Magazine
Home » CBD Öl Wirkung: Wie wirkt CBD Öl?

CBD Öl Wirkung: Wie wirkt CBD Öl?

Die Wirkung von CBD Öl ist ein in der Medizin noch sehr umstrittenes Thema. Konsumenten berichten von positiven Resultaten auf ihren Körper sowie ihre Psyche. Studien belegen, dass CBD Öl nachweislich eine schmerzlindernde, entzündungshemmende und angstlösende Wirkung hat. Darüber hinaus wird das CBD Öl als Begleit-Therapie immer häufiger empfohlen.

Doch was genau steckt hinter diesem Hype? Gilt das CBD Öl als medizinisches Wundermittel oder ist das alles nur Augenwischerei? Wir gehen der Sache auf den Grund.

Dieser Artikel soll dir die Wirkung des CBD Öls, sowie seine verantwortlichen Inhaltsstoffe  näherbringen. Wir liefern wissenschaftliche Hintergründe und erklären dir, ob und wann CBD Öl sinnvoll einzusetzen ist. Darüber hinaus zeigen wir dir welche Alternativen es zum CBD Öl gibt. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Das Wichtigste in Kürze

  • CBD (Cannabidiol) ist ein Wirkstoff aus der Hanfpflanze, der aufgrund seiner Eigenschaft in der Medizin bei vielen Beschwerden und chronischen Krankheitsbildern eingesetzt wird. Wird dieser Wirkstoff extrahiert, entsteht daraus das CBD Öl.
  • Das CBD Öl enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe, denen heilende Wirkungen zugesprochen werden. Neben Vitaminen (B1, B2, E) umfasst das CBD Öl auch für den Körper relevante Omega 3- und Omega 6-Fettsäuren und zahlreiche Mineralstoffe.
  • Da das CBD Öl eine nicht psychoaktive Substanz ist und sie nur einen sehr geringen THC-Anteil besitzt, erzeugt das Öl keinen Rausch, wie irrtümlich angenommen. Von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird sie sogar als sicher eingestuft.

CBD Öl Wirkung: Was du wissen solltest

Um dich umfassend über CBD Öl und seine Wirkung zu informieren und dir den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir dir alle relevanten Fragen in den folgenden Abschnitten ausführlich beantwortet.

Wie wirkt das CBD Öl im Körper?

Verschiedenste Krankheiten und Beschwerden können mit CBD Öl behoben werden. (Bildquelle: Kimzy Nanney / Unsplash)

Um zu verstehen, weshalb das CBD Öl immer häufiger in der Medizin eingesetzt wird, ist es wichtig zu wissen, welche Inhaltsstoffe und Substanzen für die wundersame Wirkung verantwortlich sind.

In der folgenden Tabelle zeigen wir die wichtigsten Inhaltsstoffe und ihre Wirkungen auf die Gesundheit.

InhaltsstoffBeschreibungWirkung
CannabinoideSubstanz aus der weiblichen Hanfpflanzeentkrampfende, entzündungshemmende, angstlösende Wirkung
Omega-3ungesättigte Fettsäureunterstützt das Immunsystem, fördert die Durchblutung, reduziert den Blutzuckerspiegel (1)
Omega-6ungesättigte Fettsäureregulieren den Blutdruck, helfen bei Wachstums- und Reparaturprozessen, senken den Cholesterinspiegel im Blut
Gamma-Linolensäurezählt zu den Omega-6- Fettsäurenwirkt entzündungshemmend, unterstützt hauptsächlich Hauterkrankungen (2)
Vitamin B1wasserlösliches Vitaminunterstützt die Blutbildung und wirkt bei Verdauung mit, fördert die Energiegewinnung
Vitamin B2wasserlösliches Vitaminbildet rote Blutkörperchen, beugt Blutmangel vor
Vitamin Efettlösliches Vitaminwirkt positiv auf den Serotoninspiegel, schützt die Haut vor freien Radikalen (3)
Carotinoidenatürlicher Farbstoff (gold gelb)beugt Arterienverengungen vor, schützt frühzeitiges Altern, wirkt positiv auf das Herz-Kreislauf-System
Chlorophyllnatürlicher Farbstoff (grün)unterstützt die Zellatmung, entgiftet und reinigt Zellen, wirkt positiv auf das Immunsystem
Kalium, Magnesium, Eisen, Kalzium, Kupfer, ManganMineralstoffe und Spurenelementeunentbehrliche Verbindungen, verantwortlich für den Aufbau von Körpergewebe, Zellen und Knochen

