Home » Einkaufsführer » CBD Tee

CBD Tee: Test, Wirkung, Anwendung & Studien (2021/10)

(Titelbild: Manki Kim / Unsplash)

CBD als Liquid oder Öl ist nicht Jedermanns Sache, aber vielleicht eine schöne warme Tasse Tee. Wenn Sie von den positiven Eigenschaften von CBD gehört haben und mehr über den nicht psychoaktiven Wirkstoff wissen möchten, dann sind Sie hier genau richtig.

Damit Ihnen die Kaufentscheidung leichter gemacht wird, haben wir das Wichtigste zum Thema CBD Tee Test 2021 herausgeschrieben. So können Sie einen umfassenden Überblick über die Thematik erlangen.

Das Wichtigste in Kürze

  • CBD Tee wird aus Nutzhanf gewonnen und hat anders als THC keine psychoaktive Wirkung und macht somit nicht „high“ und ist nicht suchterzeugend.
  • In Deutschland darf der THC-Gehalt im CBD die Grenze von 0,2 % nicht überschreiten, damit das CBD Produkt legal ist. Nach der Einschätzung von Rechtsexperten könnten CBD Blüten auch unterhalb dieses Wertes nicht legal in Deutschland sein.
  • CBD werden einige positive Eigenschaften zugeschrieben wie eine beruhigende Wirkung und Schmerzstillung. Es ist allgemein gut verträglich, aber es gibt auch mögliche Nebenwirkungen, die beachtet werden müssen.

Kauf- und Bewertungskriterien für CBD Tee

Durch die passende Auswahl ist es garantiert , dass Sie keine schädlichen Pestizide zu sich nehmen und ein qualitativ hochwertiges Produkt kaufen.

Inhaltsstoffe

Nachfolgend finden Sie eine kleine Übersicht über die Inhaltsstoffe, die im CBD Tee vorkommen:

InhaltsstoffBeschreibungAnteil im CBD Tee
CBDCBD wird aus Nutzhanf gewonnen und hat keine psychoaktive Wirkung.Der CBD-Gehalt sollte mehr als 1,5 % betragen
THCAnders als CBD ist THC psychoaktiv und kann süchtig machen. Im Nutzhanf ist der Anteil von THC nur noch sehr gering.Die in Deutschland zulässige Höchstmenge beträgt 0,2 % THC im CBD
CBGCannabigerol (CBG) ist ein Cannabidiol was ebenfalls im Nutzhanf vorkommt. Es bildet die Vorstufe zu CBD und ist nicht psychoaktivEs werden keine genauen Angaben zum Anteil gemacht

Zusätzlich können Hersteller für den besseren Geschmack andere Kräuter hinzufügen, um so eine größere Auswahl zu schaffen. Da CBD sich nicht gut in Wasser löst, kann zum Tee ein wenig Honig oder Milch dazugegeben werden, weil das vorhandene Fett in diesen Produkten die CBD Aufnahme verbessert.

Verträglichkeit

Im allgemeinen ist CBD Tee gut verträglich und macht nicht abhängig (1). CBD werden viele positive Eigenschaften zugeschrieben, wie zum Beispiel eine beruhigende oder schmerzstillende Wirkung.

Es wird jedoch empfohlen, dass schwangere Frauen keine CBD Tees trinken sollten, da es schwere Nebenwirkungen bei der Entwicklung des ungeborenen Kindes geben könnte (6). Im Zweifelsfall sollten Sie vor dem Konsum von CBD Produkten mit Ihrem Hausarzt besprechen, ob die Einnahme für Sie in Frage kommen kann.

Herkunft

Achten Sie vor Ihrem Kauf genau darauf, wo der Nutzhanf für den CBD Tee hergestellt wurde, damit die Qualität des Tees gut ist und die deutschen Gesetze eingehalten werden. Der THC-Anteil von 0,2 % darf in Deutschland nicht überschritten werden und in Teilen der EU gelten zum Teil andere Grenzen, weshalb ein Import nach Deutschland möglicherweise nicht legal ist.

Weiterhin sollten Sie darauf achten, dass der Tee nicht pestizidbelastet ist und immer kontrolliert wird. Achten Sie hierbei auf besondere Bio-Zertifizierungen, damit die Anforderungen der Europäischen Union zum ökologischen Anbau gesichert sind.

Unabhängige Laborprüfung

Damit Sie sich sicher sein können, dass auch alle Rahmenbedingungen wirklich eingehalten werden und nichts Schädliches in deinen Tee gelangt, kann eine Art Gütesiegel durch eine unabhängige Überprüfung in einem Labor zusätzliche Sicherheit geben.

