Weitere Einkaufsführer
Home » Einkaufsführer » CBD Liquid 500 mg

CBD Liquid 500 mg: Test, Wirkung, Anwendung & Studien (2021/03)

Hast du dir schon mal überlegt, deine leichten Kopfschmerzen oder sonstige Beschwerden, wie Angstzustände oder Schlafstörungen einfach wegzudampfen? Mit einem relativ hoch dosierten CBD Liquid 500 mg ist dies möglich. Jedoch solltest du dich zunächst über die Wirkung, Anwendung und wissenschaftlichen Hintergründe genauer informieren, da hierbei eine ganze Reihe an Fehlern auftreten kann, die auf jeden Fall vermieden werden sollten.

Mit unserem großen CBD Liquid 500 mg Test 2021 möchten wir dir das Thema CBD Liquid 500 mg näher bringen, indem wir dir relevante Fragen in unserem Ratgeber beantworten und dir die wichtigsten Kaufkriterien genauer erklären. So kannst du dir ein allumfassendes Hintergrundwissen zum Thema CBD Liquid 500 mg aufbauen, das dich in deiner Kaufentscheidung unterstützt.

Das Wichtigste in Kürze

  • CBD, auch Cannabidiol genannt, ist ein Wirkstoff der weiblichen Cannabispflanze. Im Gegensatz zum Wirkstoff THC, der ebenfalls aus der Cannabispflanze gewonnen wird, wirkt CBD nicht psychoaktiv.
  • CBD Liquids sind die effektivste Darreichungsform, da beim Inhalieren eine Bioverfügbarkeit von 40 bis 50 Prozent erreicht werden kann. Zudem wird hier das CBD am schnellsten durch den Körper aufgenommen.
  • Bist du noch relativ unerfahren im Umgang mit CBD Liquid, dann solltest du bei einem Liquid mit geringer Konzentration starten und dich langsam steigern, sodass sich dein Körper langsam an das CBD gewöhnen kann.

Kauf- und Bewertungskriterien für CBD Liquid

Der Markt an CBD Liquids bietet eine sehr große Vielfalt an unterschiedlichen Produkten, sodass es nicht immer ganz leicht ist, sich für das richtige CBD Liquid zu entscheiden. Die folgenden Kriterien sollen dich in deiner Kaufentscheidung unterstützen, sodass du das für dich passende CBD Liquid findest.

Durch die für dich passende Produktwahl kannst du einerseits Geld sparen und andererseits verhindern, dass du willkürlich ein Produkt kaufst, welches für dich und deine Bedürfnisse nicht geeignet ist.

Qualität

Eine gute Qualität der CBD Liquids steht an oberster Stelle. Deswegen solltest du tunlichst vermeiden, Produkte mit minderwertiger Qualität zu kaufen, da diese chemische Schadstoffe enthalten können, die dir und deiner Gesundheit schaden könnten.

Seriöse Hersteller arbeiten ausschließlich mit hohen Qualitätsstandards und verzichten auf gesundheitsschädigende Zusatzstoffe und Chemikalien. Dies bestärken sie durch bestimmte Zertifikate, wodurch ein absolutes Qualitätsprodukt entsteht.

Diese hohe Qualität spiegelt sich natürlich auch im Preis wider. Diesen Kompromiss solltest du aber in jedem Fall eingehen, um einen Kauf von einem CBD Liquid mit minderwertiger Qualität zu vermeiden.

Die Qualität des CBD Liquid sollte stets an erster Stelle der Kaufkriterien stehen, denn nur bei guten Qualitätsprodukten kannst du dir zu 100 Prozent sicher sein, dass kein THC enthalten ist, der eine psychoaktive Wirkung besitzt.

Konzentration

Die Konzentration des CBD in den Liquids ist ein nicht zu verachtender Aspekt, der in jedem Fall in die Kaufentscheidung einbezogen werden muss. Hier kommt es wieder auf dich und deine eigenen Bedürfnisse an. Bist du noch sehr unerfahren im Umgang mit CBD, dann solltest du mit einer geringen Dosierung anfangen und dich langsam nach oben arbeiten.