CBD Öl Wirkung bei Hautkrankheiten

Das CBD Öl findet seine Anwendung in vielen kosmetischen Produkten. Seine Inhaltsstoffe, vor allen Dingen die Gamma-Linolensäuren, sind dafür verantwortlich, dass die Haut nicht zu viel Feuchtigkeit verliert und entzündliche Prozesse entgegenwirkt. Sie haben somit einen positiven Effekt auf empfindliche und dehydrierte Haut und beugt Hauterkrankungen vor. (4)

CBD Öl Wirkung bei Depression und Angstzuständen

Bei Depressionen und Angstzuständen werden oft Antidepressiva verschrieben. Das chemisch hergestellte Medikament soll die Serotoninproduktion im Gehirn steigern und so das Wohlbefinden verbessern. Doch immer mehr Menschen sind auf der Suche nach pflanzlichen Alternativen um ihre Angstzustände und Panikattacken zu bekämpfen.

Deshalb wird immer häufiger CBD Öl eingesetzt. Das Öl hat eine beruhigende Wirkung auf den Menschenkörper. So haben Studien gezeigt, dass dieses bei Angststörungen erfolgreich helfen kann. (5,6)

CBD Öl Wirkung bei Krebs

Es wird oft erwähnt, dass CBD Öl in der Medizin zur Bekämpfung von Krebs eingesetzt wird. Erste Studien haben bewiesen, dass ein paar Tropfen vom CBD Öl Beschwerden und Nebenwirkungen bei Krebspatienten während der Behandlung lindern können. In wissenschaftlichen Versuchen mit Labormäusen wurde gezeigt, dass CBD Öl das Wachstum von Krebszellen sogar nachhaltig eindämmen kann. (7,8)

CBD Öl kann eine Krebstherapie sinnvoll ergänzen. Das enthaltende Cannabidiol kann Begleitbeschwerden lindern.

Diese Studien wurden allerdings zunächst nur im Labor an Tieren angewendet, weshalb sie für den Menschen noch nicht aussagekräftig genug sind. Jedoch gibt es vielversprechende Hinweise und positive Erfahrungsberichte von Krebspatienten, dass CBD Öl eine wirksame Heilung verspricht. Nichtsdestotrotz wird zu weiteren kontrollierten Studien angeregt, um mehr über die lindernde Wirkung von CBD Öl zu erfahren.

CBD Öl Wirkung bei Parkinson

Parkinson ist eine der häufigsten Nervenkrankheiten, die es auf der Welt gibt. An Parkinson erkranken jährlich 11-19 pro 100.000 Menschen in Deutschland. Bisher gilt sie als unheilbar und Medikamente werden lediglich eingesetzt, um die Symptome, wie beispielsweise das Zittern, zu lindern.

Das CBD Öl kann als natürliches Arzneimittel unterstützend eingesetzt werden. Studien haben belegt, dass CBD Öl das Wohlbefinden und die Lebensqualität der an Parkinson erkrankten Menschen verbessern kann. Das CBD Öl kann Parkinson zwar nicht heilen, aber zumindest die Schmerzen lindern und das Krankheitsbild allgemein positiv beeinflussen. (9,10)

Wichtig: Informiere grundsätzlich deinen behandelnden Arzt über die Einnahme von CBD Öl, um mögliche Neben- und Wechselwirkungen ausschließen zu können.

CBD Öl Wirkung bei Diabetes

Bei Diabetes handelt es sich um eine Stoffwechselkrankheit, bei dem der Blutzuckerspiegel dauerhaft erhöht ist. Wird die Krankheit nicht rechtzeitig erkannt und behandelt, kann dies zu Schäden an Gefäßen und wichtigen Organen des Körpers führen. Diabetes Patienten nehmen Antidiabetika ein und führen eine Insulintherapie durch.

Eine Studie an Labormäusen führte zu einem Ergebnis, wonach CBD Öl nachweislich Diabetes vorbeugen kann. Die Tiere, die CBD Öl enthielten und übergewichtig waren, entwickelten, im Gegensatz zur Vergleichsgruppe, keinen Diabetes. Durch die antientzündlichen Eigenschaften des Öls wirkt sich dieses positiv auf die Bauchspeicheldrüsen aus, welche für die körpereigene Insulinproduktion verantwortlich ist. (11)

CBD Öl Wirkung Schlafstörungen

Ein guter und erholsamer Schlaf ist wichtig für die Gesundheit. Im Schlaf erneuern sich die Zellen, der Stoffwechsel wird reguliert und das Immunsystem stellt sich neu auf. Was also tun, wenn du an Schlafstörungen leidest und dein Körper und Geist keine Chance erhalten sich nachts zu erholen?