Dann sind Sie auf der sicheren Seite und können ruhigen Gewissens den Tee konsumieren, ohne sich über Grenzwerte Gedanken machen zu müssen.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema CBD Tee ausführlich beantwortet

Im nachfolgenden Abschnitt gehen wir genauer auf die Wirksamkeit von CBD Tee ein und spiegeln dir den aktuellen Stand der Wissenschaft wieder, damit Sie alle wichtigen Informationen zum Thema im Blick haben.

Was ist CBD Tee und wie wirkt er?

CBD Tee wird aus den Blüten oder den getrockneten Blättern von Nutzhanf gewonnen. In ihm ist der Wirkstoff Cannabidiol (kurz: CBD) enthalten, welcher zur Familie der Cannabinoide gehört. Der THC-Gehalt im gezüchteten Nutzhanf ist sehr gering und anders als THC, besitzt CBD keine signifikante psychoaktive Wirkung (1).

Im Körper interagiert CBD mit den Cannabinoid-Rezeptoren und hat deshalb unterschiedliche Effekte im Körper. CBD werden einige positive Wirkungen wie die Linderung von Schmerzen, Stress oder Schlafstörungen zugeschrieben (2). Auch in der Medizin kann CBD zur Behandlung von einigen Krankheiten wie zum Beispiel in einigen Fällen von Epilepsie eine positive Wirkung haben (1).

Schmerzlinderung

Laut Studien konnten Patienten durch die Einnahme von CBD eine Schmerzlinderung feststellen, die auch bei chronischen Schmerzen geholfen haben (3). Somit könnte ein CBD Tee möglicherweise positive Auswirkungen bei Kopfschmerzen oder sogar Migräne haben.

Migräne kann starke Schmerzen verursachen. Durch die schmerzstillende Wirkung von CBD, können diese gelindert werden. (Bildquelle: Adrian Swancar /unsplash)

Nervenschäden, die oft chronische und stichartige Schmerzen verursachen, konnten mit CBD gelindert werden, bei denen andere Methoden gescheitert sind (1). Auch rheumatisch oder krebsbedingte Schmerzen können in manchen Fällten durch CBD gelindert werden (10).

Beruhigende Wirkung

CBD soll eine beruhigende Wirkung haben und eine effektives Mittel gegen Nervosität und Angstzustände sein. Durch die Einnahme kann sich Stress verringern und die Muskelanspannung hemmen (1,12). Auch bei sozialen Phobien wie dem Sprechen vor großen Gruppen kann die Einnahme von CBD eine Verringerung der Angstzustände, Unwohlsein und eine Verbesserung der sprachlichen Fähigkeiten zur Folge haben (8).

Angstzustände und soziale Phobien können durch die Einnahme von CBD reduziert werden. (Bildquelle: Christopher Ott / unsplash)

Auch eine antidepressive Wirkung könnte ein positiver Effekt von CBD sein. In einer Studie mit Mäusen wurde aufgezeigt, dass sich durch CBD ähnliche neurologische Effekte wie bei Antidepressiva eingestellt hatten und angstlösend wirkte (9).

Abhilfe gegen Schlafstörungen

Schlafstörungen können verschiedene Ursachen  und auch einen Einfluss auf die Leistung am nächsten Tag haben. CBD könnte gegen Schlafstörungen durch die beruhigende Wirkung Abhilfe schaffen. In Studien konnte sich die Qualität des Schlafes durch die Einnahme von CBD bei den meisten Patienten verbessern (12).

Entzündungshemmende Wirkung

CBD und andere Cannabinoide können mit den primär im Immunsystem vorkommenden CB2-Rezeptoren im Körper interagieren und eine wichtige Rolle bei der Aktivierung des Immunsystems spielen. Die Einnahme von CBD könnte somit einen positiven Einfluss auf die Reduzierung von Entzündungen haben (13,14).

Bludrucksenkung

In einer Studie konnte ermittelt werden, dass sich CBD auf den Blutdruck ausgewirkt hat. So wurde unter anderem durch die Einnahme von CBD ein Senkung des Blutdrucks im Ruhezustand und bei Stress festgestellt (7).

Falls Sie Blutdruckmedikamente einnehmen müssen, sollten Sie unbedingt vor der Einnahme von CBD mit Ihrem Arzt sprechen.

Linderung bei Epilepsie

Einige Formen der Epilepsie können durch CBD erfolgreich behandelt werden. In manchen Personen führte die Behandlung mit CBD zu weniger Anfällen und die Schwere der Anfälle nahm ab (1,11).

Welche Nebenwirkungen hat CBD Tee?

