Magazine
Home » CBD Tropfen Wirkung: Tipps & Hinweise

CBD Tropfen Wirkung: Tipps & Hinweise

Fact-Checking Standards

The GCM News team is committed to delivering content that adheres to the highest editorial standards for accuracy, sourcing, and objective analysis. Every news article is thoroughly fact-checked by members of our Integrity Network. Furthermore, we have a zero-tolerance policy regarding any level of plagiarism or malicious intent from our writers and contributors.

All articles adhere to the following standards:

  1. All referenced studies and research papers must be from reputable and relevant peer-reviewed journals or academic associations.
  2. All studies, quotes, and statistics used in a news article must link to or reference the original source. The article must also clearly indicate why any statistics presented are relevant.
  3. All content related to new treatments, drugs, procedures, and so on must clearly describe availability, pricing, side effects, treatment target (e.g., HER2+), known interactions, and off-label use, if appropriate.
  4. All news articles must include original commentary from at least two qualified sources with appropriate credentials and links to relevant associations or published works.
  5. Any potential conflicts of interest related to a study or source must be clearly indicated to the reader.
  6. All news articles must include appropriate background information and context for the specific condition or topic.
More Less

CBD steht für Cannabidiol und ist ein aus der bekannten Hanfpflanze gewonnenes Extrakt. Die Hanfpflanze wurde ursprünglich in Asien angebaut und ist seit Jahrhunderten für ihre berauschende, aber auch heilende und entspannende Wirkung bekannt.

Im Gegensatz zu THC, welches ebenfalls aus der Hanfpflanze gewonnen wird, hat CBD keine berauschende Wirkung. Viel eher wird dem Extrakt nachgesagt, dass es allen möglichen Krankheiten, Schmerzen oder psychischen Problemen entgegenwirkt.

In unserem Artikel über die CBD Tropfen Wirkung wollen wir das Thema von allen Seiten wissenschaftlich und fundiert beleuchten und dir einen Überblick zu dem Extrakt verschaffen.

Das Wichtigste in Kürze

  • CBD Tropfen bestehen aus dem Extrakt Cannabidiol, welches aus der Hanfpflanze gewonnen wird. CBD Tropfen sind in unterschiedlich hohen Cannabidiol Anteilen erhältlich, welche eine verschieden starke Wirkung mit sich bringen.
  • CBD Tropfen enthalten Wirkstoffe, die unter dem Namen Cannabinoide bekannt sind. CBD Tropfen wirken entspannend, schmerzlindernd und sanft und haben im Gegensatz zum THC, welches ebenfalls auf der Hanfpflanze gewonnen wird, keine berauschende oder High machende Wirkung.
  • CBD wird von Konsumenten für eine Reihe von physischen und psychischen Krankheiten verwendet. So lindert es Schmerzen und Entzündungen, wirkt entkrampfend, entspannend und kann sogar dem allgemeinen Wohlbefinden helfen.

CBD Tropfen Wirkung: Was du wissen solltest

Das Thema rund um CBD Tropfen und ihre Wirkungen ist in den letzten Jahren immer populärer geworden. Jährlich wächst die Anzahl der Konsumenten von CBD und das Hanfextrakt wurde mit der Zeit auch von der Wissenschaft näher untersucht.

Wir möchten dir im Folgenden die wichtigsten Fragen zum Thema CBD Tropfen und ihrer Wirkung vorstellen und diese auf Basis von verschiedenen Studien und wissenschaftlichen Ansätzen so weit es geht beantworten.

Was sind CBD Tropfen und woraus bestehen sie?

CBD Tropfen bestehen aus konzentriertem Cannabidiol, welches mit einer bestimmten Menge an stillem Wasser oder Flüssigkeiten vermischt wird. Cannabidiol ist, wie wir eingangs schon kurz erläutert haben, eines der hauptsächlichen Bestandteile, die aus der Hanfpflanze gewonnen werden.

