Home » Einkaufsführer » CBD Öl mit THC

CBD Öl mit THC: Test, Wirkung, Anwendung & Studien (2021/06)

(Titelbild: Anshu A on Unsplash)

Aufgrund der zahlreichen beworbenen Wirkungen und Benefits von CBD ist ein großer Markt entstanden. Es gibt viele Online-Anbieter, die zwar CBD Öl anbieten, aber kein CBD Öl mit viel THC im Sortiment haben.

Mit unseren großen CBD Öl mit THC Test 2021 wollen wir Ihnen erklären, warum dies der Fall ist und wie sich CBD Öl mit THC positiv auf deinen Organismus auswirken kann. Außerdem erfahren Sie, wieso CBD Öl mit Spuren von THC reinem CBD Öl dennoch oft vorzuziehen ist.

Das Wichtigste in Kürze

  • CBD und THC gehören beide zur Gruppe der sogenannten Cannabinoide. In Cannabis- bzw. Hanfpflanzen sind diverse Cannabinoide und weitere Stoffe wie Terpene enthalten. Wirkungen von CBD und THC werden weiter erforscht, da es insbesondere noch an Langzeitstudien fehlt.
  • Der Verkauf und Erwerb von CBD Öl und weiteren CBD-Produkten ist in Deutschland legal. Dabei darf der THC-Gehalt von diesen Präparaten 0,2 Prozent nicht überschreiten. Denn im Gegensatz zu CBD hat THC eine psychoaktive Wirkung, die den Bewusstseinszustand verändern kann.
  • Wer CBD Öl mit THC legal erwerben möchte, braucht dafür ein ärztliches Rezept, das von Medizinern nur nach sorgfältiger Abklärung und unter bestimmten Voraussetzungen ausgestellt wird. Die Abgabe ist streng gesetzlich reguliert.

Kauf- und Bewertungskriterien für CBD Öl mit THC

Anhand folgender Kriterien können Sie CBD Öle mit THC leichter miteinander vergleichen.

Art der Hanfpflanze

Es gibt viele verschiedene Cannabis- bzw. Hanfpflanzen. Diese können von unterschiedlicher Qualität sein, was auch die Qualität des CBD Öls beeinflusst. Das gilt selbst für unterschiedliche Pflanzen innerhalb einer bestimmten Hanfpflanzensorte. Da 3 Sorten als besonders hochwertig gelten, sind sie meistens der Ursprung von Hanfprodukten aller Art.

  • Cannabis Indica
  • Cannabis Sativa
  • Cannabis Ruderalis

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, sollten Sie nur von Herstellern mit bestimmten Hanfpflanzenzertifikaten kaufen. Überdies können Sie auch bei Hanfprodukten versuchen möglichst lokal und aus biologisch zertifizierten Quellen einzukaufen. Denn auch hier in Deutschland werden verschiedene Hanfpflanzensorten angebaut und vom Staat reguliert.

Reinheit

Da CBD Öl mit THC nur rezeptpflichtig abgegeben wird, handelt es sich dabei um qualitativ hochwertige Produkte in pharmazeutischer Qualität. Wer einfaches CBD Öl erwerben möchte, sollte auf die Seriosität der Hersteller Acht geben, um die unnötige Aufnahme von Schadstoffen zu vermeiden.

Substanzen wie chemische Düngemittel und Pestizide können für Rückstande im CBD Öl verantwortlich sein.

Grundsätzlich müssen alle Stoffe auf dem Produkt aufgelistet sein. Das gilt auch für allfällige Zusatzstoffe. Es gibt durchaus Konsumenten, welche das Vorhandensein gewisser Zusatzstoffe wie zum Beispiel Vitamine schätzen.

Von illegalem Erwerb von THC-haltigen Produkten kann nur abgeraten werden, weil gerade die Reinheit nicht überprüft werden kann.

Packungsgröße

Bei CBD Öl sind kleine Glasflaschen mit jeweils 10 oder 25 Milliliter Öl üblich. Wenn Sie eher unregelmäßig CBD Öl einnehmen, reicht ein 10 Milliliter Fläschchen sehr lange. Denn schon in kleineren Fläschchen sind in der Regel über 200 Tröpfchen enthalten, die über eine Pipette abgegeben werden können.