Die Nebenwirkungen von CBD wurden bereits weitreichend erforscht. Die gängigsten Nebenwirkungen stellen Müdigkeit, Durchfall und Schwankungen beim Appetit und dem Gewicht dar (4). Die Stärke der Nebeneffekte von Cannabinoiden war in Studien meist leicht bis moderat und im allgemeinen gut bekömmlich (5,12).

Nach einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem Jahre 2017 gibt es keine Hinweise darauf, dass CBD abhängig machen kann und ohne Vorerkrankungen in den meisten Fällen gut verträglich ist (1).

Auf die Einnahme von CBD Tee und andere CBD Produkte sollten Sie während der Schwangerschaft verzichten, da es im Verdacht steht sich negativ auf die Entwicklung des Kindes auszuwirken (6).

Die Einnahme von CBD Tee während der Schwangerschaft ist noch nicht hinreichend erforscht und daher dringend abzuraten. Deshalb sollten Sie CBD Tee nur nach Absprache mit deinem Arzt konsumieren, um ein Gesundheitsrisiko für das Kind auszuschließen.

Da CBD den Blutdruck senken kann, sollten Sie auf CBD Tee verzichten, wenn Sie bereits blutdrucksenkende Medikamente einnehmen, da es zu einem weiteren Blutdruckabfall kommen kann. Sprechen Sie also vor der Einnahme von CBD Tee mit Ihrem Arzt, wenn Sie auf diese Medikamente angewiesen sind, um gefährliche Folgen zu vermeiden (7).

Anders als reines THC produziert CBD keine signifikanten psychoaktiven Zustände (1). Der THC-Anteil im CBD Tee entscheidet, ob der CBD Tee in Deutschland legal ist. Der Prozentanteil von THC im CBD Tee darf 0,2 % in Deutschland nicht überschritten werden und wird aus Industriehanf hergestellt.

Nach der Einschätzung von einigen Rechtsexperten sind CBD Blüten in Deutschland nicht legal, auch wenn sie unter den erlaubten 0,2 % THC-Anteil liegen, da sie als nicht verkehrsfähig gelten (15).

In anderen Teilen Europas gelten teilweise andere Grenzen als die in Deutschland erlaubten 0,2 %. Achten Sie deshalb beim Kauf unbedingt darauf, dass der THC-Anteil im CBD Tee die in Deutschland erlaubten 0,2 % nicht überschreitet und keine Blüten enthält. Solange dieser Wert eingehalten wird, ist CBD Tee in Deutschland legal.

Was kosten CBD Tee Produkte?

Die Preise für CBD Tee liegen deutlich über den Preisen von herkömmlichen Teesorten. Der höhere Preis kommt durch den Anbau und die Kontrolle vom Nutzhanf zustande. Dafür überwiegen beim CBD Tee im Gegensatz zum herkömmlichen Tee die vielversprechenden Eigenschaften.

Je nach Packungsgröße und Sorte variieren die Preise. Auch der CBD-Anteil im Tee ist unterschiedlich und hat einen Einfluss auf den Preis. Eine Packung mit 50 Gramm  CBD Tee kostet circa zwischen 7 und 15 Euro.

Welche Arten von CBD Tee gibt es?

CBD Tee ist in verschiedenen Sorten verfügbar. Auch bei dem Geschmack gibt es Unterschiede, da teilweise zusätzliche Kräuter hinzugefügt werden, um den Geschmack anzupassen.

ArtBeschreibung
CBD Tee im TeebeutelTeebeutel sind besonders bequem. Wenn Sie auf die Schnelle einen CBD Tee trinken wollen, sind Sie hier richtig.
Loser CBD TeeLoser CBD Tee ermöglicht Ihnen eine genaue Dosierung. Auch das Kombinieren von Sorten wird vereinfacht.
Normaler Tee mit CBD-Öl TrophenCBD-Öl wird in den Tee geträufelt. Geschmacklich kommt es nicht an richtigen CBD Tee heran und das Öl ist kaum wasserlöslich.

Achten Sie darauf, dass Sie eine geprüfte Sorte kaufen, die am besten mit einem pestizidfreien Anbau und ohne Düngemittel hergestellt wurde. Produkte mit der EU-Bio Zertifizierung  werden ohne Pestizide hergestellt und enthalten somit keine ungewollten Substanzen.

Kamillentee eignet sich hervorragend zum Mischen mit CBD Tee, da auch Kamillentee eine beruhigende Wirkung zugeschrieben wird. Wenn Sie CBD-Öl mit Tee vermischen wollen, dann probiere Pfefferminztee aus, da die Würze des Pfefferminztees den gewöhnungsbedürftigen Geschmack des Öls gut überdeckt. Wenn Sie einen süßlichen Geschmack bevorzugen, dann versuchen Sie es mit einer Hibiskus Tee-Mischung.

