Magazine
Home » CBD Öl Einnahme: Die wichtigsten Fragen und Antworten

CBD Öl Einnahme: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Hanf ist nicht einfach nur ein Rauschmittel, sondern hat sich mittlerweile zu einem Wellness- und Gesundheitsprodukt entpuppt. Hanföl oder auch CBD Öl genannt, hat viele positive Effekte auf die Gesundheit. Es gilt als Wundermittel, um bei Schmerzen oder Unruhezuständen zu helfen.

In diesem Beitrag wollen wir Dir zeigen, ob sich der Mythos von der CBD Öl Einnahme tatsächlich bewahrheitet, oder ob das Ganze doch nur ein Trend der Wellnessindustrie ist. Zum Schluss geben wir Dir noch wichtige Tipps, die Du vor dem Kauf und der Einnahme von CBD beachten solltest.

Das Wichtigste in Kürze

  • CBD ist sehr hilfreich bei Menschen mit Schlafstörungen, Angstzuständen, Schmerzen oder aber auch Übelkeit. Denn CBD wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd und beruhigend.
  • Man sollte auf den Unterschied zwischen CBD Öl und Hanfsamenöl achten, denn beide sind komplett unterschiedliche Öl-Sorten. Außerdem haben beide unterschiedliche Wirkungsweisen und Einsatzgebiete.
  • Vor dem Kauf sollte man sich immer über die Qualität des Produktes im Klaren sein. Denn vor allem bei Online- Shops fälschen die Hersteller gerne mal Bio-Siegel, um ihr Produkt besser zu verkaufen.

CBD Öl Einnahme: Was du darüber wissen solltest

Im Folgenden werden wir Dir mehr über die Einnahme und Dosierung von CBD Öl näher bringen. Die Einnahme von CBD Öl sollte man mit Vorsicht genießen und sollte vorerst immer mit einem Arzt besprochen werden.

AnwendungsfallDosierungBeschreibung
CBD bei Schlafstörungen
  • 2×3 Tropfen 2% CBD Öl täglich
CBD wirkt angstlösend und beruhigend. Deshalb hilft CBD oft Menschen mit Schlafproblemen. (1)
CBD bei Angststörungen
  • Stress-Zustände:3×10 Tropfen 5% CBD Öl täglich / 20mg
  • Starke Angstzustände:3×3 Tropfen 10-15 % CBD Öl täglich/ 100mg
Vor allem Menschen mit Angstzuständen hilft CBD, da es angstlösende Eigenschaften hat.
CBD gegen Schmerzen
  • mittleren Schmerzen: 2×3 Tropfen 5-10% CBD Öl täglich, es ist aber auch eine Steigerung auf 5 Tropfen 3 x pro Tag möglich
  • starken Schmerzen: 2×4 Tropfen 10% CBD Öl täglich, es ist aber auch eine Steigerung auf 3×5 Tropfen pro Tag möglich (ab der 3. Woche)
Aufgrund der Fähigkeit von CBD mit Neurotransmitter zu interagieren, wirkt es schmerzlindernd im Körper. (2)
CBD bei Verkrampfungen
  • Menschen mit starken Schmerzen könnte eine Einnahme von 2×4 Tropfen (10% CBD Öl) täglich helfen.
CBD Öl wirkt im Nervensystem und bewirkt so, dass sich Muskeln entkrampfen. Somit lindert CBD den Grad der Verkrampfungen und die Häufigkeit der Spastiken.

Was ist Cannabisöl und wie wirkt es ?

CBD hilft vor allem Menschen mit Angststörungen, Psychosen, Depressionen oder Menschen mit Krebs (3). CBD ist ein Extrakt, welches aus den Blüten und Blättern von Hanfpflanzen hergestellt wird. THC kann auch gegen ADHS oder Alkoholabhängigkeit entgegenwirken. THC hat jedoch im Gegensatz zu CBD einen berauschenden Effekt, weshalb man THC Öl in EU nicht rezeptfrei erhalten kann.