Der Hauptwirkstoff von CBD Tropfen, also das Cannabidiol, kann auf unterschiedliche Arten weiter verarbeitet werden. So ist es neben CBD Tropfen beziehungsweise den CBD Ölen auch möglich und beliebt, das Cannabidiol in Backwaren, Süßigkeiten, Tabletten oder auch in Form von Tee oder Blüten herzustellen.

Neben dem eigentlichen Hauptextrakt, dem Cannabidiol, enthalten CBD Tropfen allerdings auch Tetrahydrocannabinol, was unter dem Namen THC bekannt ist. Der THC Gehalt von CBD Tropfen liegt allerdings bei maximal 0,2 % und ist damit verschwindend gering. Zudem sind in CBD Tropfen meist Spuren von Vitaminen, Spurenelementen und Nährstoffen enthalten.

Die Hanfpflanze ist besonders für die aus ihr gewonnenen Extrakte CBD und THC bekannt. (Bildquelle: CRYSTALWEED cannabis / unsplash)

Zudem ist zu beachten, dass CBD Tropfen unterschiedlich stark dosiert werden. Hersteller bieten hierbei verschieden starke CBD Tropfen an, die sich oft im Bereich zwischen 5 und 20% bewegen. Dieser Anteil sagt aus, wie viel von dem Extrakt Cannabidiol pro Menge an Flüssigkeit vorhanden ist.

Welche Wirkung haben CBD Tropfen auf den Körper?

Das aus der Hanfpflanze gewonnene CBD entfaltet bei korrekter Einnahme im Körper Wirkstoffe, die auch unter dem Namen Cannabinoide bekannt sind. Diese Wirkstoffe werden in der Hanfpflanze produziert und über an das CBD gebunden.

Die Hanfpflanze ist ja vor allem für ihre berauschende Wirkung bekannt, jedoch gilt das hauptsächlich für THC. CBD hingegen besitzt keine Wirkstoffe, die High machen oder uns in einen berauschten Zustand versetzen.

Dazu ist es wichtig zu wissen, dass die Cannabinoide sich in unserem Körper an bestimmte Rezeptoren binden, die wir im Gehirn, im zentralen Nervensystem und im Magen-Darm Trakt haben. (7) Erst nach Verbindung mit diesen Rezeptoren setzt die eigentliche Wirkung der CBD Tropfen auch ein. (1,9)

CBD besitzt eine entspannende, schmerzlindernde und entkrampfende Wirkung, die im Körper entfaltet wird. Zudem wird CBD nachgesagt, dass es auch einen Effekt auf unsere Psyche hat. So soll CBD Angst, Depressionen oder Stress entgegenwirken. (3,4)

Daneben kann es zudem das Immunsystem temporär stärken und den Heilungsprozess von Entzündungen im Körper selbst und auch auf der Haut verbessern und beschleunigen. (6)

All diese Wirkungen werden je nach Mensch unterschiedlich stark entfaltet und müssen nicht zwingend immer gleich sein.

Gegen welchen Krankheiten wirken CBD Tropfen?

Wir haben in unserem letzten Abschnitt schon beschrieben, wie und in welcher Art sich CBD auf uns und unseren Körper auswirkt. CBD und dessen Wirkung kann natürlich auch bei unterschiedlichen Krankheiten und Problemen gewissermaßen als Gegenmittel genutzt werden. (3)

CBD Tropfen werden tatsächlich auch von vielen Konsumenten benutzt, um bestimmte Krankheiten, Symptome, Schmerzen oder allgemeine körperliche Probleme zu lindern und zu behandeln.