Wie ist CBD Tee zuzubereiten?

Ein Teelöffel CBD Tee reicht circa für eine Tasse Tee. Das Wasser sollte auf circa 60 bis 80 Grad erhitzt und anschließend über den Teelöffel geschüttet werden. Danach sollten Sie den Tee circa 3 bis 10 Minuten ziehen lassen, je nachdem wie intensiv Sie den Geschmack haben möchten.

Gebe für den besseren Geschmack und die optimale Entfaltung der Inhaltsstoffe etwas Fett in Form von Honig oder Milch zum Tee, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Wenn Sie gerne einen sehr intensiven Teegeschmack haben möchten, dann können Sie den Tee auch bis zu 15 Minuten ziehen lassen.

Welche Alternativen gibt es zu CBD Tee?

Andere CBD Produkte können ähnliche Eigenschaften wie CBD Tee aufweisen. Eine Alternative zu CBD Tee kann CBD Öl verwendet werden, welches ähnliche Anwendungszwecke bietet und zum Beispiel direkt als Tropfen oder in Kapselform eingenommen werden kann.

CBD Öl kann als Alternative in den Tee geträufelt werden, aber hat meistens einen bitteren Beigeschmack. (Bildquelle: R+R Medicinals / unsplash)

Der Geschmack der Tropfen ist sehr gewöhnungsbedürftig und kann deshalb auch den Geschmack eines Tees nicht erreichen. Kapseln sind dagegen geschmacksneutral, aber schwerer zu dosieren und wirken erst nach einiger Zeit. Eine weitere Alternative stellen handelsübliche Medikamente, wie zum Beispiel Aspirin zur Schmerzlinderung bei Kopfschmerzen, dar.

Fazit

CBD-Tee ist eine Alternative zu Cannabidiol-Ölen und -Kapseln. Es handelt sich um ein Präparat, das aus der Verarbeitung der Hanfpflanze entsteht, von der die positiven Wirkungen stammen. Es gibt sowohl Beutelpräparate als auch lose Tees, die je nach Bedarf dosiert werden können. Dieses Produkt enthält nicht nur CBD, sondern auch geringe Spuren von THC und Cannabigerol, abgekürzt CBG. Außerdem kann es verschiedene Kräuter enthalten, um den Geschmack angenehmer zu gestalten. 

Da der THC-Gehalt unter dem in Deutschland erlaubten Wert liegt, ist CBD-Tee legal und verursacht keine berauschende Wirkung oder Suchtgefahr. Im Allgemeinen ist es ein sicheres Produkt und wird vom Körper gut vertragen, aber wir raten bestimmten Personengruppen, wie z. B. schwangeren Frauen, davon ab. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, dass Sie die Herkunft und hochwertige Materialien der Materialien und Verarbeitungsmethoden sicherstellen.


