Home » Einkaufsführer » Liposomales CBD Öl

Liposomales CBD Öl: Test, Wirkung, Anwendung & Studien (2021/03)

CBD ist weiterhin auf dem Vormarsch. Immer mehr Konsumenten entdecken die positiven, wohltuenden Effekte dieses Wirkstoffes und genießen seine Vorteile unterstützend zur klassischen Schulmedizin. Liposomales CBD Öl kann im Körper besonders schnell und effektiv seine Wirkung entfalten und rückt daher immer mehr in den Fokus von Konsumenten und Forschung.

In unserem liposomales CBD Öl Test 2021 verraten wir Ihnen, wieso es herkömmlichem CBD Öl überlegen ist und welche Produkte dieser Kategorie unsere Redaktion am meisten überzeugt haben. Außerdem verraten wir Ihnen in unserem Ratgeberteil alles, was Sie zum Thema liposomales CBD Öl wissen sollten!

Das Wichtigste in Kürze

  • Liposomes CBD Öl bietet gegenüber herkömmlichem CBD Öl eine höhere Bioverfügbarkeit, denn die Liposome ermöglichen einen raschen molekularen Nährstofftransport.
  • Bioverfügbarkeit bezeichnet die Geschwindigkeit mit der Stoffe im Körper in körpereigene Stoffe umgewandelt werden. Je höher die Bioverfügbarkeit, desto schneller tritt die Wirkung ein.
  • Eine hohe Bioverfügbarkeit optimiert den therapeutischen Nutzen von CBD. Die Wirkstoffe gelangen schneller ins Blut und haben dort eine längere Verweildauer. Somit bietet liposomales CBD Öl dem Organismus eine hochwirksame CBD-Aufnahme.

Kauf- und Bewertungskriterien für liposomales CBD Öl

Bei liposomalem CBD Öl spielt die Qualität des Produkts eine entscheidende Rolle. Gerade auf dem Onlinemarkt gibt es einige unseriöse Anbieter. Bei der Identifizierung von hochwertigem liposomalen CBD Öl können Sie auf verschiedene Kriterien achten:

Um das geeignete liposomale CBD Öl für sich zu finden, beachten Sie die CBD-Konzentration, die Größe der Liposome, die Extraktionsmethode, die Qualität der Rohstoffe sowie die Zusammensetzung der einzelnen Komponenten. Erst durch das Zusammenspiel dieser Kriterien kann das liposomale CBD Öl sein volles Wirkungspotenzial entfalten. Achten Sie außerdem auf offizielle Siegel und Zertifikate.

Konzentration

Wenn Sie sich schon mit herkömmlichem CBD Öl beschäftigt haben, wundern Sie sich vielleicht über die vergleichsweise geringe CBD-Konzentration in liposomalen Produkten. Liposomale CBD Öle enthalten meist eine Konzentration von 2,5 % oder 4 % CBD. Da der Organismus das CBD jedoch schneller und wirksamer aufnehmen kann und auch eine stärkere Wirkung eintritt, reicht die geringere Konzentration, um eine gute Wirkung zu erzielen.

Die angemessene Konzentration und Dosierung des liposomalen CBD Öls hängen von Ihren Beschwerden und Ihrer persönlichen Erfahrung mit CBD ab. Sind Sie Einsteiger, halte Sie sich an die empfohlene Mindestdosierung oder bleiben Sie sogar darunter, um herauszufinden, wie Ihre Körper auf das CBD reagiert.

Liposomale CBD Öle enthalten eine geringere CBD-Konzentration als herkömmliche Öle, doch sie sind deutlich leistungsstärker!

Größe der Liposome

Möchten Sie ein hochwirksames liposomales CBD Öl kaufen, achten Sie nicht nur auf die Konzentration, sondern auch auf die Liopsomengröße.