Ein größeres Fläschchen lohnt sich eher, wenn Sie sehr häufig und / oder sehr viel CBD zu sich nehmen. Da CBD Öl nicht unendlich lange haltbar ist, würde der Inhalt eines 25 Milliliter Fläschchens bei einigen Anwendern schlecht werden bevor es vollständig konsumiert werden könnte.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema CBD Öl mit THC ausführlich beantwortet

Um Sie umfassend über die Wirksamkeit von CBD Öl mit THC zu informieren und Ihnen den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir alle wichtigen Informationen in den folgenden Abschnitten für Sie zusammengefasst.

Was ist CBD Öl und wie wird es hergestellt?

Cannabidiol, kurz CBD, ist ein Inhaltsstoff der weiblichen Cannabispflanze und gehört zur Gruppe der sogenannten Cannabinoiden. Cannabis ist der lateinische Begriff für Hanf. Wir kennen heute viele verschiedene Sorten von Hanf- bzw. Cannabispflanzen.

Der Hanfanbau hat auch in Deutschland eine lange Tradition. Der Anbau von sog. Nutzhanf wird streng reguliert, damit er keine berauschende Wirkung aufweist. Für Erzeugnisse wie Öle wird bevorzugt Indoor-Hanf gezüchtet. (Bildquelle: Richard T / unsplash)

CBD wirkt nicht berauschend und fällt daher nicht unter das Betäubungsmittelgesetz. Neben CBD enthalten weibliche Cannabispflanzen weitere Cannabinoide, wie zum Beispiel Tetrahydrocannabinol, kurz THC, und Cannabinol. Die Konzentration einzelner Stoffe hängt von der Pflanzensorte und Zucht ab.

Um genug CBD aus der Cannabispflanze zu gewinnen, muss es mit einem bestimmten Verfahren extrahiert werden. Dazu wird man eine Pflanze mit hohem CBD-Anteil wählen. Es gibt grundsätzlich 3 verschiedene Methoden der CBD-Extraktion, die in der folgenden Tabelle kurz beschrieben werden.

VerfahrenBeschreibung
Extraktion mit ÖlHanfpflanzenteile werden in Öl eingeweicht. Es ist ein günstiges und sicheres Verfahren. Das Endprodukt hat eine relativ niedrige Konzentration.
Extraktion mit LösungsmittelnHanfpflanzenteile werden in Lösungsmittel eingeweicht und später wird verdampft. Es ist ein weniger sicheres Verfahren. Das Endprodukt hat eine relativ hohe Konzentration.
CO2-ExtraktionEs ist ein ziemlich neues Verfahren, das Druck, Hitze und unschädliches Kohlendioxid benötigt. Es ist relativ sicher und erhält eine Vielzahl von Stoffen im Endprodukt.

Die Extraktion mit Kohlenstoffdioxid gilt als das schonendste Verfahren zur CBD-Gewinnung. Es ist eine ziemlich saubere Methode, die Druck und Hitze nutzt. Diese Methode erhält neben CBD eine Vielzahl von Wirkstoffen im Endprodukt.

Inwiefern unterscheidet sich CBD Öl mit THC von regulärem CBD Öl?

Im Gegensatz zum Cannabinoid CBD, löst THC Rauschzustände aus. Dabei handelt es sich um den berühmt-berüchtigten «High»-Effekt, der sich in einer Veränderung des Bewusstseinszustands niederschlägt.

THC gilt daher als ein sogenannt psychoaktiver Stoff, wird unter dem Betäubungsmittelgesetz geregelt und soll zu psychischer Abhängigkeit führen können (1,2). Um genügend THC zu gewinnen, müssen zusätzlich auch Pflanzen mit hohem THC-Anteil verarbeitet werden.

Legales CBD Öl enthält teilweise auch THC, allerdings nur in verschwindend geringen Mengen. Legal ist nur ein THC-Anteil von unter 0,2 Prozent, sodass auch bei solchen CBD-Produkten kein Rauschzustand zu erwarten ist. Manche Anwender berichten dennoch von einer gewissen Benommenheit und Schläfrigkeit.

CBD Öle, die nebst CBD zusätzlich einen beachtlichen Teil THC (circa 1 – 8 Prozent sind üblich) enthalten, sind aufgrund des hohen THC-Gehalts für die meisten Verbraucher nicht legal zu erwerben.

Es wird in Deutschland relativ selten zu medizinischen Zwecken eingesetzt. In solchen Fällen wird es nach einer ausführlichen Abklärung vom behandelnden Arzt verschrieben. Ohne ärztliches Rezept bleibt der Erwerb von THC-haltigem Öl noch immer illegal.