Wenn du Anfänger bist, solltest du mit einer geringen Konzentration starten.

Die CBD Liquid Konzentration kann auf unterschiedliche Weise angegeben werden. Während die meisten Hersteller die Dosierung in Milligramm pro Milliliter angeben, werden auch häufig Prozentangaben benutzt. 5% CBD Liquid entsprechen demnach zum Beispiel 500 Milligramm CBD in einer 10 Milliliter-Flasche.

Eine gängige Konzentration von CBD in Liquids ist zum Beispiel 30 Milligramm pro 10 Milliliter. Dies entspricht einer sehr geringen Dosierung. Hier solltest du anfangen, wenn du mit CBD noch relativ unerfahren bist. 100 Milligramm pro 10 Milliliter ist eine mittlere Dosierung, wohingegen 500 Milligramm pro 10 Milliliter sehr hoch ist.

Packungsgröße

CBD Liquid wird so gut wie ausnahmslos in kleinen Fläschchen verkauft. Hier gibt es grundsätzlich zwei gängige Größen. Du kannst das CBD Liquid in einer 30 Milliliter Flasche kaufen oder in einer viel häufiger verwendeten Größe – dem 10 Milliliter Fläschchen. Je nach Größe des Tanks deiner E-Zigarette reichen 10 Milliliter Liquid für 2 bis 5 Ladungen.

Bist du kompletter Einsteiger oder du möchtest mal ein anderes Produkt ausprobieren, dann solltest du zunächst zum 10 Milliliter Fläschchen greifen. Falls dir dieses CBD Liquid nicht zusagt, dann hast du durch den Kauf der kleineren Größe nicht allzu viel verschwendet. Dennoch muss auch hier gesagt werden, dass bei gleichwertigen Liquids eine größere Größe in Relation günstiger ist.

Weitere Inhaltsstoffe

Neben dem Cannabidiol (CBD), das meistens in isolierter Form vorliegt, wodurch CBD Liquids THC-frei sind, enthalten die Liquids zusätzlich Propylenglycol (PG) und Glycerin (VG). Zudem verwenden viele Hersteller Aromastoffe, wodurch unendlich viele Geschmäcke realisiert werden können. Du solltest hier aber darauf achten, dass ausschließlich natürliche Aromastoffe bei der Herstellung verwendet werden.

Manchen CBD Liquids beinhalten zusätzlich noch Nikotin, weswegen E-Zigaretten auch bei Rauchern sehr beliebt sind.

Propylenglycol trägt dazu bei, dass der Konsument die Inhaltsstoffe der CBD Liquids intensiver schmeckt. Zudem wurde in verschiedenen Studien nachgewiesen, dass PG Keime abtötet, weswegen es heutzutage auch in Klimaanlagen in Krankenhäusern eingespeist wird. In anderen Produkten wie Zahnpasta oder Asthma-Sprays ist es ebenfalls vorzufinden.

Heutzutage wird Glycerin nicht mehr wie früher aus tierischem Fett generiert, sondern aus Pflanzen. Daher stammt auch die Abkürzung VG, die ausgeschrieben „Vegetable Glycerin“ bedeutet.  VG hat in CBD Liquids die Aufgabe, den Dampf zu verdichten. Somit kann dieser leichter und intensiver inhaliert werden.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du CBD Liquid 500 mg kaufst

Wir haben dir im folgenden Abschnitt alle wichtigen Informationen zusammengefasst, sodass du dir ein umfangreiches Hintergrundwissen zu CBD Liquid 500 mg aneignen kannst. Zudem bringen wir dir den aktuellen Stand der Wissenschaft zu diesem Thema näher.

Was ist CBD Liquid 500 mg und welche Wirkung hat es?