Hersteller achten in der Regel darauf, dass die Liposome zwischen 50 und 100 Nanometer groß sind. In dieser Größenordnung kann der Körper die Liposome leicht verwerten, weil viele Körperzellen auf diese Größe ausgelegt sind. Liegt die Liposomengröße außerhalb dieses Bereichs, kann der Körper sie nicht optimal verwerten.

Extraktionsmethode

Die jeweilige Extraktionsmethode beeinflusst die Reinheit und Konzentration des Endprodukts. Unerwünschte Rückstände bleiben oft nach der Destillation mit Lösungsmitteln wie Ethanol zurück. Schonender gelingt die CBD-Extraktion mittels CO2 oder Ultraschall.

Bei der CO2-Extraktion wird überkritisches Kohlendioxid genutzt. Überkritisch bezeichnet den Zustand des Kohlenstoffdioxids, der zwischen flüssig und gasförmig liegt. Unter hohem Druck und niedrigen Temperaturen wird das CBD von der Pflanze abgetrennt. Ein Vorteil dieser Methode ist die Umweltfreundlichkeit, denn es braucht keine hohen Temperaturen für die Herstellung. Diese Methode ist zwar aufwändig, doch sie garantiert eine hohe Reinheit des Produkts und auch andere wertvolle Inhaltsstoffe bleiben erhalten.

Die Ultraschallextraktion ist eine effiziente Extraktionsmethode von Hanfölen. Hier erfolgt die Extraktion durch Beschallung. Aufgrund von Druckschwankungen werden die Lösungsmittel in die Zellen gedrückt, wo sie dann den CBD-Wirkstoff aufnehmen. Diese schonende Methode gewährleistet reines und potentes CBD.

Qualität

Die Qualität der Rohstoffe entscheidet natürlich über die Hochwertigkeit des Endprodukts.

Zeigen die Hersteller keine Transparenz, sei lieber vorsichtig. Minderwertige Produkte gibt es nämlich mehr als du vielleicht glauben magst.

Achten Sie darauf, dass der verwendete Hanf aus zertifiziertem Bio-Anbau stammt und den EU-Richtlinien entspricht. Vom Saatgut über die Auswahl der Felder, bis hin zur Pflege der Pflanzen ohne Pestizide: Ist schon der Hanf als Rohstoff minderwertig oder pestizidbelastet, bringt auch eine schonende Weiterverarbeitung nichts mehr!

Deshalb sollten Sie auf Bio-Siegel und EU-Zertifikate achten und sich auf der Herstellerwebseite über den Ursprung des Hanfs informieren.

Zusammensetzung

Im Gegensatz zu herkömmlichem CBD Öl nutzt liposomales CBD Öl kein Öl als Trägerstoff. Neben dem CBD sind meist Wasser, Glycerin und Emulgatoren wie Soja oder Sonnenblumenleciithin enthalten. Manchmal sind noch Ethanol als Haltbarmacher und Aromastoffe für einen exotischen Geschmack beigesetzt.

Der THC-Gehalt des liposomalen CBD Öls darf nach EU-Richtlinien nicht über 0,2 % liegen. Passen Sie daher mit Bestellungen aus dem Ausland auf! Die Schweiz erlaubt beispielsweise Öle mit deutlich höherem THC-Gehalt.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema liposomales CBD Öl ausführlich beantwortet

Um Sie umfassend über die Wirksamkeit von liposomalem CBD Öl zu informieren und Ihnen den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir alle wichtigen Informationen in den folgenden Abschnitten für Sie zusammengefasst.

Was ist liposomales CBD Öl und wie wirkt es?

Cannabidiol, oder kurz CDB, gehört zu den Cannabinoiden. Genauso wie sein enger Verwandter, das THC, wird CDB aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen.

Liposomales CBD Öl ist eine hochwirksame Darreichungsform von CBD. Der Wirkstoff ist hier in sogenannten Liposomen verkapselt, die den körpereigenen Zellen sehr ähnlich sind und daher besonders schnell und effektiv verwertet werden können. Daher reicht schon eine geringe Dosis liposomales CBD aus, um das volle Wirkungsspektrum zu erfahren.