Was kann CBD Öl mit THC im menschlichen Körper bewirken?

Sowohl CBD als auch THC sollen gleich mehrere positive Wirkungen auslösen können. Die Wirkung wird dabei aber maßgeblich durch die Dosierung beeinflusst.

Bei zu geringen Dosen bleibt die gewünschte Wirkung unter Umständen aus. Und dennoch sollten gerade Einsteiger mit kleinen Dosen beginnen.

Die untenstehende Tabelle führt verschiedene Wirkungen auf, die CBD und THC zugeschrieben werden.

CBDTHC
SchmerzlinderungSchmerzlinderung (3,4,5)
EntzündungshemmungEntzündungshemmung (6,7)
Beruhigung (8)Muskelentkrampfung (9)
Lösen von Angst (3,10,11)Wirkung gegen Übelkeit (12,13)
Antipsychotisch (14,15)Förderung von Appetit (13)
Antiepileptisch (16,17)
Senkung von Augeninnendruck (9)

Einige potenzielle Wirkungen werden also beiden Cannabinoiden zugeschrieben. Dieses vielversprechende Wirkungsprofil von CBD in Verbindung mit THC wird weiterhin untersucht, da es insbesondere an Langzeitstudien fehlt.

Wie schnell setzt eine Wirkung ein?

Der Beginn der Wirkung ist von diversen Faktoren abhängig. Individuelle Faktoren, die von Anwender zu Anwender unterschiedlich sind. Namentlich sind das zum Beispiel unterschiedliche genetische Veranlagungen, die Art des Stoffwechsels, aber auch Umstände wie Art und Zeitpunkt der letzten Mahlzeit.

Überdies muss auch den unterschiedlichen Konzentrationen der Präparate sowie der einzelnen Dosierung Rechnung getragen werden. Die Art der Wirkung und wie rasch sie einsetzt, wird daher von Konsument zu Konsument unterschiedlich sein.

Auch Gewicht und Alter können die Wirkung von CBD Öl mit THC beeinflussen.

Die Abhängigkeit von all diesen individuellen Faktoren ist wohl auch einer der Gründe, wieso einige Personen bei sich gar keine Wirkung feststellen können.

Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass erste Effekte bei Aufnahme über die Mundschleimhaut schneller eintreten, als wenn man das Öl direkt hinunterschluckt. Möchte man erste Effekte nach 15 – 60 Minuten erzielen, empfiehlt sich die Tröpfchenabgabe unter die Zunge (9).

Wie steht es um die Legalität von CBD Öl mit THC?

CBD Öl als nicht berauschende Substanz, die somit Ihren Bewusstseinszustand nicht verändert, ist legal im Handel erhältlich. Es hat den Status eines Nahrungsergänzungsmittels. Obwohl es nicht illegal ist, wird davon abgeraten schwere Maschinen (wie u. a. ein Auto) zu bedienen.

THC hingegen zieht Rauschzustände und die damit einhergehenden Veränderungen vom Bewusstseinszustand nach sich. Es gilt deshalb als Betäubungsmittel und wird als solches unter dem Betäubungsmittelgesetz reguliert. Natürlich ist auch das Autofahren unter THC-Einfluss illegal.

In Deutschland ist es prinzipiell illegal THC-haltige Produkte zu erwerben. Dies gilt also auch für CBD Öl mit einem THC-Gehalt von mehr als 0,2 Prozent.

In engen Grenzen kommen CBD Öl mit THC und ähnliche Produkte als medikamentöse Behandlung zum Einsatz. Für betroffene Patienten ist das Präparat dann gegen Rezept in Apotheken erhältlich. In solchen Fällen kann gegebenenfalls wie für andere Medikamente auch eine Kostenübernahme von der Krankenkasse erfolgen.

Wann wird die Einnahme von CBD Öl mit THC empfohlen?

Aufgrund der weiter oben genannten potenziellen Wirkungen von CBD und THC kann die Einnahme von CBD Öl mit THC für Patienten mit diversen Erkrankungen interessant sein.

Präparate mit CBD und THC können heute schon teilweise bei Patienten mit Multipler Sklerose (18), bestimmten Lähmungen, Krebs (19)und Aids (20) sowie bei Schmerzpatienten eingesetzt werden. Dabei wird jeder Fall individuell beurteilt. Denn auch innerhalb einer Erkrankung können Krankheitsbilder und Ausprägungen stark variieren.