THC hat aber auch viele positive Effekte, wie zum Beispiel, dass es die Atmung verbessert, gegen Übelkeit wirkt und es entzündungshemmend und schmerzlindernd ist. Aufgrund dieser Eigenschaften gehört THC mittlerweile auch zu einem wichtigen Hilfsmittel in der Bekämpfung von Chemotherapie Nebenwirkungen.

Jedoch kann THC high machen und somit auch zu Glücksgefühlen und Euphorie führen. CBD hat eine steuernde Wirkung auf die körpereigenen Funktionen und verbessert oder verstärkt diese. Es wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd und beruhigend. (4)

RezeptorOrganSteuernde Wirkung auf
CB1 / CB2HerzHerzfrequenz
CB1 / CB2HautEntzündungen und auch Schmerzen
CB2NervensystemSchmerzen
CB1GehirnSchmezen, Übelkeit, Angst oder Depressionen

Wie lange muss man CBD Öl einnehmen bis es wirkt?

Die Wirkungsdauer und Beginn, von CBD hängt stark von der Darreichungsform ab.

Generell hängt die Wirkungsdauer von CBD von vielen verschiedenen Faktoren ab. Als erstes ist die Darreichungsform ein großer Faktor, die in die Wirkungsweise von CBD Öl einspielt. Bis die Konzentration das Blut erreicht, können im Schnitt ca. 1-2 Stunden vergehen. Die ersten Effekte kann man jedoch auch schon nach 30 Minuten merken. Außerdem ist der Vorteil der oralen Aufnahme, dass man von einer Wirkungsdauer zwischen 6-8 Stunden ausgehen kann.

CBD als Öl

Vorteile
Wird schnell von den Schleimhäuten aufgenommen
Gelangt so schnell in den Blutkreislauf
Ölabsorption liegt bei 40-75 Minuten
Mann kann von einer Wirkungsdauer von 6-8 Stunden ausgehen
Nachteile
Wird das Öl direkt geschluckt, dauert es länger, bis der Wirkstoff im Blut ankommt

CBD als Kapseln

Vorteile
Praktische Form, perfekt zum Reisen
Eine vorgelesene Dosierung
Man kann nach 30-90 Minuten Wirkungen empfinden.
Nachteile
Kann nicht Individuell dosiert werden

CBD durch Inhalation

Vorteile
Schnelle Effekte
Einfache Anwendung
Nachteile
Die Lunge wird der Dampfhitze ausgesetzt
Gleichbleibende Dosierung ist schwer zu erreichen

Generell spielt also das verfolgte Gesundheitsziel, die Dosierung und der individuelle Konsument und somit Körper eine Rolle in der Wirkungsweise von CBD. Am besten solltest Du mit einer geringen Menge von CBD beginnen und schauen wie Dein Körper darauf reagiert. (5) Außerdem besteht die Annahme, dass durch eine längere Zufuhr von CBD eine längere Verweildauer von CBD gegeben ist. Deshalb wird es empfohlen CBD 2-3 mal täglich einzunehmen. (6)

Was passiert wenn man zu viel CBD Öl einnimmt?

Bei der Dosierung von CBD spielen sehr viele Faktoren eine wichtige Rolle. Nicht nur die Qualität, sondern auch die Wirkstoffmenge des Produktes sind entscheidende Punkte. Außerdem sollte auch der Stoffwechsel des Anwenders, die Herz- und Kreislauffunktionen wie auch das Körpergewicht beachtet werden.

Generell sollte man sich dann auch mit dem Thema beschäftigen, welches Ziel man mit der Einnahme von CBD erreichen möchte. Den Patienten, die das CBD Öl nur für das allgemeine Wohlbefinden zu sich nehmen, benötigen eine wesentlich geringere Dosierung als Menschen, die eine schwere Erkrankung mit dem Produkt behandeln wollen.

Bisher gibt es noch keine Studie die nachweist, dass ein überschüssiger Konsum von CBD Öl schädlich ist. Selbst wenn man zu viel einnehmen würde, sind bisher noch keine negativen Effekte aufgefallen und nachgewiesen. Die einzige Nebenwirkung, die sich bei einer Überdosierung feststellen lässt, ist eine starke Schläfrigkeit.

Hat die Einnahme von CBD Öl Nebenwirkungen?