Auch hier kann sich das CBD Öl als Wundermittel zeigen. Das hohe Cannabinoiden Aufkommen soll gegen Schlafstörungen eine beruhigende Wirkung haben. Eine Studie hat nachgewiesen, dass CBD Öl auf das Nervensystem eine entspannte Wirkung zeigt und somit einen erholsamen Schlaf fördert. (12,13)

CBD Öl Wirkung Epilepsie

Epilepsie ist eine neurologische Krankheit, bei der willkürlich Anfälle auftreten. Diese arten sich in Zuckungen und Krämpfen aus und es gibt keine Maßnahmen, welche die Anfälle verhindern könnten.

Durch das CBD Öl ist es möglich Epilepsie-Anfälle zu reduzieren. Studien haben wissenschaftlich belegen können, dass die vermutlich antikonvulsive Eigenschaften des Öls die Anfälle lindern und somit die Lebensqualität der Epilepsie-Patienten verbessern kann. (14,15)

Warum ist die CBD Öl Wirkung nicht mit einem Rausch verbunden?

CBD steht als Abkürzung für Cannabidiol, welches einer der vielen aktiven Bestandteile der Hanfpflanze ist. Obgleich es direkt aus der Cannabispflanze gewonnen wird, verursacht sie keine Rauscheffekte und Highs.

Das Tetrahydrocannabinol (abgekürzt THC) dagegen, ist ein wirkungsvoller Inhaltsstoff der Hanfpflanze, der für den Rauschzustand nach Einnahme verantwortlich ist.

Das gewöhnliche CBD Öl verfügt über keine psychoaktiven Bestandteile und weist nur einen sehr geringen THC Gehalt auf und ist deshalb als Nahrungsergänzungsmittel so gut geeignet. Die Weltgesundheitsorganisation stuft CBD Öl als sicher ein. (16)

Wann und für wen ist die Einnahme von CBD Öl sinnvoll?

Grundsätzlich ist CBD Öl für jeden Menschen geeignet. Denn CBD Öl ist laktose-, glutenfrei und vegan und kann als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Hauptsächlich wird CBD Öl in der Medizin als Schmerzmittel und Entzündungshemmer eingesetzt. Bei Patienten, die bereits in Therapie sind, kann CBD Öl als sinnvolle Ergänzung eingebunden werden.

Auch bei Hunden und Katzen gilt das CBD Öl als sicher.

Da CBD Öl keine psychoaktiven Effekte hat, kann es selbst von Kindern bedenkenlos eingenommen werden. Nur bei schwangeren Frauen wird davon abgeraten CBD Öl einzunehmen, da dies noch nicht auf negative Effekte gründlich erforscht wurde.

Wie lange braucht CBD Öl bis es wirkt und wie lange hält sie an?

Da jeder Mensch unterschiedlich ist und es verschiedene CBD Öl Produkte gibt, gibt es keine Pauschalantwort auf die Frage wann die Wirkung eintritt und wie lange sie anhält. Folgende Faktoren können darauf Einfluss haben:

  • die Dosierung
  • das verfolgte Gesundheitsziel
  • das Alter und die Beschwerden
  • die individuelle körperliche Verfassung

Das CBD Öl wird über die Schleimhäute aufgenommen. Im Mundraum und insbesondere unter der Zunge befinden sich viele Blutgefäße, welches den Wirkstoff Cannabidiol recht schnell in den Blutkreislauf aufnehmen können. Anschließend wird das CBD Öl im Magen weiter zersetzt und verarbeitet. Von Anwendern wird oft von Wirkungen berichtet, die ca. 15-60 Minuten nach der Einnahme eintreten und insgesamt etwa 4-6 Stunden anhalten sollen.

Welche Nebenwirkungen und Wechselwirkungen hat das CBD Öl?

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass CBD Öl sowohl beim Menschen als auch bei Tieren gut verträglich ist. Dennoch kann es auch hier zu Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten vorkommen. Diese sind in Studienergebnissen jedoch bislang in der Regel selten und meist nicht gravierend aufgetreten.

