Home » Einkaufsführer » CBD Salbe

CBD Salbe: Test, Wirkung, Anwendung & Studien (2021/04)

(Bildquelle: Janfries/ 123rf.com)

In letzter Zeit ist ein wahrer Hype von Hanfprodukten in der Gesellschaft aufgekommen. Darunter werden auch die medizinischen Wirkungen von CBD-Salben heiß diskutiert. Cannabidiol (CBD) ist ein Cannabinoid der weiblichen Cannabis-Pflanze und soll ein wahres Wunderheilmittel sein, dass ohne die negativen Folgen von THC auskommt. Ob an diesen Aussagen wirklich etwas dran ist und welche wissenschaftlichen Befunde dazu vorliegen, möchten wir dir hier genauer erläutern.

Mit unserem großen CBD-Salben Test 2021 wollen wir Ihnen zeigen, welche medizinischen Vorteile eine CBD-Salbe für Sie bringen kann und ob diese für die Anwendung bei Ihre Beschwerden geeignet ist. Dabei gehen wir selbstverständlich auch auf mögliche negative Folgen ein, sodass Sie sich einen umfassenden Überblick über die Wirkungen und Produkteigenschaften von CBD-Salben machen können.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine CBD-Salbe ist eine Salbe, die zur Linderung von Schmerzen, als Entzündungshemmer und zur Hemmung der Fettabsonderung von Talgdrüsen dienen kann. Dies erreicht das Cannabidiol durch eine Kopplung an das Endocannabinoid-System des Menschen.
  • CBD-Salbe ist für Menschen und Tiere weitestgehend unbedenklich und entfaltet seine Wirkung bei allen Säugetieren. Jedoch sollte die Dosis von CBD in der Salbe anfänglich gering ausgewählt werden.
  • Cannabidiol ist im Gegensatz zu dem Cannabinoid THC nicht psychoaktiv. Das heißt es beinhaltet keine bewusstseinsverändernden Eigenschaften und ist demnach im Handel frei erhältlich.

Kauf- und Bewertungskriterien für CBD-Salben

Anbieter von CBD-Salben benutzen unterschiedliche Inhaltsstoffe, Extraktionsverfahren und Inhaltsmengen. Um Ihnen davon einen Überblick zu verschaffen, haben wir diese Kriterien im Folgenden für Sie genauer beschrieben.

Inhaltsstoffe

Eine Salbe hat keinen Wasseranteil, sondern ist hauptsächlich durch Fette und Öle zusammengesetzt. Hierbei sollten Sie bei Allergien auf entsprechende pflanzliche Öle verzichten. Diese werden meist bei veganen CBD-Salben verwendet. Größtenteils werden CBD-Salben jedoch mithilfe von Bienenwachs produziert.

Zusätzlich sollten Sie bei den Inhaltsstoffen auf die THC-Konzentration achten. CBD ist im Gegensatz zu THC nicht psychoaktiv und erzeugt ist deswegen im Vertrieb in Deutschland legal. Der Wert der THC-Konzentration darf deshalb nicht mehr als 0,2 % betragen. Das ist jedoch bei den meisten Salben gegeben. Es gibt sogar bereits Salben ohne jeglicher THC-Konzentration.

Wirkstoffkonzentration

Die Wirksamkeit verschiedener Dosierungen von CBD-Salben ist immer noch umstritten. Die meisten Hersteller der Salben empfehlen deswegen mit einer geringen Dosis von Cannabidiol anzufangen.

Mit Erhöhung der Konzentration von Cannabidiol steigt jedoch auch der Preis.

Sollte der gewünschte Effekt nach mehreren Tagen nicht zustande kommen, empfiehlt es sich die Konzentration der Salbe schrittweise zu erhöhen.

Die CBD-Salben gibt es von 1,5 % bis 10 % Konzentration im Handel zu erwerben.

Hierbei sollten Sie auch auf die Extraktionsmethoden der einzelnen Salbenhersteller achten. Diese haben wir im Ratgeberteil nochmal genauer beleuchtet.