Cannabidiol ist ein Wirkstoff aus der harzigen Blüte der Hanfpflanze. Es wirkt im Gegensatz zu THC, welches ebenfalls aus der Hanfpflanze gewonnen wird, nicht psychoaktiv und weist viele positive Eigenschaften auf. Du kannst CBD auf unterschiedliche Weise zu dir nehmen, die sich in ihrer Wirksamkeit und Bioverfügbarkeit unterscheiden.

Zum einen steht dir die orale Aufnahme von CBD Kapseln zur Verfügung. Des Weiteren gibt es CBD Tinkturen, wie Pasten oder Cremen. Neben diesen Möglichkeiten gibt es im Bezug auf Bioverfügbarkeit und Geschwindigkeit der körperlichen Aufnahme eine deutlich effektivere Konsummöglichkeit, nämlich das Verdampfen von CBD Liquids.

CBD Liquids können nur mithilfe einer E-Zigarette konsumiert werden. (Bildquelle: Roland Mey / pixabay)

Weist die orale Aufnahme lediglich eine Bioverfügbarkeit von 5 bis 15 Prozent und Tinkturen eine Bioverfügbarkeit von 20 bis 30 Prozent auf, werden bei CBD Liquids Werte von 40 bis 50 Prozent erreicht. Zudem ist die Dauer der körperlichen Aufnahme bei CBD Liquids deutlich geringer.

CBD Liquid 500 mg ist also eine Substanz, die mittels Vaporisatoren (auch E-Zigaretten genannt) verdampft wird. Die 500 Milligramm beziehen sich auf die CBD Konzentration in dem jeweiligen Produkt. Dies bedeutet, dass eine Verpackungseinheit 5 Prozent CBD beinhaltet.

CBD besitzt zahlreiche positive Eigenschaften, die es zwar zu keinem Allheilmittel machen, jedoch bestimmte Symptome hemmen. Zum einen kann es dabei helfen Nikotinabhängigen das Rauchen abzugewöhnen. (1) Eine positive Wirkung kann CBD auch bei Schlafstörungen bezwecken, sodass man länger und besser schläft. (2) Zudem kann CBD Angstzustände lindern. (3)

Welche Nebenwirkungen treten bei CBD Liquid 500 mg auf?

Die bisherige Forschung sieht bei CBD kein Abhängigkeits- oder Suchtpotenzial. Desweiteren führt die Einnahme von CBD nicht zu psychologischen oder physischen Symptomen, die auf psychotrope oder toxische Wirkungen hindeuteten. (2) Dennoch reagiert jeder Körper unterschiedlich auf die Einnahme von CBD, was sich in unterschiedlichen Nebenwirkungen zeigt.

Wenn du dich für das CBD Liquid 500 mg entscheidest, dann solltest du wissen, dass dies ein relativ hoch konzentriertes Liquid ist. Eine hochdosierter CBD-Einnahme durch zum Beispiel ein CBD Liquid 500 mg  kann durchaus zu Schläfrigkeit führen. (2) Wenn du Einsteiger bist, solltest du zunächst mit einem geringer dosierten CBD Liquid starten.

Zudem kann eine übermäßige Einnahme, die der Körper nicht gewohnt ist, Durchfall, Erbrechen oder Somnolenz, also eine krankhafte Schläfrigkeit, hervorrufen. (4) Deswegen wäre es in jedem Fall ratsam die generelle Einnahme und in Verbindung damit auch die Dosis mit einem Arzt zu besprechen.

Wann und für wen ist die Einnahme von CBD Liquid 500 mg sinnvoll?

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass CBD viele positive Eigenschaften besitzt, die den Körper und das Immunsystem unterstützen, verschiedene Symptome zu hemmen und zu bekämpfen. Demnach ist eine Einnahme von CBD für Personen, die bestimmte Beschwerden oder Krankheiten aufweisen, sinnvoll. Welche Krankheiten das sind, erfährst du weiter unten in diesem Ratgeber.