Im März 2017 trat das neue Gesetz in Kraft, das es bestimmten Patienten ermöglicht über ein ärztliches Rezept Cannabis-Präparate mit THC zu beziehen. (Bildquelle: National Cancer Institute / unsplash)

Überdies kommt kombiniertes CBD und THC auch in der palliativen Versorgung zum Einsatz (13). Dort trägt es dazu bei, die Qualität der verbleibenden Lebenszeit zu erhöhen.

Im Rahmen einer sorgfältigen Abklärung kann gerade dann, wenn herkömmliche Therapieansätze versagen oder nicht ausreichen, CBD Öl mit THC vom Arzt verschrieben werden.

Was kostet CBD Öl mit THC?

Dadurch, dass CBD Öl mit THC auf dem offenen Markt nicht legal zu erwerben ist, lässt sich schwer eine Aussage über seinen Preis treffen.

In Apotheken gilt ein Preis von knapp 10 Euro pro Gramm als abrechnungsfähig. Der Endpreis ist aber auch maßgeblich vom Einkaufspreis abhängig. Dieser kann von Hersteller zu Hersteller auch sehr unterschiedlich ausfallen und ist häufig unbekannt.

Welche Arten von CBD Öl mit THC gibt es?

Ohne Rezept ist es in Deutschland nicht möglich CBD-Präparate mit einem Anteil an THC von über 0,2 Prozent zu erwerben. Es kann aber dennoch Vorteile haben Präparate mit Spuren von THC zu erwerben, statt eines mit lediglich isoliertem CBD.

Diese Art von CBD Öl wird Vollspektrum-Öl genannt. Ziel bei der Herstellung davon ist weitere Inhaltsstoffe der Cannabispflanze im Endprodukt zu erhalten. Vollspektrum-Öl gilt als besonders gut, da es für den sogenannten Entourage-Effekt sorgen soll (21,22).

Zahlreiche Online-Shops bieten das mittlerweile beliebte Vollspektrum-Öl an. Statt gar kein THC, sind darin bis zu 0,2 Prozent THC enthalten. (Bildquelle: herbadea Berlin / unsplash)

Der Entourage-Effekt beschreibt die positive Beeinflussung einzelner Inhaltsstoffe aufeinander. Das sind zum einen verschiedene Cannabinoide (wie u.a. CBD und THC) und zum anderen die sogenannten Terpene, die auch in vielen anderen Pflanzen anzutreffen sind.

Nur gemeinsam entfalten sie ihre volle potenzielle Wirkung. Cannabinoide und Terpene unterstützen und verstärken ihre gegenseitige Wirkung also untereinander.

CBD Öl mit reinem, isoliertem CBD ist tendenziell also weniger wirksam als bestimmte Vollspektrum- bzw. Raw-Varianten. „Raw“ ist Englisch und bedeutet roh. Neben dieser grundsätzlichen Frage, ob Vollspektrum oder nicht, werden Sie bezüglich der CBD-Konzentration eine Entscheidung fällen können. Die Konzentration kann sich auf den Preis auswirken.

ArtKonzentration und Empfehlung
Tiefe Konzentration2,5 bis 10 Prozent CBD: Als Nahrungsergänzungsmittel für allgemeinen Gesundheitszustand, Übelkeit, Migräne
Mittlere Konzentration10 bis 18 Prozent CBD: Übelkeit, Chronische Schmerzen, Schlafstörungen, Angstzustände, Migräne
Hohe Konzentration18 bis über 40 Prozent CBD: Chronische Schmerzen, Schlafstörungen, Angstzustände, Epilepsie, Krebserkrankungen, Migräne

Je nach Ausmaß der Beschwerden kann man auch erst einmal zur geringeren Konzentration greifen. Gerade Neuanwendern von CBD wird empfohlen mit geringen Dosen zu beginnen.

Bei Bedarf kann die Konzentration dann kontinuierlich gesteigert werden. Diese Empfehlung gilt auch bei beabsichtigter Langzeitanwendung. Wenn Sie ein Rezept für CBD Öl mit THC oder einfach nur CBD Öl haben, bekommen Sie das Öl in der Regel in pharmazeutischer Qualität.

Wie sollten Sie CBD Öl mit THC dosieren und einnehmen?