Im Gegensatz zu THC wirkt CBD nicht psychoaktiv, Sie werden davon also nicht high. CBD wird allerdings eine ganze Reihe positiver Eigenschaften und Wirkungsweisen zugeschrieben. Von der WHO wird CBD derzeit als unbedenklich eingestuft (1).

In flüssiger Form wird CBD vom Körper besonders gut aufgenommen und verwertet. Hier empfiehlt sich vor allem die hochwirksame liposomale Form. (Bildquelle: Julia Teichmann / pixabay)

Bislang lag der Forschungsschwerpunkt darauf, die Auswirkungen von THC auf den Menschen zu erforschen. CBD wurde lange vernachlässigt. Doch jüngste Studien geben vielversprechende Hinweise auf die positiven Effekte und die vielfältigen Anwendungsbereiche von CBD.

So konnte CBD in einigen Studien erfolgreich gegen Angstzustände, Schlafstörungen, Schmerzen und Entzündungen eingesetzt werden. Auch bei der Behandlung von Nikotinsucht und Epilepsie konnte CBD unterstützend wirken.

Liposomales CBD Öl kann bei Angstzuständen helfen

Es gibt viele gesundheitliche Vorteile, die CBD mit sich bringen kann. Gerade das hochwirksame liposomale CBD Öl kann Ängstlichkeit und Angstattacken entgegenwirken. In verschiedenen Studien konnte festgestellt werden, dass CBD positive Auswirkungen bezüglich Ängstlichkeit, Nervosität, sozialen Phobien und Lampenfieber hat (2,3,4,5).

Aufgrund der schnellen Wirkung eignet sich liposomales CBD gerade für die akute Behandlung von Angst. CBD kann auch generell stimmungsaufhellend wirken (6).

Zu beachten ist hier, dass nicht jeder Mensch gleichermaßen auf CBD reagiert. Daher kann es sich für Sie lohnen, individuell mit Dosen und Darreichungsformen zu experimentieren.

Liposomales CBD Öl kann bei Schlafstörungen helfen

Leiden Sie unter Schlafproblemen, kann es verschiedene Ursachen dafür geben. Die Folgen von Schlafmangel können unter anderem Müdigkeit, Leistungsschwäche, Konzentrationsstörungen und eine eingeschränkte Lebensqualität sein.

Nicht nur Erfahrungsberichte erzählen von schlaffördernden Eigenschaften von CBD. Auch Studien konnten bereits nachweisen, dass CBD schlaffördernd wirken kann (4,7).

In einer weiteren Studie, in der Ratten CBD verabreicht wurde, konnte sogar festgestellt werden, dass diese durch das CBD eine längere Tiefschlafphase erlebten (8).

Eine schlaffördernde Wirkung von CBD konnte in verschiedenen Studien nachgewiesen werden. Außerdem kann CBD helfen, die Tiefschlafphasen zu verlängern.

CBD Öl kann entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken

CBD wird von vielen als natürliches Schmerzmittel genutzt und geschätzt. In der Schmerztherapie konnten schon Erfolge verzeichnet werden.

Beispielsweise konnte schon vielen Patienten mit chronischen Schmerzen durch die Behandlung mit CBD geholfen werden (9,10,11).

Des Weiteren konnten verschiedene Studien an Mensch und Tier eine entzündungshemmende Wirkung von CBD feststellen (12,13,14,15).

Die Forschungen bezüglich des Einsatzes von CBD in der Schmerztherapie ist noch nicht weit vorangeschritten (16). Doch die bisherigen Forschungsergebnisse und Erfahrungsberichte sind auf jeden Fall vielversprechend!

Liposomales CBD Öl kann gegen Nikotinsucht helfen

Es ist vielleicht schwer zu glauben, doch CBD kann tatsächlich bei der Behandlung von Suchterkrankungen eingesetzt werden.