Bis heute sind keine Nebenwirkungen von CBD Öl bekannt. Jedoch können ab und zu trotzdem Reaktionen des Organismusses auftreten, die ganz normale Reaktionen des Körpers auf die Zufuhr einer biologisch- chemischen Substanz sind. Diese Reaktionen treten vor allem in der Anfangsphase der Anwendung von CBD auf. Es kann aber auch eine Reaktion des Körpers auf eine zu hohe Dosierung sein. Die folgenden Reaktionen des Körpers können zum Beispiel auftreten:

  • trockener Mund
  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Magenprobleme
  • Schläfrigkeit Angst
  • depressive Verstimmungen

Diese Reaktionen können aber nicht nur auftreten wenn der Konsum zu hoch dosiert wurde, sondern auch, wenn man CBD Öl im Zusammenhang mit anderen Medikamenten einnimmt.

Deshalb solltest Du Dich immer an die Dosiermengen-Empfehlung des Herstellers halten und am besten mit einer geringen Dosierung beginnen.

Da CBD kein Rauschmittel ist, gilt es in Deutschland als natürliche Substanz und ist somit als Nahrungsmittel deklariert. Es ist also legal in Deutschland. Jedoch muss man darauf achten, dass der THC-Gehalt im Cannabidiol nicht die 0,2% überschreiten. Man kann sich nämlich strafbar machen, wenn das nicht der Fall ist. Aufgrund dessen sollte man nur von vertrauenswürdigen Händlern CBD Öl kaufen und sich vor dem Kauf ausreichend informieren. Denn THC ist illegal. Man kann sich dieses nur mit Hilfe eines ärztlichen Rezeptes kaufen.

Die Rechtslage rundum CBD ändert sich jedoch regelmäßig. Denn die Pharmaindustrie wie auch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte wird immer mehr aufmerksamer auf den Stoff.

CBD hilft bei chronischen Krankheiten wie auch bei Angstzuständen und Depressionen. (www.unsplash / CBD Infos)

Wie nimmt man CBD Öl ein?

Am häufigsten ist CBD Öl als Tinktur erhältlich. Man kann das CBD Öl einnehmen, indem man einige Tropfen unter die Zunge tröpfelt. Danach sollte man die Tropfen einige Momente wirken lassen und dann runterschlucken. Denn nur so können die Schleimhäute im Mund das Öl aufnehmend ihre Wirkung entfalten.

Wenn Du nach einer Alternative suchen, kannst Du auch das Öl in ein Getränk mischen und trinken. Das CBD Öl gibt es aber nicht nur in Form von Öl, sondern auch als Tabletten oder in Sprühform.

Mittlerweile gibt es CBD auch als Kapselform – diese sind dann schon dosiert. Inhalation ist auch eine Variante der CBD Einnahme. Bei dieser liegt der Vorteil darin, dass die Wirkung sofort einsetzt.(8)

Können Tiere CBD Öl Einnehmen?

In erster Linie richtet sich  CBD Öl an Menschen. Jedoch zeigen nun Untersuchungen, dass CBD Öl auch bei Tieren positive Wirkungen hervorrufen. Hier ist aber große Achtung geboten, denn das herkömmliche CBD Öl ist meist zu hoch dosiert und kann Spuren von THC enthalten.

Dies ist für Menschen unbedenklich, kann für Tiere jedoch sehr giftig sein. Deshalb gibt es ganz spezielle Produkte für die Tiere. CBD wirkt bei Tieren ebenfalls schmerzlindern und entzündungshemmend. So kann CBD Angst, Schlaf und Panik und somit das Wohlbefinden des Tiers verbessern. Außerdem verbessert es die neurologischen Funktionen, unterstützt das Immunsystem, hilft bei Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen und unterstützt die Wundheilung.

Eingenommen werden kann das CBD bei Tieren ganz einfach, indem man es beispielsweise unter das Futter mischt. Denn das CBD Öl hat einen etwas gewöhnungsbedürftigen Geschmack, weshalb es Tiere meistens nicht pur zu sich nehmen. Es gibt aber auch – wie für Menschen – CBD Kapseln. Diese zeichnen sich durch ihre Geschmacksneutralität aus. Bei diesen Kapseln läufst Du nicht Gefahr, dass Dein Tier das CBD nicht zu sich nehmen wird. Denn das Öl lässt sich sehr leicht erschnüffeln und so könnte Dein Tier sein Essen verweigern.