Wechselwirkungen können hervortreten, wenn das CBD mit den körpereigenen Enzymen interagiert. Nebenwirkungen können aufgrund der Wirkweise von CBD erfolgen.

Bei der Einnahme von CBD-haltigen Produkten, wie das CBD Öl sind folgende Begleiterscheinungen möglich:

  • Durchfall
  • Schläfrigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Mundtrockenheit
  • leichte Benommenheit

Auch wenn CBD Öl als natürliches Arzneimittel eingenommen wird und vom Weltgesundheitsorganisation als sicher eingestuft wird, empfehlen wir dir einen Arzt aufzusuchen, wenn du lang anhaltende Neben- und Wechselwirkungen hast.

Warum spüre ich die Wirkung von CBD Öl nicht?

In manchen, jedoch seltenen Fällen wirst du die CBD Öl Wirkung nicht sofort oder gar nicht spüren. Das hat ganz unterschiedliche Gründe. Wir zählen im Folgenden die wichtigsten Gründe auf, was die Ursache der ausbleibenden Wirkung sein könnte:

UrsacheBeschreibung
DosierungEine der häufigsten Gründe kann eine zu niedrige Dosierung des CBD Öls sein. Damit das CBD Öl auch seine volle Wirkung entfalten kann, solltest du das CBD Öl in Maßen zu dir einnehmen. Hersteller geben dir dabei stets die niedrigste Dosierung an. Wir empfehlen dir zunächst klein anzufangen. Anschließend kannst du die Dosierung nach und nach steigern, bis du die gewünschte Wirkung erreicht hast.
KörperfettCBD wird vom Körperfett angezogen. Nach der Einnahme von CBD Öl nimmt der körpereigene Fettanteil Cannabidiol auf, sodass nur noch ein Teil dem Kreislauf zur Verfügung steht. Wer also einen hohen Körperfettanteil besitzt, sollte eine höhere CBD Öl Dosis einnehmen als gewöhnlich, um die Wirkung spürbar zu machen.
EinnahmeCBD Öl wirkt nicht gleich über Nacht. Die meisten, die CBD Öl als Nahrungsergänzungsmittel täglich einnehmen, verspüren erst einen Effekt nach ca. 3-4 Wochen. Gib also nicht gleich auf und passe deine Dosis entsprechend an, falls notwendig. Deine Geduld wird sich auszahlen.
ProduktEin Grund, weshalb du die CBD Öl Wirkung nicht spürst, könnte am Produkt selbst liegen. Hast du womöglich das falsche CBD-Produkt gekauft? Manche Produkte werden aus Isolaten hergestellt, die weniger wirkungsvoll sind. Kaufst du allerdings ein Produkt mit Vollspektrum CBD-Extrakt, erhältst du neben Cannabidiol auch noch weitere Cannabinoide und andere Wirkstoffe, die sich gegenseitig ergänzen.

Kann ich mit CBD Öl auch abnehmen?

Das CBD Öl hilft Fett zu verbrennen, sodass du schnell und gesund abnehmen kannst. (Bildquelle: Siora Photography / Unsplash)

Studien haben nachgewiesen, dass Produkte mit hohem CBD-Wert beim Gewichtsverlust eine unterstützende Funktion einnehmen kann. Dadurch, dass CBD Öl den Stoffwechsel anregt, werden Fettzellenerneuerungen eingedämmt. Ein weiterer Vorteil ist, dass CBD Öl nach der Einnahme keinen Insulin ausstößt. (17)

Nur wenn die Ernährung stimmt und du dich regelmäßig bewegst, kann CBD Öl die vorhandenen Fettzellen abbauen und dich einen Schritt näher zu deinem Wunschgewicht bringen.

Welche Alternativen gibt es zu CBD Öl?

Nachdem du weiß welche Substanzen für die wundersamen Heilungen verantwortlich sind, du aber immer noch nicht vom CBD Öl überzeugt bist, möchten wir dir hier einige Alternativen zu CBD Öl vorstellen:

Ernährung

In nahezu allen Fischgerichten nimmst du sehr viele wichtige Omega-3-Fettsäuren zu dir ein. Das sind relevante Nährstoffe für deinen Körper, die dich idealerweise fit und gesund halten. Insbesondere fettreiche Fischsorten, wie z.B. Lachs, Makrele, Heringe oder Thunfisch enthalten sehr viel Omega-3-Fettsäuren.