Es wird oft empfohlen sich einzelne Tröpfchen unter die Zunge zu träufeln, wo es innerhalb von circa 30 Minuten von der Mundschleimhaut absorbiert und in den Blutkreislauf aufgenommen wird. Beginne, wenn von den Herstellern nicht anders präzisiert, am besten erst einmal mit einem Tröpfchen. Auch Ihr Arzt wird Sie anleiten können.

Manche Konsumenten bevorzugen es das Öl zu schlucken. Dazu wird es teilweise sogar Mahlzeiten zugegeben, obwohl oft empfohlen wird die Tröpfchen vor der nächsten Mahlzeit zu sich zu nehmen. Sie sollten in keinem Fall die Dosierungsempfehlungen des Herstellers und Ihres Arztes überschreiten.

Bauen Sie die Dosierung auf. Oft entfaltet sich die volle Wirkung erst nach circa 14 Tagen.

In jedem Fall empfiehlt es sich die Dosierung über einen längeren Zeitraum aufzubauen, da sich die entsprechenden Rezeptoren im Gehirn erst noch gewöhnen müssen.

Wie sollten Sie CBD Öl mit THC aufbewahren?

Korrekt gelagert sollte gutes CBD Öl mit THC mindestens 8 Monate lang haltbar sein. Da man CBD Öl mit oder ohne THC nur tröpfchenweise zu sich nimmt, sollte eine bestimmte Mindesthaltbarkeit von 2 bis 3 Monaten gegeben sein.

Da CBD Öl mit THC äußerst lichtempfindlich ist, wird es in dunklen Fläschchen verkauft. Trotzdem sollten Sie zusätzlich die Aufbewahrungsempfehlungen befolgen. (Bildquelle: Kimzy Nanney / unsplash)

Dazu muss es an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahrt werden. Ein Kühlschrank oder eine Speisekammer bieten da gute Bedingungen.

Ungeöffnet an solch einem Ort aufbewahrt, hält es um die 60 Wochen. Am besten verbrauchst du das Öl noch vor Ablauf der Herstellerempfehlung. Denn diese wissen in der Regel am besten wann bei ihren Produkten mit dem Abbau der Inhaltsstoffe zu rechnen ist.

Fazit

Die Vorteile von Cannabidiol sind mittlerweile allgemein bekannt, und genau deshalb gibt es so viele verschiedene Arten von CBD-Produkten auf dem Markt. Eine dieser Varianten sind Öle. Diese existieren mit unterschiedlichen CBD-Konzentrationen und sind z.B. online problemlos erhältlich. Das THC enthaltende Öl unterscheidet sich von allen anderen dadurch, dass der Kauf und der Konsum in Deutschland streng reglementiert sind und nur auf ärztliche Verschreibung hin legal sind. 

Das Hauptmerkmal von Ölen, die sowohl CBD als auch THC in beträchtlichen Mengen enthalten, ist die Wirkung der zuletzt genannten Substanz. Sie kann Rauschzustände auslösen, die sich in einer Bewusstseinsveränderung niederschlagen. Diese Produkte werden Patienten verschrieben, die an verschiedenen Krankheiten wie Multipler Sklerose, einigen Lähmungen, AIDS leiden und als starkes Schmerzmittel eingesetzt werden. Wir empfehlen Ihnen unbedingt, die Einnahme mit Ihrem Arzt zu besprechen und mit kleinen Dosierungen zu beginnen.