Unglaublich, aber wahr: CBD kann Sie bei der Nikotinentwöhnung unterstützen. Einer Studie zufolge waren mit CBD behandelte Testpersonen um 40 % erfolgreicher dabei auf Zigaretten zu verzichten. (Bildquelle: Myriams-Fotos / pixabay)

CBD konnte schon erfolgreich bei der Bekämpfung von Nikotin- und Medikamentensucht eingesetzt werden. In einer Pilotstudie wurde festgestellt, dass sich der Zigarettenkonsum von Testpersonen, die mit CBD behandelt wurden um 40 % veringerte (17).

Liposomales CBD Öl kann gegen Epilepsie eingesetzt werden

Die möglichen Einsatzgebiete von CBD sind weitreichend. Der Wirkstoff konnte bereits erfolgreich bei Testpersonen mit Epilepsie eingesetzt werden.

In einer Studie trat bei sieben von acht Epilepsiepatienten nach dem Konsum von CBD eine deutliche Verbesserung des Krankheitszustandes ein (18).

In einer weiteren Studie wurden Kinder mit Epilepsie mit CBD behandelt. 89 % der Kinder verspürten eine Verbesserung ihres Zustands und erlebten im Zeitraum der Studie weniger Anfälle (19).

Was bedeutet liposomal?

Liposome sind kleine, kapselartige Strukturen, die ein schützendes Fettpolster umgibt. In ihnen werden wässrige Wirkstoffe transportiert, in diesem Fall das flüssige CBD. Diese Wirkstoffe können deshalb besonders schnell vom Körper verwertet werden, weil die Zellmembran der Liposome den körpereigenen sehr ähnlich ist.

Magensäure und Bakterien können den Liposomen nicht schaden, da sie über die Mundschleimhaut sofort in den Blutkreislauf gelangen und so zu den Zellen transportiert werden. Herkömmliches CBD Öl muss hier erst mühsam und zeitaufwändig verstoffwechselt werden, bevor Sie eine Wirkung spüren.

Worin liegt der Unterschied zwischen herkömmlichem und liposomalem CBD Öl?

Der wesentliche Unterschied liegt in der Bioverfügbarkeit. Unter Bioverfügbarkeit versteht man die Schnelligkeit, die ein Stoff braucht um zu wirken. Die Bioverfügbarkeit von liposomalem CBD Öl ist bis zu fünfmal höher als es bei normalem CBD Öl der Fall ist. Keine andere Darreichungsform bietet eine schnellere und stärkere Wirkung des CDB Wirkstoffs. Ein klassisches 20 %iges CDB Öl hat etwa die gleichen Auswirkungen wie ein 4 %iges liposomales Öl.

Welche Nebenwirkungen können beim Konsum von liposomalem CBD Öl auftreten?

Von den meisten Menschen wird CBD gut vertragen. Die bisher entdeckten Nebenwirkungen von CBD liegen auf der milden Seite (20). Allerdings wurden noch keine Langzeitauswirkungen von CBD Konsum untersucht (21).

Wenn Sie die Gefahr auf unerwünschte Nebenwirkungen minimieren möchten, achten Sie darauf ein qualitativ hochwertiges Produkt ohne Schadstoffe und THC-Gehalt zu kaufen.

Mögliche unerwünschte Nebenwirkungen können Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit, ein trockenes Mundgefühl und Durchfall sein. Übelkeit und Erbrechen wurden als Nebenwirkungen bei der Behandlung von Krebskranken festgestellt (22).

Bislang haben sich noch nicht viele Studien mit den Nebeneffekten von CBD beschäftigt. Allerdings wird vermutet, dass Nebenwirkungen von CBD-Präparaten auf den ebenfalls enthaltenen Wirkstoff THC zurückzuführen sind (23,24).

Über mögliche Wechselwirkungen mit Medikamenten sollten Sie mit deinem Arzt sprechen.

Welche Dosierung wird bei liposomalem CBD Öl empfohlen?