Alternativ zu CBD Öl kannst du sehr gerne auf Hanföl setzen. Das Hanföl wird, im Vergleich zu CBD Öl, als Speiseöl in der Küche verwendet. Es hat einen nussigen, krautigen Geschmack und kann Gerichte verfeinern. Nur zum Braten solltest du es nicht verwenden, da die wertvollen Inhaltsstoffe und Substanzen in der Hitze verloren gehen können.

Medizin

Bei Infektionen durch Bakterien, aber auch gegen Schmerzen hilft Antibiotika. Die antibiotische Substanz greift den Stoffwechsel der Bakterien an und kann diese hemmen und töten.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wählt das CBD Globuli. Globuli sind kleine Kügelchen, die in der Homöopathie vielfach angewendet werden. Besonders Menschen mit Unverträglichkeiten bietet sie eine effektive und geschmacksneutrale Alternative zu CBD Öl an.

Bei Depressionen und Angstzuständen kann Antidepressiva helfen. Das Antidepressivum sendet Botenstoffe wie Serotonin und Noradrenalin ins Gehirn, um so das Gleichgewicht an Neurotransmitter herzustellen.

Wie du erkennen kannst, kannst du die in CBD Öl enthaltene Substanzen und Wirkstoffe auch durch deine tägliche Ernährung einnehmen. Bis auf das CBD Globuli sind alle hier vorgestellten Alternativen zu CBD Öl Medikamente verschreibungspflichtig.

Fazit

Nach eingehender Recherche zu den wissenschaftlichen Hintergründen des CBD Öls und seine Wirkung kann gesagt werden, dass CBD Öl einen durchaus positiven Einfluss auf den menschlichen Körper hat.

Egal ob als natürliches Arznei- oder als Nahrungsergänzungsmittel – durch seine schmerzlindernde, entzündungshemmende und angstlösende Wirkung kann das CBD Öl ein breites Spektrum an Krankheitsbildern bedienen, ohne dabei wirklich gravierende Nebenwirkungen hervorzurufen.

Die Wissenschaft hat zwar kleinere, verblüffende Erfolgserlebnisse in Verbindung mit CBD Öl zu verzeichnen, dennoch werden zu weiteren Studien angeregt, um eindeutige und nachhaltige Belege in der Wirkung zu finden. Weiterhin gilt die Devise, dass Menschen mit chronischen Krankheiten ihren Arzt vor der Einnahme von CBD Öl informieren sollten, um mögliche Komplikationen und Wechselwirkungen vorzubeugen.