Quellenverzeichnis

  1. Wissenschaftliche Untersuchung Zehra A, Burns J, Liu CK, Manza P, Wiers CE, Volkow ND, Wang GJ. Cannabis Addiction and the Brain: a Review. J Neuroimmune Pharmacol. 2018 Dec;13(4):438-452. doi: 10.1007/s11481-018-9782-9. Epub 2018 Mar 19. PMID: 29556883; PMCID: PMC6223748.
    Quelle.
    Zur Quelle
  2. Wissenschaftliche Untersuchung Moreno-Rius J. The Cerebellum, THC, and Cannabis Addiction: Findings from Animal and Human Studies. Cerebellum. 2019 Jun;18(3):593-604. doi: 10.1007/s12311-018-0993-7. PMID: 30610540.
    Quelle.
    Zur Quelle
  3. Wissenschaftliche Studie Britch SC, Goodman AG, Wiley JL, Pondelick AM, Craft RM. Antinociceptive and Immune Effects of Delta-9-Tetrahydrocannabinol or Cannabidiol in Male Versus Female Rats with Persistent Inflammatory Pain. J Pharmacol Exp Ther. 2020 Jun;373(3):416-428. doi: 10.1124/jpet.119.263319. Epub 2020 Mar 16. PMID: 32179573; PMCID: PMC7250366.
    Quelle.
    Zur Quelle
  4. Klinische Studie Xu DH, Cullen BD, Tang M, Fang Y. The Effectiveness of Topical Cannabidiol Oil in Symptomatic Relief of Peripheral Neuropathy of the Lower Extremities. Curr Pharm Biotechnol. 2020;21(5):390-402. doi: 10.2174/1389201020666191202111534. PMID: 31793418.
    Quelle.
    Zur Quelle
  5. Wissenschaftliche Untersuchung Gulbransen G, Xu W, Arroll B. Cannabidiol prescription in clinical practice: an audit on the first 400 patients in New Zealand. BJGP Open. 2020 May 1;4(1):bjgpopen20X101010. doi: 10.3399/bjgpopen20X101010. PMID: 32019776; PMCID: PMC7330185.
    Quelle.
    Zur Quelle
  6. Wissenschaftliche Untersuchung Pellati F, Borgonetti V, Brighenti V, Biagi M, Benvenuti S, Corsi L. Cannabis sativa L. and Nonpsychoactive Cannabinoids: Their Chemistry and Role against Oxidative Stress, Inflammation, and Cancer. Biomed Res Int. 2018 Dec 4;2018:1691428. doi: 10.1155/2018/1691428. PMID: 30627539; PMCID: PMC6304621.
    Quelle.
    Zur Quelle
  7. Wissenschaftliche Untersuchung Sanchez L, Baltensperger D, Kurouski D. Raman-Based Differentiation of Hemp, Cannabidiol-Rich Hemp, and Cannabis. Anal Chem. 2020 Jun 2;92(11):7733-7737. doi: 10.1021/acs.analchem.0c00828. Epub 2020 May 21. PMID: 32401504.
    Quelle.
    Zur Quelle
  8. Wissenschaftliche Untersuchung Lopez HL, Cesareo KR, Raub B, Kedia AW, Sandrock JE, Kerksick CM, Ziegenfuss, TN. Effects of Hemp Extract on Markers of Wellness, Stress Resilience, Recovery and Clinical Biomarkers of Safety in Overweight, But Otherwise Healthy Subjects. 2020 Sep;17(5): 561-586. doi: 10.1080/19390211.2020.1765941.
    Quelle.
    Zur Quelle
  9. Wissenschaftliche Untersuchung Grotenhermen F. Pharmacokinetics and pharmacodynamics of cannabinoids. Clin Pharmacokinet. 2003;42(4):327-60. doi: 10.2165/00003088-200342040-00003. PMID: 12648025.
    Quelle.
    Zur Quelle
  10. Klinische Studie Linares IMP, Guimaraes FS, Eckeli A, Crippa ACS, Zuardi AW, Souza JDS, Hallak JE, Crippa JAS. No Acute Effects of Cannabidiol on the Sleep-Wake Cycle of Healthy Subjects: A Randomized, Double-Blind, Placebo-Controlled, Crossover Study. Front Pharmacol. 2018 Apr 5;9:315. doi: 10.3389/fphar.2018.00315. PMID: 29674967; PMCID: PMC5895650.
    Quelle.
    Zur Quelle
  11. Wissenschaftlicher Artikel Masataka N. Anxiolytic Effects of Repeated Cannabidiol Treatment in Teenagers With Social Anxiety Disorders. Frontiers in Psychology. 2019;10: 2466. doi: 10.3389/fpsyg.2019.02466.
    Quelle.
    Zur Quelle
  12. Wissenschaftliche Untersuchung Smith LA, Azariah F, Lavender VT, Stoner NS, Bettiol S. Cannabinoids for nausea and vomiting in adults with cancer receiving chemotherapy. Cochrane Database Syst Rev. 2015 Nov 12;2015(11):CD009464. doi: 10.1002/14651858.CD009464.pub2. PMID: 26561338; PMCID: PMC6931414.