Quellenverzeichnis

  1. WHO Bericht World Health Organisation, CANNABIDIOL (CBD) Pre-Review Report Agenda Item 5.2 Expert Committee on Drug Dependence Thirty-ninth Meeting Geneva, 6-10 November 2017,1-27
    Quelle.
    Zur Quelle
  2. Wissenschaftliche Studie Jamie Corroon and Joy A. Phillips. Cannabis and Cannabinoid Research. Dec 2018.152-161. http://doi.org/10.1089/can.2018.0006
    Quelle.
    Zur Quelle
  3. Wissenschaftliche Studie Gulbransen G, Xu W, Arroll B. Cannabidiol prescription in clinical practice: an audit on the first 400 patients in New Zealand. BJGP Open. 2020 May 1;4(1):bjgpopen20X101010. doi: 10.3399/bjgpopen20X101010. PMID: 32019776; PMCID: PMC7330185.
    Quelle.
    Zur Quelle
  4. Wissenschaftliche Studie Iffland K, Grotenhermen F. An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. Cannabis Cannabinoid Res. 2017 Jun 1;2(1):139-154. doi: 10.1089/can.2016.0034. PMID: 28861514; PMCID: PMC5569602.
    Quelle.
    Zur Quelle
  5. Wissenschaftliche Studie Vučković S, Srebro D, Vujović KS, Vučetić Č, Prostran M. Cannabinoids and Pain: New Insights From Old Molecules. Front Pharmacol. 2018 Nov 13;9:1259. doi: 10.3389/fphar.2018.01259. PMID: 30542280; PMCID: PMC6277878.
    Quelle.
    Zur Quelle
  6. Wissenschaftliche Studie Schmid PC, Paria BC, Krebsbach RJ, Schmid HH, Dey SK. Changes in anandamide levels in mouse uterus are associated with uterine receptivity for embryo implantation. Proc Natl Acad Sci U S A. 1997 Apr 15;94(8):4188-92. doi: 10.1073/pnas.94.8.4188. PMID: 9108127; PMCID: PMC20598.
    Quelle.
    Zur Quelle
  7. Wissenschaftliche Studie Jadoon KA, Tan GD, O'Sullivan SE. A single dose of cannabidiol reduces blood pressure in healthy volunteers in a randomized crossover study. JCI Insight. 2017 Jun 15;2(12):e93760. doi: 10.1172/jci.insight.93760. PMID: 28614793; PMCID: PMC5470879.
    Quelle.
    Zur Quelle
  8. Wissenschaftliche Studie Bergamaschi MM, Queiroz RH, Chagas MH, de Oliveira DC, De Martinis BS, Kapczinski F, Quevedo J, Roesler R, Schröder N, Nardi AE, Martín-Santos R, Hallak JE, Zuardi AW, Crippa JA. Cannabidiol reduces the anxiety induced by simulated public speaking in treatment-naïve social phobia patients. Neuropsychopharmacology. 2011 May;36(6):1219-26. doi: 10.1038/npp.2011.6. Epub 2011 Feb 9. PMID: 21307846; PMCID: PMC3079847.
    Quelle.
    Zur Quelle
  9. Wissenschaftliche Studie Linge R, Jiménez-Sánchez L, Campa L, Pilar-Cuéllar F, Vidal R, Pazos A, Adell A, Díaz Á. Cannabidiol induces rapid-acting antidepressant-like effects and enhances cortical 5-HT/glutamate neurotransmission: role of 5-HT1A receptors. Neuropharmacology. 2016 Apr;103:16-26. doi: 10.1016/j.neuropharm.2015.12.017. Epub 2015 Dec 19. PMID: 26711860.
    Quelle.
    Zur Quelle
  10. Wissenschaftlicher Artikel Russo EB. Cannabinoids in the management of difficult to treat pain. Ther Clin Risk Manag. 2008 Feb;4(1):245-59. doi: 10.2147/tcrm.s1928. PMID: 18728714; PMCID: PMC2503660.
    Quelle.
    Zur Quelle
  11. Wissenschaftliche Studie Devinsky O, Marsh E, Friedman D, Thiele E, Laux L, Sullivan J, Miller I, Flamini R, Wilfong A, Filloux F, Wong M, Tilton N, Bruno P, Bluvstein J, Hedlund J, Kamens R, Maclean J, Nangia S, Singhal NS, Wilson CA, Patel A, Cilio MR. Cannabidiol in patients with treatment-resistant epilepsy: an open-label interventional trial. Lancet Neurol. 2016 Mar;15(3):270-8. doi: 10.1016/S1474-4422(15)00379-8. Epub 2015 Dec 24. Erratum in: Lancet Neurol. 2016 Apr;15(4):352. PMID: 26724101.
    Quelle.
    Zur Quelle
  12. Wissenschaftliche Studie Shannon S, Lewis N, Lee H, Hughes S. Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series. Perm J. 2019;23:18-041. doi: 10.7812/TPP/18-041. PMID: 30624194; PMCID: PMC6326553.
    Quelle.
    Zur Quelle
  13. Wissenschaftliche Studie Nagarkatti P, Pandey R, Rieder SA, Hegde VL, Nagarkatti M. Cannabinoids as novel anti-inflammatory drugs. Future Med Chem. 2009 Oct;1(7):1333-49. doi: 10.4155/fmc.09.93. PMID: 20191092; PMCID: PMC2828614.
    Quelle.
    Zur Quelle
  14. Wissenschaftliche Studie Thomas A, Baillie GL, Phillips AM, Razdan RK, Ross RA, Pertwee RG. Cannabidiol displays unexpectedly high potency as an antagonist of CB1 and CB2 receptor agonists in vitro. Br J Pharmacol. 2007 Mar;150(5):613-23. doi: 10.1038/sj.bjp.0707133. Epub 2007 Jan 22. PMID: 17245363; PMCID: PMC2189767.
    Quelle.
    Zur Quelle
  15. anwaltliche Beurteilung Späth, Dr. Walter. CBD/Cannabidiol: Was müssen Unternehmer jetzt beachten? Anwälte informieren. 2019 Nov 03.
    Quelle.
    Zur Quelle