Dass CBD, der Wirkstoff der Cannabispflanze, antioxidativ, antiinflamatorisch, angstlösend und auch hemmend bei Epilepsieanfällen wirkt wurde nicht nur in der Grundlagenforschung erforscht, sondern auch durch klinische Studien bestätigt. Jedoch darf man nicht vergessen, dass diese Forschung noch in den Kinderschuhen steckt und noch weitere Erkenntnisse erwartet werden.
(Quelle: youtube.de)
Wolfgang Doerfler Tumorzentrum München

Es muss aber nicht unbedingt erst auf die Einnahme von CBD zurückgegriffen werden, wenn bereits eine Krankheit oder andere Beschwerden vorliegen, sondern kann auch präventiv genutzt werden. Demnach kann die Einnahme von CBD für viele Menschen sinnvoll sein. Allerdings solltest du die Einnahme zuvor mit deinem Arzt besprechen.

Bei leichten Kopfschmerzen oder leichten Beschwerden im Allgemeinen ist die Einnahme eines niedrig dosierten CBD Liquid sinnvoll, wohingegen Personen mit zum Beispiel immer wiederkehrenden Migräneanfällen auf ein CBD Liquid 500 mg zurückgreifen sollten.

Nikotinabhängige Personen, die sich das ungesunde Rauchen von Zigaretten abgewöhnen wollen, auf das Rauchen an sich aber nicht verzichten wollen, finden durch das Verdampfen von CBD Liquids eine gesündere Alternative. So kann also das Rauchen von CBD Liquid dazu beitragen die Nikotinabhängigkeit zu bekämpfen. (1)

Kann das Dampfen von CBD Liquid 500 mg bei Erkrankungen helfen?

Tatsächlich kamen viele Studien zu dem Ergebnis, dass CBD bei den unterschiedlichsten Krankheiten und Beschwerden hilfreich sein kann, die Symptome zu bekämpfen und zu hemmen.

Hierbei muss jedoch erwähnt werden, dass CBD kein Allheilmittel ist und lediglich die Symptome, jedoch nicht die Ursache bekämpft.

Durch die Einnahme von CBD können die autoimmunen Entzündungsvorgänge bei Diabetes vom Typ 1 gehemmt und reduziert werden. (5) Zudem kam eine weitere Studie zu dem Ergebnis, dass CBD die Lebensqualität von Parkinson-Patienten steigert. (6)

CBD ist neben THC der wichtigste Wirkstoff der Cannabispflanze, wirkt aber im Gegensatz zu THC nicht psychoaktiv. (Bildquelle: Roberto Valdivia / unsplash)

Auch bei hochgradig behandlungsresistenten Epilepsieerkrankungen von Kindern und jungen Erwachsenen kann die Einnahme von CBD hilfreich sein, sodass die Häufigkeit der Anfälle verringert werden. (7, 8) Als Schmerzmittel ist CBD ebenfalls einsetzbar. So berichtetet eine Studie, dass die auftretenden Schmerzen nach einer Nierentransplantation durch CBD gelindert werden konnten. (9)

Wo kann man CBD Liquid 500 mg kaufen?

Wenn du dir CBD Liquid kaufen willst, dann wirst du in sogenannten E-Zigaretten Geschäften fündig. Diese gibt es heutzutage aufgrund der hohen Beliebtheit in fast jeder größeren Stadt. Der größte Handel mit CBD Liquids findet allerdings online statt. Neben den Herstellereigenen Onlineshops gibt es noch viele weitere Onlinehandel, die CBD Liquids anbieten. Online wirst du also auf folgenden Webseiten fündig:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • nordicoil.de
  • liquido24.de
  • rauchershop.eu
  • besserdampfen.de

Wenn du dir das CBD Liquid in einem E-Zigaretten-Geschäft kaufst, kannst du dich beim Verkäufer auch nochmal über die Inhaltsstoffe und deren Wirkweise der jeweiligen Produkte informieren.

Was kosten CBD Liquid 500 mg Produkte?

Der Preis von CBD Liquid hängt sehr stark vom Hersteller und dessen angebotener Qualität ab. Renommierte Hersteller besitzen oft Qualitätszertifikate, die die hohe Qualität der Produkte bestätigen. Der Preis ist also ein sehr gutes Indiz dafür, ob es sich bei dem Produkt um minderwertige Qualität oder Premiumqualität handelt.

