anwendung die unterschiedlichen Formen gut anschauen, und darauf ausgehend entscheiden, welche Art die Richtige für dich ist.

Darreichungsformkurze Beschreibung
CBD ÖlDas CBD Öl ist das beliebteste Produkt, welches CBD enthält. Zudem ist es leicht zu dosieren.
CBD KapselnCBD Kapseln sind sehr magenfreundlich und ermöglichen eine genaue Dosierung.
CBD BlütenCBD Blüten sind reine Naturprodukte, sie sind allerdings nicht sehr leicht zu erwerben.

Welche Wirkung hat CBD?

Was CBD ist und aus welcher Pflanze es gewonnen wird, hast du in dem oberen Abschnitt bereits gelesen. An dieser Stelle möchten wir dir die Eigenschaften und die Wirkung von CBD etwas näher bringen, zum Beispiel bei welchen Krankheiten CBD wirken kann.

CBD wird aufgrund der entspannenden Wirkung häufig bei Entzündungen, Depressionen oder chronischen Schmerzen angewendet.

Eine Studie untersucht beispielsweise die Wirkung von CBD bei der Krankheit Alzheimer. Sie kommt zu dem Schluss, dass CBD bei der Behandlung von Alzheimer wirken kann, und Verwachsungen hemmen kann. (1)

Eine weitere Studie untersucht diesbezüglich die Wirkung von CBD bei psychiatrischen Störungen. Es müssen allerdings weitere Studien herangezogen werden, um eine eindeutige Aussage zu treffen, bei welcher Störung CBD wirksam ist. (2)

Auch die Wirkung von CBD in Bezug auf Epilepsie wird von Studien untersucht, da CBD eine krampflösende Wirkung gezeigt hat. Dennoch müssen auch hier weitere Studien beobachtet werden, um eindeutige Ergebnisse zu erzielen. (3,4)

Was sind Nebenwirkungen von CBD?

Bei der Betrachtung der Wirkungen von CBD, muss man sowohl die positiven als auch die negativen Wirkungen erfassen. In diesem Abschnitt findest du möglich auftretende Nebenwirkungen von CBD.

Sowohl positive Wirkungen als auch Nebenwirkungen des CBDs sind von Körper zu Körper unterschiedlich.

Prinzipiell treten bei richtiger Dosierung keine bis wenige Nebenwirkungen von CBD auf. Das ist natürlich von Körper zu Körper unterschiedlich. Bei einer zu hohen Dosierung können Nebenwirkungen auftreten, wie beispielsweise ein trockener Mund oder Schläfrigkeit.

Auch kurzweilige Kopfschmerzen können eine auftretende Folge von einer zu hohen Dosierung des CBDs sein. Da CBD allerdings ein pflanzliches Mittel ist, schlägt es bei jedem Körper anders an. Das Körpergewicht und die Dosis können beispielsweise ausschlaggebend sein, wie du das Mittel verträgst. Du solltest also selbst schauen, ob dieses Mittel das Richtige für deinen Körper ist.

Eine Studie untersucht die Nebenwirkungen von CBD. Sie besagt, dass Müdigkeit und Schläfrigkeit besonders häufige Nebenwirkungen von CBD seien. (5)

Außerdem solltest du auf die Qualität des CBD Produktes achten. Nicht jedes Produkt ist qualitativ gleichwertig. Eine geringe Qualität kann sehr wahrscheinlich zu höheren Nebenwirkungen führen.

Bei einer zu hohen Dosierung von CBD kann dein Körper Schläfrigkeit und Benommenheit hervorrufen.(Kinga Cichewicz / Unsplash)

Ist die Einnahme von CBD gefährlich?

Die Einnahme von CBD ist grundsätzlich nicht als gefährlich einzustufen. Dennoch solltest du es mit Vorsicht behandeln und in geringer Menge zu dir nehmen. Bisher ist jedoch kein Mensch an einer zu hohen Dosierung von CBD gestorben.

Solltest du vorhaben das CBD zu rauchen, solltest du dir vorher klar machen, dass Rauchen an sich nicht gesund ist. Es wirkt sich negativ auf den Körper aus und daher ist auch das Rauchen von CBD nicht empfehlenswert.

Im Folgenden haben wir dir ein Video herausgesucht, welches noch einmal genauer auf die Nebenwirkungen von CBD Öl eingeht.

Kann man von CBD abhängig werden?

Viele Menschen entscheiden sich für ein Produkt welches CBD enthält, um den Körper zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. An dieser Stelle sollte man sich jedoch die Frage stellen, ob das CBD wirklich ungefährlich ist oder ob es in Betracht der Hanfpflanze zur Abhängigkeit führen kann.