Inhaltsmenge

Die Inhaltsmengen der einzelnen Produkte bewegen sich meist zwischen 75 ml bis zu 300 ml.

Achten Sie bei der Inhaltsmenge zusätzlich immer auf die Konzentration von Cannabidiol!

Hier spielt das Ablaufdatum der Produkte meist eine entscheidende Rolle. Die meisten CBD-Salben sind ohne Konservierungsmittel versetzt und sollten deswegen nicht mehr als 2 Monate aufbewahrt werden.

Wenn Sie unter chronischen Problemen leiden, eignen sich größere Packungen für meist besser. Diese sind in der Regel günstiger.

Zum Ausprobieren und bei seltenen akuten Hautirritationen sollten Sie jedoch auf geringere Inhaltsmengen zurückgreifen.

Noch ein Tipp am Rande: Bewahren Sie Ihre CBD-Salbe an kühlen und dunklen Orten auf, um die Haltbarkeit zu erhöhen. Am besten eignet sich hierfür der Kühlschrank.

Ratgeber: Fragen mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie CBD-Salbe kaufen

In diesem Abschnitt möchten wir Ihnen die wissenschaftlichen Kenntnisse über CBD-Salben näherbringen. Dafür haben wir uns intensiv mit der Zusammensetzung, Wirkung und Anwendungsgebieten von CBD-Salbe auseinandergesetzt.

Was ist CBD-Salbe?

CBD-Salbe ist eine mit dem Wirkstoff Cannabidiol versetzte Salbe. Dieser Inhaltsstoff wird aus der weiblichen Cannabis-Pflanze durch verschiedene Methoden extrahiert. Hier geben wir Ihnen einen Überblick über die üblichsten Methoden in der Industrie und deren Vorgang.

ExtraktionsmethodeVorgang der ExtraktionVorteileNachteile
Extraktion durch Butan, Hexan oder EthanolDie Lösungsmittel extrahieren das CBD aus den Pflanzenmolekülen. Danach muss das Lösungsmittel durch Erhitzung vorsichtig verdampft werden, um das Cannabidiol-Extrakt zu erhalten.Günstig, Keine komplexen Mechanismen nötigMindere Qualität in der Cannabidiol-Konzentration, Eine Verunreinigung des Endprodukts durch Lösungsmittel kann nicht ausgeschlossen werden
Extraktion durch überkritisches CO²Das CO² wird dabei durch Erhitzung und Druckeinfluss in einen kritischen Zustand zwischen Flüssigkeit und Gas gebracht. Durch diesen Zustand eignet es sich als Lösungsmittel und kann das Cannabidiol aus der Pflanze extrahieren.Nicht giftig, Entsprechende CBD-Konzentration gewährleistetSpezielle Maschinen nötig und daher höherer Preis
Extraktion durch Ultraschall und EthanolDurch Ultraschall werden die Cannabiszellen aufgespalten. Danach wird Ethanol durch die Zellen gepumpt. Das Ethanol wird abschließend durch Verdampfen vom Extrakt getrennt.Durch verschieden temperiertes Ethanol wird eine spezifische Extraktion von Inhaltsstoffen möglich, Entsprechende CBD-Konzentration gewährleistetHöhere Preise durch komplexere Mechanik

Das extrahierte Cannabidiol wird anschließend durch Zugabe von Fetten und Ölen in eine streichfähige Konsistenz gebracht. Meist verwendet werden Bienenwachs oder pflanzliche Wachse als vegane Alternative.

Wie wirkt CBD-Salbe?