Grundsätzlich solltest du beim Kauf von CBD Liquids darauf achten, dass die Produkte von sehr guter Qualität sind. So vermeidest du, dass du ein Produkt kaufst, dass nicht den gewünschten Effekt erzielt, den du erwartetet hast.

Ein weiterer sehr wichtiger Preisfaktor ist die Konzentration des im Produkt beinhalteten CBD. Je höher die Konzentration ist, desto teuerer ist auch das Liquid. CBD Liquid mit gerade mal 30 mg CBD ist deutlich günstiger, als ein CBD Liquid, welches 500 mg beinhaltet.

CBD-KonzentrationPreisspanne
CBD Liquid 30 mg6 bis 10 Euro / 10 Milliliter
CBD Liquid 100 mg10 bis 20 Euro / 10 Milliliter
CBD Liquid 300 mg20 bis 25 Euro / 10 Milliliter
CBD Liquid 300 mg25 bis 35 Euro / 10 Milliliter
CBD Liquid 1000 mg und höherab 40 Euro / 10 Milliliter

Wenn du mit CBD Liquid noch relativ unerfahren bist, dann solltest du zunächst mit einer geringeren Dosierung starten, ehe du zu den hoch konzentrierten Produkten greifst. Dein Körper hat so die Möglichkeit, sich auf das für ih neuartige CBD einzustellen.

Wie ist CBD Liquid generell zu dosieren?

Eine genaue Dosierung können wir dir hier leider nicht geben, da jeder Mensch sehr unterschiedlich und individuell auf CBD reagiert. Jedoch können wir dir eine Anleitung geben, wie du die für dich optimale Dosierung ermitteln kannst.

Um die optimale Dosierung zu finden, solltest du dich im Wochenrhythmus steigern.

Zunächst solltest du dir klarmachen, weswegen du CBD zu dir nehmen möchtest. Hast du also geringe Beschwerden, wie leichte Kopfschmerzen, Schlafstörungen oder Stimmungsschwankungen, dann solltest du zu einem gering konzentrierten CBD Liquid greifen. CBD Liquid 30 mg wäre hier zum Beispiel eine gute Wahl. Sind die Beschwerden stärker, kann CBD Liquid 500 mg dienlich sein.

Bei noch stärkeren Beschwerden, wie zum Beispiel starken Schmerzen, Angstzuständen oder Autoimmunerkrankungen kannst du höher konzentrierte CBD Liquids zur unterstützenden Symptombekämpfung nutzen.

Als nächstes ermittelst du die Anfangsdosis. Diese kann über die Züge an der E-Zigarette messbar gemacht werden. Hierzu dienen dir folgende Richtwerte:

  • 1 Atemzug CBD Liquid 500 mg entspricht 1 mg CBD
  • 1 Atemzug CBD Liquid 1000 mg entspricht 2 mg CBD

Bist du ein absoluter Anfänger im Umgang mit CBD, solltest du zunächst mit 10 Zügen pro Tag beginnen. Diese Dosierung solltest du 7 Tage beibehalten. Erzielt diese Dosierung nicht den erwünschten Effekt, dann erhöhe die tägliche Anzahl an Züge in der zweiten Woche um 18 Züge. Es kann durchaus vorkommen, dass du diesen Schritt bis zur fünften Woche wiederholen musst, bis sich der erwünschte Effekt zeigt. Die Züge kannst du natürlich über den Tag hinweg verteilen.