Da das pflanzliche Mittel CBD keine psychoaktiven Wirkungen hat, ist eine Abhängigkeit jedoch auszuschließen.

Wie bereits im oberen Abschnitt erklärt, sind auch die möglichen Nebenwirkungen nicht besonders schwerwiegend. Sollte es zu Nebenwirkungen führen, ist die Dosierung mit großer Wahrscheinlichkeit falsch gemessen worden oder dein Körper kann das CBD nicht vertragen.

Kann ich CBD während der Schwangerschaft einnehmen?

Im Falle einer Schwangerschaft solltest du dich genau informieren, welche Produkte du zu dir nimmst. 

Solltest du schwanger sein, raten wir dir die Einnahme von CBD noch einmal zu überdenken. CBD ist grundsätzlich zwar nicht gefährlich, da es keine psychoaktiven Wirkungen verursacht. Dennoch solltest du während einer Schwangerschaft generell auf verschiedene Medikamente und Produkte verzichten.

In der Wissenschaft sind allerdings noch sehr wenige Studien zu finden, die diesen Zusammenhang untersuchen. Daher sollte zukünftige Literatur beobachtet werden.

Kann ich CBD in Kombination mit anderen Medikamenten einnehmen?

Bei Einnahme anderer Medikamente solltest du sehr vorsichtig sein und dich gut über mögliche Nebenwirkungen informieren. Falls du dir nicht sicher bist, frag am besten bei deinem Hausarzt über eine mögliche Kombination mit CBD nach.

Eine Studie beschreibt beispielsweise den Fall eines 13-jährigen Mädchens, welches an Krebs erkrankt ist. Ohne Wissen des Arztes verabreichten ihre Eltern ihr CBD, im Glauben sie würden ihrer Tochter helfen. Der Arzt verabreichte ihr das Medikament Methadon. Dieses war in Kombination mit CBD nicht geeignet, und ließ ihren Methadonspiegel ansteigen. Daher eignet sich diese Kombination nicht und du solltest dich vorher gut informieren. (6)

Das pflanzliche Mittel CBD kann in Kombination mit anderen Medikamenten deren Wirkungen entweder hemmen oder verstärken. Deswegen ist es besonders wichtig sich vorher über mögliche Nebenwirkungen zu informieren.

Eine Studie untersucht beispielsweise die Nebenwirkungen von CBD. Es wird berichtet, dass eine Nebenwirkung die Hemmung des Stoffwechsels von Lebermedikamenten sein kann. (7)

Was passiert bei einer Überdosis CBD?

Grundsätzlich hat eine zu hohe Dosierung von CBD keine besonders schlimmen Folgen, da durch das CBD keine psychoaktiven Wirkungen hervorgerufen werden. Dennoch solltest du dich im Vorfeld gut über die Dosierung von CBD informieren, und herausfinden, was für deine körperliche Verfassung das Beste ist.

Eine Fallstudie beschreibt den Fall eines Kindes, welches versehentlich eine zu hohe Dosierung des CBD Öls angewendet hat und anschließend auf die Intensivstation musste. (8)

Zu Beginn der Einnahme von CBD solltest du daher eher eine geringe Dosierung bevorzugen. Falls es nach wenigen Wochen nicht anschlägt, kannst du die Dosierung etwas erhöhen. Du solltest allerdings wie bereits beschrieben in jedem Fall beachten, dass jeder Körper anders auf die Einnahme reagiert und eine solche Aussage pauschal nicht getroffen werden kann.

Fazit

Die Einnahme von CBD Produkten gewinnt immer mehr an Beliebtheit aufgrund dessen entzündungshemmenden und entspannenden Wirkungen. Auch in Bezug auf reinere Haut und Schlafproblemen greifen viele Personen auf das pflanzliche Mittel zurück. Durch die unterschiedlichen Darreichungsformen ist die Anwendung bequem und einfach und für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Falls du dich für ein solches Produkt entscheidest solltest du allerdings viele Informationen einholen, um beurteilen zu können, ob dieses pflanzliche Mittel das Richtige für dich ist. In diesem Artikel hast du einen ausführlichen Überblick über das pflanzliche Mittel CBD gewonnen. Sowohl positive Wirkungen als auch Nebenwirkungen haben wir dir herausgesucht und anhand von wissenschaftlichen Studien belegt. Ob das Mittel zu starken Nebenwirkungen führen kann, ist von Körper zu Körper unterschiedlich, da jeder anders auf verschiedene Produkte und Medikamente reagiert. Du solltest dich vor dem Kauf gut mit der Thematik auseinander setzen und mit einer geringen Dosierung anfangen.

Inhaltsverzeichnis