Du solltest aber auf jeden Fall vor der Anwendung von CBD erst mit einem Tierarzt sprechen.

CBD enthält fast kein THC, weshalb es Dein Tier auch nicht süchtig oder “high” macht. (www.unsplash / Honest Paws)

Wie auch bei dem Menschen kann es eventuell bei zu hoher Dosierung zu schwach ausgeprägten Nebenwirkungen kommen (9). Zu diesen Begleiterscheinungen gehören zum Beispiel:

  • Durchfall
  • Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Trockener Mund

Dürfen Schwangere CBD einnehmen?

Es bestehen bisher noch keine Studien, die negative oder positive Ergebnisse nachweisen. Jedoch gibt es zahlreiche Erfahrungsberichte von Frauen, die CBD während der Schwangerschaft eingenommen haben. Bei den Kindern dieser Frauen liegen auch keine Krankheiten nach der Geburt vor.

Auch wenn bisher keine negativen Effekte bei der Einnahme von CBD während der Schwangerschaft nachgewiesen wurden, solltest Du nichts Unbedachtes tun und vorher mit Deinem Arzt sprechen.(www.unsplash /freestocks)

Die Frauen berichten von einer unbeschwerten Schwangerschaft ohne Übelkeit, hormonbedingte Stimmungsschwankungen oder Heißhunger Attacken. Selbstverständlich solltest Du Dein ungeborenes Kind nicht unnötig gefährden.

Deshalb solltest Du niemals ohne die Zustimmung Deines Frauenarztes CBD während der Schwangerschaft zu sich nehmen.

Darf man nach der Einnahme von CBD Öl noch Auto fahren?

CBD Produkte werden zwar genau wie THC Produkte aus der Cannabispflanze gewonnen, haben aber völlig unterschiedliche Wirkungsweisen auf den Körper. Denn im Gegensatz zu THC verursacht CBD keine Rauschzustände und führt somit nicht zu Effekten im Körper, wie das „High sein“. Aufgrund dessen lautet die Antwort auf diese Frage, ob man nach der Einnahme von CBD Öl noch Autofahren darf bei eindeutig „Ja“!

Also habe keine Sorge, Dein Führerschein ist selbst nach mehrwöchigem CBD Öl Konsum nicht in Gefahr. Hierbei spielt auch nicht die Dosierung, in der Du das Produkt eingenommen hast, eine Rolle. Denn CBD hat keine nachweislichen Nebenwirkungen, weshalb Du durch dieses Produkt auch keine Beeinträchtigungen des Körpers oder der Gehirnfähikeit befürchten musst.

Fazit

Ganz wichtig ist es mit dem CBD Öl verantwortungsvoll umzugehen. Auch wenn es nicht direkt schädlich für Dich und Deinen Körper sein kann, solltest Du es trotzdem nicht einfach auf die leichte Schulter nehmen. Wichtig ist es einfach immer, auf die vorgeschlagene Dosiermenge des Herstellers zu achten und auch darauf, ob das Produkt, welches Du kaufst, ein qualifiziertes Produkt ist.(10)

Diese Hersteller legen besonders großen Wert auf die Prüfung der eigenen Herstellung. Hier ist es generell wichtig, auf das GMP- oder  Bio-Siegel zu achten. Es ist vor allem bei Online Käufen Achtung geboten, denn viele Hersteller schmücken ihre Produkte mit Siegeln, die es gar nicht gibt, um ihre Ware besser zu verkaufen.

Um eine effiziente Wirkung und Nutzen sicherzustellen, solltest du stets auf Deinen Körper und seine Reaktion auf das Produkt achten.