CBD wird häufig als Alternative zu Medikamenten oder Schmerzmitteln genommen, da es eine deutlich sanftere Wirkung hat. (Bildquelle: Evopure / unsplash)

Wir haben Krankheiten, Probleme und Symptome gesucht, bei denen CBD zur Linderung und teilweise auch zur Behandlung eingenommen wird. Diese stellen wir nun tabellarisch vor. (1,2)

Krankheit / ProblemWas die Einnahme von CBD bewirken kann
SchmerzenLinderung der Schmerzen
Innere Verkrampfungen / Muskuläre KrämpfeEntkrampfende Wirkung / Entspannung
SchlafstörungenEntspannung / Verbesserung des Schlafs
Unwohlsein / ÜbelkeitLindernde Wirkung auf den Magen
BluthochdruckSenkung des Blutdrucks
EntzündungenHemmung und Heilung der entzündeten Stellen
Bildung von TumorzellenWachstum der Tumore wird blockiert oder verlangsamt (9)

Wichtig ist, dass diese Wirkungen nicht alle zum jetzigen Zeitpunkt einwandfrei wissenschaftlich nachgewiesen sind. Dennoch zeigen diverse, auch wissenschaftliche Erfahrungsberichte, dass CBD bei diesen Krankheiten eine positive Wirkung hat.

Allgemein lassen sich definitiv positive Effekte des Konsums von CBD auf den Körper feststellen. Von Konsumenten wird CBD daher auch als Alternative zu Medikamenten genutzt, die nicht das gewünschte Resultat erzielen.

Welche Wirkung haben CBD Tropfen bei psychischen Erkrankungen?

Neben den oben genannten Krankheiten und Symptomen, gegen die CBD hilft, gibt es auch Konsumenten, die CBD Tropfen einnehmen, um psychischen Erkrankungen entgegenzuwirken.

Denn CBD und die darin enthaltenen Cannabinoide haben neben den körperlichen, physischen Effekten auch Auswirkungen auf unser Wohlbefinden und unseren psychischen Zustand. (4,5)

Doch auch die physischen Effekte von CBD haben Auswirkungen auf unser allgemeines Wohlbefinden. Denn besonders die Linderung der Schmerzen, Verkrampfungen oder Entzündungen, der verbesserte Schlaf und die Senkung des Blutdrucks wirken sich positiv auf unseren psychischen Zustand aus.

Konsumenten von CBD nehmen es unter anderem wegen der positiven Wirkung auf das Wohlbefinden und den Zustand. (Bildquelle: Jonathan Rados / unsplash)

Es gibt eine ganze Reihe an psychischen Erkrankungen, gegen die CBD eingenommen wird. (4,8)

  • Angstzustände
  • Depressionen
  • Schizophrenie
  • Psychosen
  • Stress

Natürlich ist es hierbei noch sehr wichtig zu erwähnen, dass die Art, der Verlauf und die Schwere der Krankheit darüber bestimmt, ob CBD überhaupt sinnvoll ist. Denn nicht bei jedem wird CBD diese psychischen Erkrankungen beheben oder verbessern. (8)

Es ist aber dennoch nicht falsch, bei bestimmten psychischen Belastungen die Einnahme von CBD Tropfen in Erwägung zu ziehen. Viele Konsumenten berichten über positive Ergebnisse und Verbesserungen des Wohlbefindens nach der Einnahme von CBD.

Was sollte man bei der Einnahme und bei der Wirkung von CBD Tropfen beachten?

Jeder Mensch reagiert auf bestimmte Stoffe anders und diese Regel gilt auch bei CBD Tropfen. Wie bereits beschrieben ist zudem die Wirkung des CBDs und die Reaktion des Körpers darauf individuell und kann ganz unterschiedlich ablaufen. (1,8)

Wie man CBD einnehmen sollte, auf was man dabei achten muss und besonders wie stark die CBD Tropfen sein sollten, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. CBD Tropfen gibt es in verschiedenen Dosierungen, diese gehen von 5 bis teilweise über 20 %.

Für Neueinsteiger und Leute, die noch nie CBD Tropfen probiert haben, empfiehlt sich die Einnahme von CBD Tropfen mit einem Cannabidiolgehalt von 5%, da diese Dosierung sehr mild ist und die Wirkung ebenfalls sanft ausfällt.

Ein Cannabidiolgehalt von 10 bis 15% ist dagegen eher für Leute geeignet, die sich mit CBD schon besser auskennen, es mehrmals probiert haben und schon wissen, wie ihr Körper im Detail auf das Extrakt reagiert.