Die Dosierung des liposomalen CBD Öls hängt von der CBD-Konzentration des Öls sowie Ihren Beschwerden und Faktoren wie Alter und Gewicht zusammen. Probieren Sie als Neuling erstmal die niedrigste empfohlene Menge. Diese können Sie auf der Packung des Öls nachlesen. Bei Bedarf steigern Sie die Dosierung.

In der Regel empfehlen die Hersteller etwa 1 bis 3 Tropfen zwei- bis dreimal täglich einzunehmen. Eine Überdosierung ist schwer zu erreichen. Doch es gibt Fälle bei denen es zu Nebenwirkungen wie Übelkeit, Müdigkeit oder Durchfall kam (22).

Wie schnell wirkt liposomales CBD Öl?

Liposomales CDB Öl entfaltet seine Wirkung nach etwa zwei bis drei Minuten. Das ist etwa zehnmal schneller als es bei normalem CDB Öl der Fall ist. Die Wirkung von liposomalem CBD Öl hält auch länger an. Am schnellsten bemerken Sie eine Wirkung, wenn Sie sich das Öl unter die Zunge träufeln. Alternativ geben Sie die Tropfen in Getränke oder beträufeln Speisen damit.

Wenn Sie den Geschmack des puren Öls nicht mögen, können Sie es auch in den Kaffee oder Tee geben. So wird der Geschmack der Tropfen überdeckt, doch die Wirkung bleibt erhalten. (Bildquelle: Erin Stone / pixabay)

Die Geschwindigkeit eines Wirkungseintritts hängt mit der genauen Formulierung und der CBD-Konzentration zusammen. Um die für Sie perfekte Dosierung zu finden, müssen Sie womöglich mit der Tropfenanzahl experimentieren. Überschreiten Sie aber bitte nicht die vom Hersteller empfohlene Tagesdosis.

Die Wirkungsdauer liegt je nach Produkt zwischen zwei und acht Stunden.

Was kostet liposomales CBD Öl?

Liposomale CBD Öle sind deutlich preisintensiver als die herkömmliche Variante. Bei den meisten Herstellern bezahlen Sie für 10 ml CBD Öl je nach Konzentration zwischen 30 und 50 Euro. Hochprozentiges Öl ist entsprechend teurer.

TypPreis
Liposomales CBD Öl mit 2,5 % CBDCirca 30 bis 50 Euro pro 10 ml.
Liposomales CBD Öl mit 4 % CBDCirca 50 bis 70 Euro pro 10 ml.

CBD erzielt auf dem Weltmarkt einen hohen Preis. Bei supergünstigen Preisen können Sie davon ausgehen, dass die Präparate minderwertig sind oder statt CBD nur Hanfsamen-Öl enthalten.

Wo kann ich liposomales CBD Öl kaufen?

Kaufen können Sie liposomales CBD Öl in spezialisierten Läden oder online. Auch dort gibt es spezialisierte Shops. Hier finden Sie Beispiele:

  • Nordic Oil
  • Medpex
  • Hanfshops

Auf Amazon wird nicht offen mit CBD-haltigen Tropfen und Ölen geworben. Wenn Sie jedoch auf Begriffe wie Vollspektrum- und Hanf-Extrakt oder Prozentangaben stoßen, kann es sich um CBD-Tropfen handeln. Schauen Sie in diesem Fall am besten in die Rezensionen oder direkt auf die Herstellerwebseite.

Welche Arten von liposomalem CBD Öl gibt es?

Liposomales CBD Öl gibt es mit Konzentrationen von 2,5 % oder 4 %. Lassen Sie sich von den niedrigen Prozentangaben nicht täuschen! Es handelt sich um eine hochwirksame und schnellwirkende Darreichungsform.