Falls sich die erhoffte Wirkung nach der fünften Woche immer noch nicht eingestellt hat, liegt es meistens an den folgenden Hauptursachen:

  • Du hast die richtige Dosis noch nicht gefunden: Manchmal stellt sich die richtige Dosis noch nicht nach der fünften Woche ein. Hier solltest du also zunächst versuchen, die für dich perfekte Dosierung durch weitere Erhöhung im Wochenrhythmus zu erhalten.
  • Du bist noch Anfänger und nutzt CBD noch nicht so lange: Es kann durchaus vorkommen, dass dein Körper eine längere Zeit braucht, um sich auf das CBD einzustellen, grade, wenn du noch relativ unerfahren im Umgang mit CBD bist. Auch hier solltest du die Dosierung im Wochenrhythmus zunächst weiter erhöhen.
  • Dein Körper reagiert generell nicht auf CBD: Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf CBD. Während die einen bereits bei der kleinsten Menge einen Effekt spüren, bedarf es bei anderen höhere Konzentrationen, bis bei ihnen der erwünschte Effekt auftritt. Wiederum andere reagieren eben gar nicht auf CBD.

Welche Alternativen gibt es zu CBD Liquid 500 mg?

Da CBD Liquid lediglich zum rauchen, bzw. verdampfen vorgesehen ist, ist diese Darreichungsform nicht für jedermann geeignet. Zudem benötigt man für den Konsum von CBD Liquid eine E-Zigarette, welche Zusatzkosten verursacht. Möchtest du also auf das Rauchen verzichten, oder möchtest du keine Zusatzkosten aufwenden, dann kannst du auf folgende Alternativen zurückgreifen:

  • CBD Öl
  • CBD Tinkturen
  • CBD Kapseln

Im Folgenden erklären wir dir diese Alternativen etwas genauer, sodass du dich für das Produkt entscheiden kannst, welches für dich am geeignetsten erscheint.

CBD Öl

Das wohl am häufigsten verwendetet CBD Produkt ist CBD Öl. Es besteht aus einem CBD-Extrakt der Cannabispflanze und gelegentlich noch aus anderen Basisölen oder Hanföl. Unbedingt zu beachten ist, dass das CBD Öl einen maximalen THC-Gehalt von 0,2 Prozent nicht überschreitet. Dieser Maximalwert ist gesetzlich vorgeschrieben.

Das CBD Öl ist für die orale Einnahme vorgesehen. Man tropft lediglich etwas Öl auf oder unter die Zunge. Die kleinen Fläschchen sind meistens mit einer kleinen Pipette versehen, sodass eine individuelle Dosierung leicht vonstattengeht. Durch die Aufnahme über die Mundschleimhaut gelangt das CBD schnell in deinen Organismus. Durch die einfache Handhabung ist es perfekt für unterwegs geeignet.

Vorteile
Schnelle körperliche Aufnahme
Individuelle Dosierung möglich
Perfekt für unterwegs geeignet
Nachteile
Geschmack ist sehr gewöhnungsbedürftig
Nicht allzu lange Wirkzeit

Da CBD Öle meist keine weiteren Aromastoffe oder sonstige zusätzliche Geschmacksträger beinhalten, wird der Geschmack des CBD Öls von vielen Menschen als sehr unangenehm empfunden. Zudem haben CBD Öle nur eine relativ kurze Wirkzeit.

CBD Tinkturen

Viele CBD Produkthersteller bieten auch verschiedene CBD Tinkturen, wie Cremen oder Pasten an. CBD Tinkturen eignen sich hervorragend für Hautentzündungen oder Juckreiz. Zudem können mit ihnen Gelenk- und Knochenschmerzen therapiert werden.

Die Anwendung von CBD Tinkturen ist denkbar einfach. Man schmiert auf die betroffene Stelle einfach etwas der Creme oder Paste und lässt sie einwirken. Mit einer Bioverfügbarkeit von 20 bis 30 Prozent sind Tinkturen bei der gleichen Menge CBD nicht so effektiv, wie CBD Liquids, welche eine Bioverfügbarkeit von 40 bis 50 Prozent aufweisen.

Vorteile
Einfache Handhabung
Perfekt für unterwegs geeignet
Nachteile
Geringere Bioverfügbarkeit als bei CBD Liquids

CBD Kapseln

Ein weiteres Produkt, das zur oralen Einnahme vorgesehen ist sind CBD Kapseln. Das Öl ist von einer Kapsel ummantelt, welche im Ganzen heruntergeschluckt wird. Hierdurch kommen die Geschmacksnerven nicht mit dem Öl in Berührung, sodass der unangenehme Geschmack des CBD Öls hier keine Rolle spielt.