CBD Tropfen mit mehr als 20% sollten dagegen nur in Absprache mit einem Arzt genommen werden. Diese Dosierung ist zwar harmlos, jedoch könnte die Wirkung stärker sein, als erhofft. Diese Dosierung wird meistens von Patienten mit akuten Schmerzen, Krämpfen oder Entzündungen konsumiert, da sie am wirksamsten ist.

Neben der Dosierung des Cannabidiolgehalts ist die Menge an Tropfen auch wichtig. Hierbei sollte man die empfohlene Menge nicht überschreiten, auch wenn leicht höhere Mengen an CBD Tropfen eigentlich unbedenklich sind. (11)

CBD Tropfen sollte man zudem nicht in Kombination mit Alkohol, anderen Drogen oder starken Schmerzmitteln konsumieren, da es in diesen Fällen zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen kann.

Kann die Einnahme von CBD Tropfen gefährlich werden?

CBD und generell dessen Wirkstoffe der Cannabinoide werden grundsätzlich vom Mensch und auch von Tieren im Gegensatz zu anderen Drogen und Medikamenten gut vertragen. Die Anbindung an die körpereigenen Rezeptoren geschieht nahtlos und ohne Risiko. (3)

CBD Tropfen sind in der korrekten und vernünftigen Anwendung so gut wie harmlos, da durch das CBD selbst kein Rauschzustand entsteht oder der Körper belastet wird.

Dennoch gilt auch bei CBD, das man den Konsum nicht übertreiben oder missbrauchen sollte. Bei zu hohen Mengen an CBD gibt es nämlich einige, mögliche Nebenwirkungen und Komplikationen, die auftreten könnten. Diese wären unter anderem: (11)

  • Unruhe und Schlaflosigkeit
  • Unwohlsein, Übelkeit und Durchfall
  • Appetitlosigkeit
  • Trockener Mund und Rachen

Daneben kann es zudem zu unangenehmen Nebenwirkungen kommen, wenn man CBD Tropfen in Kombination mit Drogen, Medikamenten, starken Schmerzmitteln oder Antibiotika einnimmt.

Es ist aber festzuhalten, dass die korrekte Einnahme von CBD Tropfen so gut wie harmlos ist. Wenn man die Dosierung und die Menge beachtet und CBD nicht mit anderen Drogen oder starken Medikamenten einnimmt, ist CBD für den Körper gut verträglich und hat im Normalfall keine unangenehmen Nebenwirkungen.

Fazit

CBD Tropfen bestehen aus Cannabidiol, einem Extrakt aus der Hanfpflanze und besitzen eine entspannende, schmerzlindernde und sanfte Wirkung. Sie besitzen im Gegensatz zu THC keine berauschende Wirkung und werden sogar von Konsumenten bei Krankheiten aller Art verwendet.

CBD Tropfen können nämlich wirksam verwendet werden, um Schmerzen, Entzündungen und Verkrampfungen zu lindern und werden von Konsumenten sogar gegen psychische Krankheiten, Stress und Angstzustände verwendet.