Quellenverzeichnis

  1. Cardiovascular effects of marine omega-3 fatty acids Saravanan P, Davidson NC, Schmidt EB, Calder PC. Cardiovascular effects of marine omega-3 fatty acids [published correction appears in Lancet. 2011 Apr 16;377(9774):1318]. Lancet. 2010;376(9740):540-550. doi:10.1016/S0140-6736(10)60445-X
    Quelle.
    Zur Quelle
  2. The importance of the omega-6/omega-3 fatty acid ratio in cardiovascular disease and other chronic diseases Simopoulos AP. The importance of the omega-6/omega-3 fatty acid ratio in cardiovascular disease and other chronic diseases. Exp Biol Med (Maywood). 2008;233(6):674-688. doi:10.3181/0711-MR-311
    Quelle.
    Zur Quelle
  3. Vitamin E in human skin: organ-specific physiology and considerations for its use in dermatology Thiele JJ, Ekanayake-Mudiyanselage S. Vitamin E in human skin: organ-specific physiology and considerations for its use in dermatology. Mol Aspects Med. 2007;28(5-6):646-667. doi:10.1016/j.mam.2007.06.001
    Quelle.
    Zur Quelle
  4. Plants used to treat skin diseases Tabassum N, Hamdani M. Plants used to treat skin diseases. Pharmacogn Rev. 2014;8(15):52-60. doi:10.4103/0973-7847.125531
    Quelle.
    Zur Quelle
  5. Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series Shannon S, Lewis N, Lee H, Hughes S. Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series. Perm J. 2019;23:18-041. doi:10.7812/TPP/18-041
    Quelle.
    Zur Quelle
  6. The endocannabinoid system and the treatment of mood and anxiety disorders Hill MN, Gorzalka BB. The endocannabinoid system and the treatment of mood and anxiety disorders. CNS Neurol Disord Drug Targets. 2009;8(6):451-458. doi:10.2174/187152709789824624
    Quelle.
    Zur Quelle
  7. The Effects of Dosage-Controlled Cannabis Capsules on Cancer-Related Cachexia and Anorexia Syndrome in Advanced Cancer Patients: Pilot Study Bar-Sela G, Zalman D, Semenysty V, Ballan E. The Effects of Dosage-Controlled Cannabis Capsules on Cancer-Related Cachexia and Anorexia Syndrome in Advanced Cancer Patients: Pilot Study. Integr Cancer Ther. 2019;18:1534735419881498. doi:10.1177/1534735419881498
    Quelle.
    Zur Quelle
  8. Cannabidiol as potential anticancer drug Massi P, Solinas M, Cinquina V, Parolaro D. Cannabidiol as potential anticancer drug. Br J Clin Pharmacol. 2013;75(2):303-312. doi:10.1111/j.1365-2125.2012.04298.x
    Quelle.
    Zur Quelle
  9. Cannabinoids in Parkinson's Disease Stampanoni Bassi M, Sancesario A, Morace R, Centonze D, Iezzi E. Cannabinoids in Parkinson's Disease. Cannabis Cannabinoid Res. 2017;2(1):21-29. Published 2017 Feb 1. doi:10.1089/can.2017.0002
    Quelle.
    Zur Quelle
  10. Effects of cannabidiol in the treatment of patients with Parkinson's disease: an exploratory double-blind trial Chagas MH, Zuardi AW, Tumas V, et al. Effects of cannabidiol in the treatment of patients with Parkinson's disease: an exploratory double-blind trial. J Psychopharmacol. 2014;28(11):1088-1098. doi:10.1177/0269881114550355
    Quelle.
    Zur Quelle
  11. Effects of Cannabidiol on Diabetes Outcomes and Chronic Cerebral Hypoperfusion Comorbidities in Middle-Aged Rats Santiago AN, Mori MA, Guimarães FS, Milani H, Weffort de Oliveira RM. Effects of Cannabidiol on Diabetes Outcomes and Chronic Cerebral Hypoperfusion Comorbidities in Middle-Aged Rats. Neurotox Res. 2019;35(2):463-474. doi:10.1007/s12640-018-9972-5
    Quelle.
    Zur Quelle
  12. The use of cannabinoids for sleep: A critical review on clinical trials Kuhathasan, N., Dufort, A., MacKillop, J., Gottschalk, R., Minuzzi, L., & Frey, B. N. (2019). The use of cannabinoids for sleep: A critical review on clinical trials. Experimental and Clinical Psychopharmacology, 27(4), 383–401.
    Quelle.
    Zur Quelle
  13. Cannabis, Cannabinoids, and Sleep: a Review of the Literature Babson KA, Sottile J, Morabito D. Cannabis, Cannabinoids, and Sleep: a Review of the Literature. Curr Psychiatry Rep. 2017;19(4):23. doi:10.1007/s11920-017-0775-9
    Quelle.
    Zur Quelle
  14. Potential Clinical Benefits of CBD-Rich Cannabis Extracts Over Purified CBD in Treatment-Resistant Epilepsy: Observational Data Meta-analysis Pamplona FA, da Silva LR, Coan AC. Potential Clinical Benefits of CBD-Rich Cannabis Extracts Over Purified CBD in Treatment-Resistant Epilepsy: Observational Data Meta-analysis [published correction appears in Front Neurol. 2019 Jan 10;9:1050]. Front Neurol. 2018;9:759. Published 2018 Sep 12. doi:10.3389/fneur.2018.00759
    Quelle.
    Zur Quelle
  15. Cannabidiol in patients with treatment-resistant epilepsy: an open-label interventional trial Devinsky O, Marsh E, Friedman D, et al. Cannabidiol in patients with treatment-resistant epilepsy: an open-label interventional trial [published correction appears in Lancet Neurol. 2016 Apr;15(4):352]. Lancet Neurol. 2016;15(3):270-278. doi:10.1016/S1474-4422(15)00379-8
    Quelle.
    Zur Quelle
  16. Cannabidiol (compound of cannabis) "World Health Organization; Dec.2017. URL: Cannabidiol (compound of cannabis) (Stand: 11.09.2020)"
    Quelle.
    Zur Quelle
  17. Role of Cannabinoids in Obesity Rossi F, Punzo F, Umano GR, Argenziano M, Miraglia Del Giudice E. Role of Cannabinoids in Obesity. Int J Mol Sci. 2018;19(9):2690. Published 2018 Sep 10. doi:10.3390/ijms19092690
    Quelle.
    Zur Quelle