Das Cannabidiol setzt an das Endocannabinoid-System des Menschen an und hemmt den Austausch von Botenstoffen. Diese sind für eine Vielzahl an Funktionen im Körper eines Menschen verantwortlich. Darunter zählen unter anderem Schmerzempfindung, Immunreaktionen und Regulierung der Hormonausschüttung.(1,2)

Cannabidiol (CBD), ein wichtiger nicht-psychotroper Bestandteil von Cannabis, hat vielfältige pharmakologische Wirkungen, darunter anxiolytische, antipsychotische, antiemetische und entzündungshemmende Eigenschaften.
M. Bergamaschi, R. Queiron, J. Crippa, A. Zuardi Safety and Side Effects of Cannabidiol, a Cannabis sativa Constituent

(3)

Um dir die Begriffe ein wenig deutlicher zu machen, findest du eine kleine Erläuterung hier.

EigenschaftWirkung
AnxyiolytischAngstlösend
AntipsychotischPositiver therapeutischer Effekt auf Psychosen
AntiemetischMindert Übelkeit

Weitere Befunde zeigen, dass Cannabidiole das Ausfetten von Talgdrüsen der menschlichen Haut hemmen und den Schmerzen von Patienten lindern können. (4,5)

Wie und für welche Anwendungsgebiete wird CBD-Salbe verwendet?

Die Anwendung einer CBD-Salbe unterscheidet sich nicht großartig von anderen Salben. Folgende Schritte sollten Sie beachten.

  • Reinigen Sie zuerst die betroffene Hautstelle. Dadurch garantieren Sie eine gute Aufnahme der Wirkstoffe über die Haut.
  • Tragen Sie die Salbe auf die entsprechende Stelle auf. Portionieren Sie die Menge anhand der Größe des zu behandelnden Bereichs.
  • Massieren Sie die Salbe leicht in die Haut ein.
  • Lassen Sie die Salbe ein paar Minuten einwirken.

Die täglich empfohlene Dosis ist dabei wirkstoffabhängig. Näheres erfahren Sie in der Packungsbeilage der Produkte.

Schmerzen in den Gelenken können durch CBD-Salben deutlich verringert werden. (Bildquelle: Anna Auza – Unsplash)

Aufgrund der zuvor beschriebenen Eigenschaften des Cannabidiols, kann eine CBD-Salbe bei folgenden Symptomen bzw. Erkrankungen angewandt.

  • Schuppenflechte
  • Arthritis
  • Dermatitis
  • Akne
  • Schmerzlinderung (3,4,5,6,7)

Jedoch zeigt die Wissenschaft auch Zweifel gegenüber der Wirksamkeit dieser CBD-Salben. So äußerte sich die World Health Organization 2018 wie folgt.

Es gibt eine nicht sanktionierte medizinische Verwendung von Produkten auf CBD-Basis. Diese werden aus Pflanzen mit hohem CBD-Gehalt hergestellt und in einer Vielzahl von Formen verteilt, darunter Öl und Kapseln. Diese Produkte werden online als nicht zugelassene Behandlungsmethoden für eine Vielzahl von Erkrankungen wie Epilepsie, Krebs, AIDS/HIV, Angstzustände, Arthritis, Schmerzen und posttraumatische Belastungsstörungen (PTSD) verkauft.
WHO CANNABIDIOL(CBD) Critical Review Report

(8)

Über die Wirkungen von Cannabidiol gibt es bereits viele Forschungen und Meinungen gehen hierbei auseinander. Jedoch zeigt sich im Bereich der oberflächlichen Anwendung noch weiteres Forschungspotenzial.

Welche Nebenwirkungen kann CBD-Salbe haben?

Die Nebenwirkungen von CBD sind in der Forschung immer noch umstritten. Es gibt für Langzeiteffekte von CBD noch nicht genügend Studien.

Studien berichten jedoch von einer Beeinträchtigung von Humanzellen in Laborversuchen mit CBD. Die Lebensfähigkeit, Befruchtungsfähigkeit, sowie die Transportproteine wurden durch einen erhöhten Gebrauch von CBD gehemmt.(3)

CBD-Salben können Müdigkeit hervorrufen. Deswegen sollten Sie sich bestenfalls vor dem Zubettgehen eincremen. (Bildquelle: Abbie Bernet – Unsplash)

Eine Abhängigkeit nach wiederholtem Gebrauch konnte jedoch nicht festgestellt werden. (8) Die Harvard Medical School berichtet dagegen von Nebenwirkungen wie Übelkeit, Müdigkeit und Reizbarkeit. (9)

Von einer akuten Gefahr und Toxizität für den Menschen von der Einnahme von CBD ist nicht auszugehen.