Quellenverzeichnis

  1. Wissenschaftlicher Artikel Wirksamkeit von Cannabidiol: Klinische Studien mit Cannabidiol und Cannabidiol-haltigen Extrakten Author: Büechi Samuel Publication: Schweizerische Zeitschrift für Ganzheitsmedizin /Swiss Journal of Integrative Medicine Publisher: Karger Publishers Date: Nov 17, 2017
    Quelle.
    Zur Quelle
  2. Wissenschaftlicher Artikel Burstein S. Cannabidiol (CBD) and its analogs: a review of their effects on inflammation. Bioorg Med Chem. 2015 Apr 1;23(7):1377-85. doi: 10.1016/j.bmc.2015.01.059. Epub 2015 Feb 7. PMID: 25703248.
    Quelle.
    Zur Quelle
  3. Wissenschaftlicher Artikel Dtsch Arztebl Int 2012; 109(29-30): 495-501; DOI: 10.3238/arztebl.2012.0495 Grotenhermen, Franjo; Müller-Vahl, Kirsten
    Quelle.
    Zur Quelle
  4. Wissenschaftlicher Artikel Bonaccorso S, Ricciardi A, Zangani C, Chiappini S, Schifano F. Cannabidiol (CBD) use in psychiatric disorders: A systematic review. Neurotoxicology. 2019 Sep;74:282-298. doi: 10.1016/j.neuro.2019.08.002. Epub 2019 Aug 11. PMID: 31412258.
    Quelle.
    Zur Quelle
  5. Wissenschaftlicher Artikel Devinsky O, Marsh E, Friedman D, Thiele E, Laux L, Sullivan J, Miller I, Flamini R, Wilfong A, Filloux F, Wong M, Tilton N, Bruno P, Bluvstein J, Hedlund J, Kamens R, Maclean J, Nangia S, Singhal NS, Wilson CA, Patel A, Cilio MR. Cannabidiol in patients with treatment-resistant epilepsy: an open-label interventional trial. Lancet Neurol. 2016 Mar;15(3):270-8. doi: 10.1016/S1474-4422(15)00379-8. Epub 2015 Dec 24. Erratum in: Lancet Neurol. 2016 Apr;15(4):352. PMID: 26724101.
    Quelle.
    Zur Quelle
  6. Wissenschaftlicher Artikel Palmieri B, Laurino C, Vadalà M. A therapeutic effect of cbd-enriched ointment in inflammatory skin diseases and cutaneous scars. Clin Ter. 2019 Mar-Apr;170(2):e93-e99. doi: 10.7417/CT.2019.2116. PMID: 30993303.
    Quelle.
    Zur Quelle
  7. Wissenschaftlicher Artikel Br J Pharmacol. 2007 Mar; 150(5): 613–623. Published online 2007 Jan 22. doi: 10.1038/sj.bjp.0707133
    Quelle.
    Zur Quelle
  8. Wissenschaftlicher Artikel Campos Alline Cristina, Moreira Fabricio Araújo, Gomes Felipe Villela, Del Bel Elaine Aparecida and Guimarães Francisco Silveira 2012Multiple mechanisms involved in the large-spectrum therapeutic potential of cannabidiol in psychiatric disordersPhil. Trans. R. Soc. B3673364–3378 http://doi.org/10.1098/rstb.2011.0389
    Quelle.
    Zur Quelle
  9. Wissenschaftlicher Artikel Charles A. Lunn, Jay S. Fine, Alberto Rojas-Triana, James V. Jackson, Xuedong Fan, Ted T. Kung, Waldemar Gonsiorek, Martin A. Schwarz, Brian Lavey, Joseph A. Kozlowski, Satwant K. Narula, Daniel J. Lundell, R. William Hipkin and Loretta A. Bober Journal of Pharmacology and Experimental Therapeutics February 2006, 316 (2) 780-788; DOI: https://doi.org/10.1124/jpet.105.093500
    Quelle.
    Zur Quelle
  10. Wissenschaftlicher Artikel Bergamaschi MM, Queiroz RH, Chagas MH, de Oliveira DC, De Martinis BS, Kapczinski F, Quevedo J, Roesler R, Schröder N, Nardi AE, Martín-Santos R, Hallak JE, Zuardi AW, Crippa JA. Cannabidiol reduces the anxiety induced by simulated public speaking in treatment-naïve social phobia patients. Neuropsychopharmacology. 2011 May;36(6):1219-26. doi: 10.1038/npp.2011.6. Epub 2011 Feb 9. PMID: 21307846; PMCID: PMC3079847.
    Quelle.
    Zur Quelle
  11. Wissenschaftlicher Artikel Iffland K, Grotenhermen F. An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. Cannabis Cannabinoid Res. 2017;2(1):139-154. Published 2017 Jun 1. doi:10.1089/can.2016.0034
    Quelle.
    Zur Quelle