    Quelle.
    Zur Quelle
  13. Wissenschaftliche Studie Highet BH, Lesser ER, Johnson PW, Kaur JS. Tetrahydrocannabinol and Cannabidiol Use in an Outpatient Palliative Medicine Population. Am J Hosp Palliat Care. 2020 Aug;37(8):589-593. doi: 10.1177/1049909119900378. Epub 2020 Jan 27. PMID: 31986898.
    Quelle.
    Zur Quelle
  14. Wissenschaftlicher Artikel Zuardi AW, Crippa JA, Hallak JE, Moreira FA, Guimarães FS. Cannabidiol, a Cannabis sativa constituent, as an antipsychotic drug. Braz J Med Biol Res. 2006 Apr;39(4):421-9. doi: 10.1590/s0100-879x2006000400001. Epub 2006 Apr 3. PMID: 16612464.
    Quelle.
    Zur Quelle
  15. Wissenschaftliche Untersuchung Zuardi AW, Crippa JA, Hallak JE, Bhattacharyya S, Atakan Z, Martin-Santos R, McGuire PK, Guimarães FS. A critical review of the antipsychotic effects of cannabidiol: 30 years of a translational investigation. Curr Pharm Des. 2012;18(32):5131-40. doi: 10.2174/138161212802884681. PMID: 22716160.
    Quelle.
    Zur Quelle
  16. Wissenschaftlicher Artikel Devinsky O, Cilio MR, Cross H, Fernandez-Ruiz J, French J, Hill C, Katz R, Di Marzo V, Jutras-Aswad D, Notcutt WG, Martinez-Orgado J, Robson PJ, Rohrback BG, Thiele E, Whalley B, Friedman D. Cannabidiol: pharmacology and potential therapeutic role in epilepsy and other neuropsychiatric disorders. Epilepsia. 2014 Jun;55(6):791-802. doi: 10.1111/epi.12631. Epub 2014 May 22. PMID: 24854329; PMCID: PMC4707667.
    Quelle.
    Zur Quelle
  17. Klinische Studie Devinsky O, Marsh E, Friedman D, Thiele E, Laux L, Sullivan J, Miller I, Flamini R, Wilfong A, Filloux F, Wong M, Tilton N, Bruno P, Bluvstein J, Hedlund J, Kamens R, Maclean J, Nangia S, Singhal NS, Wilson CA, Patel A, Cilio MR. Cannabidiol in patients with treatment-resistant epilepsy: an open-label interventional trial. Lancet Neurol. 2016 Mar;15(3):270-8. doi: 10.1016/S1474-4422(15)00379-8. Epub 2015 Dec 24. Erratum in: Lancet Neurol. 2016 Apr;15(4):352. PMID: 26724101.
    Quelle.
    Zur Quelle
  18. Wissenschaftlicher Artikel Ingram G, Pearson OR. Cannabis and multiple sclerosis. Pract Neurol. 2019 Aug;19(4):310-315. doi: 10.1136/practneurol-2018-002137. Epub 2019 Jun 14. PMID: 31201234.
    Quelle.
    Zur Quelle
  19. Wissenschaftliche Studie Torres S, Lorente M, Rodríguez-Fornés F, Hernández-Tiedra S, Salazar M, García-Taboada E, Barcia J, Guzmán M, Velasco G. A combined preclinical therapy of cannabinoids and temozolomide against glioma. Mol Cancer Ther. 2011 Jan;10(1):90-103. doi: 10.1158/1535-7163.MCT-10-0688. PMID: 21220494.
    Quelle.
    Zur Quelle
  20. Wissenschaftliche Studie Fogarty A, Rawstorne P, Prestage G, Crawford J, Grierson J, Kippax S. Marijuana as therapy for people living with HIV/AIDS: social and health aspects. AIDS Care. 2007 Feb;19(2):295-301. doi: 10.1080/09540120600841930. PMID: 17364413.
    Quelle.
    Zur Quelle
  21. Wissenschaftliche Untersuchung Russo EB. Taming THC: potential cannabis synergy and phytocannabinoid-terpenoid entourage effects. Br J Pharmacol. 2011 Aug;163(7):1344-64. doi: 10.1111/j.1476-5381.2011.01238.x. PMID: 21749363; PMCID: PMC3165946.
    Quelle.
    Zur Quelle
  22. Wissenschaftliche Untersuchung Ferber SG, Namdar D, Hen-Shoval D, Eger G, Koltai H, Shoval G, Shbiro L, Weller A. The "Entourage Effect": Terpenes Coupled with Cannabinoids for the Treatment of Mood Disorders and Anxiety Disorders. Curr Neuropharmacol. 2020;18(2):87-96. doi: 10.2174/1570159X17666190903103923. PMID: 31481004; PMCID: PMC7324885.
    Quelle.
    Zur Quelle