ArtBeschreibung
Liposomales CBD Öl mit 2,5 % CBD-KonzentrationDas niedriger dosierte Öl eignet sich für Unerfahrene und gegen leichtere Beschwerden wie Unwohlsein oder leichte Kopfschmerzen.
Liposomales CBD Öl mit 4 % CBD-KonzentrationDas höher dosierte liposomale CBD Öl eignet sich für den Einsatz gegen Migräne, akute Angstatacken oder starke Schmerzen.

Wenn Sie noch keine Erfahrungen mit CBD gemacht haben, fangen Sie lieber klein an. Steigern können Sie sich mit der Zeit, wenn Sie keine Verbesserung Ihrer Beschwerden feststellen können.

Wann darf kein liposomales CBD Öl eingenommen werden?

Schwangeren und stillenden Müttern wird aufgrund von fehlenden Forschungserkenntnissen von der Einnahme von CBD abgeraten.

Wenn Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie sich bei einem Arzt über mögliche Wechselwirkungen erkundigen.

Nach der Anwendung eines Öls mit THC-Anteil kann ein Drogentest auf THC positiv ausfallen. Auf CBD wird nicht getestet. Suche am besten nach liposomalem CBD Öl ganz ohne THC. So sind Sie auf der sicheren Seite!

Liposomales CBD ist legal und rezeptfrei erhältlich. Gesetzlich geregelt ist jedoch, dass der THC-Gehalt nicht über 0,2 % liegen darf. Gehen Sie hier lieber auf Nummer sicher und erkundigen Sie sich genau über die CBD- und THC-Konzentrationen im Produkt. Am besten kaufen Sie liposomales CBD Öl direkt von einem vertrauenswürdigen Hersteller.

Vorsichtig sollten Sie beim Autofahren sein. Nach der Anwendung eines Öls mit THC-Anteil, kann ein Drogentest auf THC positiv ausfallen. Auf CBD wird nicht getestet. Möchten Sie fahren oder müssen berufsbedingt regelmäßig Drogentests machen, suchen Sie nach liposomalen CBD Öl ganz ohne THC. So sind Sie auf der sicheren Seite!

In Deutschland darf eine Menge von 0,2 % THC in CBD-Präparaten nicht überschritten werden. Achten Sie deshalb darauf hochwertige Produkte von vertrauenswürdigen Herstellern zu kaufen!

Welche Alternativen gibt es zu liposomalem CBD Öl?

Neben liposomalem CBD Öl sind zur oralen Einnahme herkömmliches CBD Öl, Weichkapseln und CBD Kaugummis beliebt.

DarreichungsformBeschreibung
Herkömmliches CBD ÖlHerkömmliches CBD Öl hat eine deutlich niedrigere Bioverfügbarkeit. Das bedeutet, dass die Wirkung später einsetzt und auch bei hoher CBD-Konzentration weniger stark ausfällt. Greifen Sie daher lieber auf die Version mit hoher Bioverfügbarkeit zurück, wenn Sie akute Probleme bekämpfen möchten.
WeichkapselnBei Weichkapseln wird das CBD nicht über die Mundschleimhäute aufgenommen, sondern erst im Verdauungstrakt verstoffwechselt. Somit tritt die Wirkung erst nach 20 bis 30 Minuten ein. Auf diese Darreichungsform können Sie zurückgreifen, wenn Sie nicht mit der Pipette hantieren möchten oder Sie den Geschmack nicht mögen. Allerdings wird zur Einnahme ein Glas Wasser empfohlen.
CBD KaugummisFür unterwegs eignen sich vor allem CBD Kaugummis. Diese können Sie ganz einfach mitnehmen und bei Bedarf sauber und diskret einnehmen. Hier wird das CBD wie bei der Tropfenform auch über die Membrane im Mund absorbiert. Daher tritt hier eine relativ rasche Wirkung ein. Was die Geschwindigkeit des Wirkungseintritts betrifft, ist liposomales CBD Öl jedoch ungeschlagen.

Wenn Sie keine akuten Beschwerden bekämpfen möchten und Ihnen der Hanfgeschmack nicht zusagt, probiere es doch mit Weichkapseln oder CBD Kaugummis.