Inhaltsverzeichnis


Quellenverzeichnis

  1. Wissenschaftliche Untersuchung zum Thema CBD bei Schlafproblemen. Novotna A, Mares J, Ratcliffe S, Novakova I, Vachova M, Zapletalova O, Gasperini C, Pozzilli C, Cefaro L, Comi G, Rossi P, Ambler Z, Stelmasiak Z, Erdmann A, Montalban X, Klimek A, Davies P; Sativex Spasticity Study Group. A randomized, double-blind, placebo-controlled, parallel-group, enriched-design study of nabiximols* (Sativex(®) ), as add-on therapy, in subjects with refractory spasticity caused by multiple sclerosis. Eur J Neurol. 2011 Sep;18(9):1122-31. doi: 10.1111/j.1468-1331.2010.03328.x. Epub 2011 Mar 1. PMID: 21362108.
    Quelle.
    Zur Quelle
  2. Wissenschaftliche Untersuchung zum Thema CBD bei Schmerzen. Gulbransen, G. (2020, April 1). Cannabidiol prescription in clinical practice: an audit on the first 400 patients in New Zealand. BJGP Open.
    Quelle.
    Zur Quelle
  3. Wissenschaftliche Untersuchung bezüglich der entzündungshemmenden Eigenschaften von CBD. Casey SL, Vaughan CW. Plant-Based Cannabinoids for the Treatment of Chronic Neuropathic Pain. Medicines (Basel). 2018 Jul 1;5(3):67. doi: 10.3390/medicines5030067. PMID: 29966400; PMCID: PMC6164594.
    Quelle.
    Zur Quelle
  4. Wissenschaftliche Untersuchung zum Thema CBD Öl bei chronischen Schmerzen. Haroutounian S, Ratz Y, Ginosar Y, Furmanov K, Saifi F, Meidan R, Davidson E. The Effect of Medicinal Cannabis on Pain and Quality-of-Life Outcomes in Chronic Pain: A Prospective Open-label Study. Clin J Pain. 2016 Dec;32(12):1036-1043. doi: 10.1097/AJP.0000000000000364. PMID: 26889611.
    Quelle.
    Zur Quelle
  5. Wissenschaftliche Artikel bezüglich der Wirkungsweise von CBD. Leinow, Leonard & Birnbaum, Juliana: Heilen mit CBD. Rive, München 2019, 88-89
    Quelle.
    Zur Quelle
  6. Wissenschaftliche Untersuchung bezüglich der Einnahme von CBD. Taylor L, Gidal B, Blakey G, Tayo B, Morrison G. A Phase I, Randomized, Double-Blind, Placebo-Controlled, Single Ascending Dose, Multiple Dose, and Food Effect Trial of the Safety, Tolerability and Pharmacokinetics of Highly Purified Cannabidiol in Healthy Subjects. CNS Drugs. 2018 Nov;32(11):1053-1067. doi: 10.1007/s40263-018-0578-5. Erratum in: CNS Drugs. 2019 Apr;33(4):397. PMID: 30374683; PMCID: PMC6223703.
    Quelle.
    Zur Quelle
  7. Wissenschaftlicher Artikel bezüglich der Innovationen rund um CBD. Leinow, Leonard & Birnbaum, Juliana: Heilen mit CBD. Rive, München 2019, 81.
    Quelle.
    Zur Quelle
  8. Wissenschaftlicher Artikel bezüglich der Wirkung von CBD. Online, R. P. (2020, October 13). CBD-Öl: Alle Infos über Wirkung, Anwendung und Inhaltsstoffe. RP ONLINE.
    Quelle.
    Zur Quelle
  9. Wissenschaftliche Untersuchung bezüglich der Nebenwirkungen von CBD. Corroon J, Phillips JA. A Cross-Sectional Study of Cannabidiol Users. Cannabis Cannabinoid Res. 2018 Jul 1;3(1):152-161. doi: 10.1089/can.2018.0006. PMID: 30014038; PMCID: PMC6043845.
    Quelle.
    Zur Quelle
  10. Wissenschaftlicher Artikel bezüglich der Qualitätsunterschiede von CBD Öl. Quality Traits of “Cannabidiol Oils”: Cannabinoids Content, Terpene Fingerprint and Oxidation Stability of European Commercially Available Preparations. (2018, May 1). PubMed Central (PMC).
    Quelle.
    Zur Quelle