Wieviel kostet eine CBD-Salbe?

Der Preis ist hierbei vor allem vom Anteil des Cannabidiols abhängig. Aber auch die anderen Inhaltsstoffe der Salbe spielen eine entscheidende Rolle.

Auch das Extraktionsverfahren fließt in die Preiskalkulation der Unternehmen ein. Dies spiegelt sich jedoch auch in der Qualität der CBD-Salbe wieder.

Einfache CBD-Salben mit einer geringen Konzentration von weniger als 1 % sind im Handel bereits ab 15 € für 75 ml erhältlich. Hochwertige Produkte mit höherem CBD-Anteil und mehreren Inhaltsstoffen, wie bspw. Hanfsamenöl, sind dagegen erst ab einem Preis von 30 € für eine Inhaltsmenge von 30 ml erhältlich.

Kann ich CBD-Salbe auch bei Tieren anwenden?

Alle Säugetiere besitzen ein Endocannabinoid-System. Aufgrunddessen wirkt auch bei den meisten Haustieren eine CBD-Salbe positiv.

Durch die schmerzlindernde Wirkung von CBD-Salbe kann sich Ihr Hund schon bald wieder auf die nächste Gassi-Tour freuen. (Bildquelle: Alvan Nee – Unsplash)

Eine Studie von Gamble et al. belegte 2018, dass CBD bei Hunden mit Osteoarthritis die Schmerzen der Tiere lindern konnte. Gleichzeitig erhöhte sich die Aktivität der Hunde nach der Medikamenteneinnahme. (10)

Jedoch sollten Sie bei Ihrem Haustieren stets auf eine sehr geringe THC-Konzentration achten. Bestenfalls nehmen Sie für Ihre Haustiere THC freie Produkte. Auch die Konzentration von CBD sollte für die ersten Behandlungsversuche Ihres Haustiers gering ausgewählt werden. Durch eine schrittweise Erhöhung der Dosis fällt es Ihnen einfacher die Verträglichkeit des Medikaments bei Ihrem Haustier zu überprüfen.

Kann ich CBD-Salbe selbst herstellen?

Aufgrund der rechtlichen Einschränkungen, der Gefahr und minderen Qualität der privaten Extraktionsverfahren von CBD empfehlen wir Ihnen hier auf kommerzielle Produkte zurückzugreifen.

Sie können jedoch Ihre eigene Salbe mittels gekauften CBD-Öls herstellen. Dieses mischen Sie einfach in die Grundzutaten einer Salbe. Salben werden normalerweise mit Öl und Wachsen hergestellt. Häufig verwendet wird hierzu Bienenwachs.

Zusätzlich können Sie noch eigene Zutaten verwenden. Mit der Mischung der Zutaten sollten Sie ein wenig herumprobieren, sodass Sie die für sich richtige Konsistenz erreichen.

Welche Alternativen gibt es zu CBD-Salbe?

Folgende Alternativen gibt es zu CBD-Salben:

  • CBD-Creme
  • CBD-Gel

Der Wirkstoff Cannabidiol ist in beiden Produkten enthalten. Diese unterscheiden sich also nur durch die Zusammensetzung der anderen Inhaltsstoffe. Die Unterschiede von Cremes und Gelen zeigen wir Ihnen hier auf.

ArtZusammensetzungWirkung
CremeEine Creme besteht aus einer Wasser-Öl-EmulsionLipophile Cremes: Schutz vor Austrocknung der Haut, Hydrophile Cremes: Geringere Ausfettung der Haut
GelEin Gel besteht aus einer festen Komponente und einer flüssigen bzw. gasförmigen Komponente. Hierbei variieren die Inhaltsstoffe.Gele können je nach Inhaltsstoffen eine wärmende oder kühlende Wirkung auf der Haut haben.