Fazit

Liposomales CBD Öl kann Ihren Körper bei einer Vielzahl von Problemen auf eine natürliche Art und Weise effektiv unterstützen und wirkt dabei deutlich schneller als andere CBD Produkte.

Es ist hat kaum Nebenwirkungen und kann einfach in einer geringen Dosis eingenommen werden. Um das optimale Produkt für Ihre Bedürfnisse zu finden, haben Sie nun die wichtigsten Informationen rund um das Thema liposomales CBD Öl erhalten.


Quellenverzeichnis

  1. WHO Report Compilation of all questions and answers on the WHO recommendations on cannabis and cannabis-related substances raised during the fourth and fifth intersessional meeting of the Commission at its sixty-second session
    Quelle.
    Zur Quelle
  2. Fallstudie Shannon S, Opila-Lehman J. Effectiveness of Cannabidiol Oil for Pediatric Anxiety and Insomnia as Part of Posttraumatic Stress Disorder: A Case Report. Perm J. 2016 Fall;20(4):16-005. doi: 10.7812/TPP/16-005. Epub 2016 Oct 12. PMID: 27768570; PMCID: PMC5101100.
    Quelle.
    Zur Quelle
  3. Review Mandolini GM, Lazzaretti M, Pigoni A, Oldani L, Delvecchio G, Brambilla P. Pharmacological properties of cannabidiol in the treatment of psychiatric disorders: a critical overview. Epidemiol Psychiatr Sci. 2018 Aug;27(4):327-335. doi: 10.1017/S2045796018000239. Epub 2018 May 23. PMID: 29789034; PMCID: PMC6998871.
    Quelle.
    Zur Quelle
  4. Klinische Studie Shannon S, Lewis N, Lee H, Hughes S. Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series. Perm J. 2019;23:18-041. doi: 10.7812/TPP/18-041. PMID: 30624194; PMCID: PMC6326553.
    Quelle.
    Zur Quelle
  5. Studie Zieba J, Sinclair D, Sebree T, Bonn-Miller M, Gutterman D, Siegel S, Karl T. Cannabidiol (CBD) reduces anxiety-related behavior in mice via an FMRP-independent mechanism. Pharmacol Biochem Behav. 2019 Jun;181:93-100. doi: 10.1016/j.pbb.2019.05.002. Epub 2019 May 4. PMID: 31063743.
    Quelle.
    Zur Quelle
  6. Review Ashton CH, Moore PB. Endocannabinoid system dysfunction in mood and related disorders. Acta Psychiatr Scand. 2011 Oct;124(4):250-61. doi: 10.1111/j.1600-0447.2011.01687.x. Epub 2011 Mar 9. PMID: 21916860.
    Quelle.
    Zur Quelle
  7. Klinische Studie Carlini EA, Cunha JM. Hypnotic and antiepileptic effects of cannabidiol. J Clin Pharmacol. 1981 Aug-Sep;21(S1):417S-427S. doi: 10.1002/j.1552-4604.1981.tb02622.x. PMID: 7028792.
    Quelle.
    Zur Quelle
  8. Studie Chagas MH, Crippa JA, Zuardi AW, Hallak JE, Machado-de-Sousa JP, Hirotsu C, Maia L, Tufik S, Andersen ML. Effects of acute systemic administration of cannabidiol on sleep-wake cycle in rats. J Psychopharmacol. 2013 Mar;27(3):312-6. doi: 10.1177/0269881112474524. Epub 2013 Jan 23. PMID: 23343597.
    Quelle.
    Zur Quelle