Die Kapseln werden anschließend im Magen von der Magensäure aufgelöst, sodass danach das Öl vom Körper aufgenommen werden kann. Da dieser Vorgang einige Minuten benötigt, dauert die körperliche Aufnahme hier länger, als bei CBD Liquids.

Vorteile
Einfache Handhabung
Geschmacksneutral
Perfekt für unterwegs geeignet
Nachteile
Längere Wartezeit des Wirkunseintritts
Dosierung fällt hier schwere

Da der Konsum hier fast noch einfacher ist, als bei CBD Öl, ist diese Darreichungsform ebenfalls hervorragend für unterwegs geeignet, sodass Beschwerden, die unterwegs auftreten, sofort entgegengewirkt werden kann.


Quellenverzeichnis

  1. Wissenschaftliche Pilotstudie Morgan, Das, Joye, Curran, und Kamboj. (2013). Cannabidiol reduces cigarette consumption in tobacco smokers: Preliminary findings. Addictive Behaviors, 38, 2433–2436.
    Quelle.
    Zur Quelle
  2. Wissenschaftliche Studie Carlini, und Cunha. (1981). Hypnotic and Antiepileptic Effects of Cannabidiol. Journal of Clinical Pharmacology, 41, 417-427.
    Quelle.
    Zur Quelle
  3. Wissenschaftliche Studie Das, Kamboj, Ramadas, Yogan, Gupta, Redman, Curran, und Morgan. (2013). Cannabidiol enhances consolidation of explicit fear extinction in humans. Psychopharmacology, 226,4, 781-792.
    Quelle.
    Zur Quelle
  4. Wissenschaftliche Studie Devinsky, Cross, Laux, Marsh, Miller, Nabbout, Scheffer, Thile, und Wright. (2017). Trial of Cannabidiol for Drug-Resistant Seizures in the Dravet Syndrome. The New England Journal of Medicine, 376, 21, 2011-2020.
    Quelle.
    Zur Quelle
  5. Wissenschaftliche Studie Lehmann, Fisher, Tugwell, Szczesniak, Kelly, und Zhou. (2016). Experimental cannabidiol treatment reduces early pancreatic inflammation in type 1 diabetes. Clinical Hemorheology and Microcirculation, 64, 4, 655-662.
    Quelle.
    Zur Quelle
  6. Wissenschaftliche Studie Chagas et al. (2014). Effects of cannabidiol in the treatment of patients with Parkinson’s disease: An exploratory double-blind trial. Journal of Psychopharmacology, 28, 11, 1088-1098.
    Quelle.
    Zur Quelle
  7. Wissenschaftliche Studie Devinsky, Marsh, Friedman, Thiele, Laux, Sullivan, Miller, Flamini, Wilfong, Filloux, Wong, Tilton, Bruno, Bluvstein, Hedlund, Kamens, Maclean, Nangia, Singhal, Wilson, Patel, Cilio. (2015). Cannabidiol in patients with treatment-resistant epilepsy: an open-label interventional trial. The Lancet Neurology, 15, 3, 270-278.
    Quelle.
    Zur Quelle
  8. Wissenschaftliche Studie Szaflarski, Bebin,Cutter, DeWolfe, Dure, Gaston, Kankirawatana, Liu, Singh, Standaert, Thomas, und Ver Hoef. (2018). Cannabidiol improves frequency and severity of seizures and reduces adverse events in an open-label add-on prospective study. Epilepsy & Behavior, 87, 131-136.
    Quelle.
    Zur Quelle
  9. Wissenschaftliche Studie Cuñetti, Manzo, Peyraube, Arnaiz, Curi, und Orihuela. (2018). Chronic Pain Treatment With Cannabidiol in Kidney Transplant Patients in Uruguay. Transplantation Proceedings, 50, 2, 461-464.
    Quelle.
    Zur Quelle