Je nachdem, welche Beschwerden Sie haben, könnte eine der Alternativen für Sie eine besser Wahl, als die CBD-Salbe darstellen.

Fazit

Produkte, die aus Cannabis gewonnen werden, kommen aufgrund der entspannenden und beruhigenden Wirkung von Cannabidiol häufig bei der Behandlung von Schlafstörungen, Unruhe und Stress zum Einsatz, sowie zur Linderung von Schmerzen. CBD-Salbe unterscheidet sich von allen anderen Cannabisprodukten, die oral eingenommen werden.

Das Produkt wird in die saubere Haut einmassiert und bietet eine Vielzahl von Vorteilen, indem es direkt auf den betroffenen Körperbereich wirkt. Cannabidiol inhibiert den Austausch von Neurotransmittern, die unter anderem für das Schmerzempfinden, Immunreaktionen und die Regulation der Hormonausschüttung sorgen. Die CBD-haltige Salbe wirkt bei Menschen und Säugetieren und kann daher auch bei Haustieren eingesetzt werden.


Quellenverzeichnis

  1. The endocannabinoid system as a target for therapeutic drugs. D. Piomelli, A. Giuffrida, A. Calignano et al. (2000) In: Trends in pharmacological sciences, 21(p. 218-224) DOI: 10.1016/s0165-6147(00)01482-6
    Quelle.
    Zur Quelle
  2. The cannabinoid system and immune modulation T. Klein, C. Newton, K. Larsen et al. (2003) In: Journal of Leukocyte Biology, 74 (p. 486-496) DOI: 10.1189/jlb.0303101
    Quelle.
    Zur Quelle
  3. Safety and Side Effects of Cannabidiol, a Cannabis sativa Constituent M. Bergamaschi, R. Queiron, J. Crippa, A. Zuardi (2011) In: Current Drug Safety, 6 (p. 237-249) DOI: 10.2174/157488611798280924
    Quelle.
    Zur Quelle
  4. Cannabidiol exerts sebostatic and antiinflammatory effects on human sebocytes A. Oláh, B. Tóth, J. Borbiro et al. (2014) In: The Journal of Clinical Investigation, 9 (p. 3713–3724) DOI: 10.1172/JCI64628
    Quelle.
    Zur Quelle
  5. Topical Medical Cannabis: A New Treatment for Wound Pain—Three Cases of Pyoderma Gangrenosum V. Maida, J. Corban (2017) In: Journal of Pain and Symptome Management, 54 (p. 732-736) DOI: 10.1016/j.jpainsymman.2017.06.005
    Quelle.
    Zur Quelle
  6. Topical Cannabinoids in Dermatology P. Hashim, J. Cohen, D. Pompei, G. Goldenberg, (2017) In: Cutis 100 (p. 50‐52) PMID: 28873100
    Quelle.
    Zur Quelle
  7. The role of cannabinoids in dermatology J. Mounessa, J. Siegel, C. Dunnick, R. Dellavalle, (2017) In: Journal of American Academy of Dermatology, 77 (p. 188-190) DOI: 10.1016/j.jaad.2017.02.056
    Quelle.
    Zur Quelle
  8. CANNABIDIOL (CBD) Critical Review Report World Health Organization (2018) Expert Committee on DrugDependence Fortieth Meeting
    Quelle.
    Zur Quelle
  9. Cannabidiol (CBD) — what we know and what we don’t P. Grinspoon (2018), In: Harvard Health Blog
    Quelle.
    Zur Quelle
  10. Pharmacokinetics, Safety, and Clinical Efficacy of Cannabidiol Treatment in Osteoarthritic Dogs L. Gamble, J. Boesch, C. Frye et al. (2018), In: Frontiers in Veterinary Science, 5 (p. 165) DOI: 10.3389/fvets.2018.00165
    Quelle.
    Zur Quelle