  9. Studie Johnson JR, Burnell-Nugent M, Lossignol D, Ganae-Motan ED, Potts R, Fallon MT. Multicenter, double-blind, randomized, placebo-controlled, parallel-group study of the efficacy, safety, and tolerability of THC:CBD extract and THC extract in patients with intractable cancer-related pain. J Pain Symptom Manage. 2010 Feb;39(2):167-79. doi: 10.1016/j.jpainsymman.2009.06.008. Epub 2009 Nov 5. PMID: 19896326.
    Quelle.
    Zur Quelle
  10. Review Urits I, Gress K, Charipova K, Habib K, Lee D, Lee C, Jung JW, Kassem H, Cornett E, Paladini A, Varrassi G, Kaye AD, Viswanath O. Use of cannabidiol (CBD) for the treatment of chronic pain. Best Pract Res Clin Anaesthesiol. 2020 Sep;34(3):463-477. doi: 10.1016/j.bpa.2020.06.004. Epub 2020 Jul 2. PMID: 33004159.
    Quelle.
    Zur Quelle
  11. Review Lynch ME, Campbell F. Cannabinoids for treatment of chronic non-cancer pain; a systematic review of randomized trials. Br J Clin Pharmacol. 2011 Nov;72(5):735-44. doi: 10.1111/j.1365-2125.2011.03970.x. PMID: 21426373; PMCID: PMC3243008.
    Quelle.
    Zur Quelle
  12. Wissenschaftlicher Artikel Kozela E, Pietr M, Juknat A, Rimmerman N, Levy R, Vogel Z. Cannabinoids Delta(9)-tetrahydrocannabinol and cannabidiol differentially inhibit the lipopolysaccharide-activated NF-kappaB and interferon-beta/STAT proinflammatory pathways in BV-2 microglial cells. J Biol Chem. 2010 Jan 15;285(3):1616-26. doi: 10.1074/jbc.M109.069294. Epub 2009 Nov 12. PMID: 19910459; PMCID: PMC2804319.
    Quelle.
    Zur Quelle
  13. Review Burstein S. Cannabidiol (CBD) and its analogs: a review of their effects on inflammation. Bioorg Med Chem. 2015 Apr 1;23(7):1377-85. doi: 10.1016/j.bmc.2015.01.059. Epub 2015 Feb 7. PMID: 25703248.
    Quelle.
    Zur Quelle
  14. Studie Mecha M, Feliú A, Iñigo PM, Mestre L, Carrillo-Salinas FJ, Guaza C. Cannabidiol provides long-lasting protection against the deleterious effects of inflammation in a viral model of multiple sclerosis: a role for A2A receptors. Neurobiol Dis. 2013 Nov;59:141-50. doi: 10.1016/j.nbd.2013.06.016. Epub 2013 Jul 11. PMID: 23851307.
    Quelle.
    Zur Quelle
  15. Studie Li K, Feng JY, Li YY, Yuece B, Lin XH, Yu LY, Li YN, Feng YJ, Storr M. Anti-inflammatory role of cannabidiol and O-1602 in cerulein-induced acute pancreatitis in mice. Pancreas. 2013 Jan;42(1):123-9. doi: 10.1097/MPA.0b013e318259f6f0. PMID: 22850623.
    Quelle.
    Zur Quelle
  16. Review Boyaji S, Merkow J, Elman RNM, Kaye AD, Yong RJ, Urman RD. The Role of Cannabidiol (CBD) in Chronic Pain Management: An Assessment of Current Evidence. Curr Pain Headache Rep. 2020 Jan 24;24(2):4. doi: 10.1007/s11916-020-0835-4. PMID: 31980957.
    Quelle.
    Zur Quelle
  17. Studie Morgan CJ, Das RK, Joye A, Curran HV, Kamboj SK. Cannabidiol reduces cigarette consumption in tobacco smokers: preliminary findings. Addict Behav. 2013 Sep;38(9):2433-6. doi: 10.1016/j.addbeh.2013.03.011. Epub 2013 Apr 1. PMID: 23685330.
    Quelle.
    Zur Quelle
  18. Klinische Studie Carlini EA, Cunha JM. Hypnotic and antiepileptic effects of cannabidiol. J Clin Pharmacol. 1981 Aug-Sep;21(S1):417S-427S. doi: 10.1002/j.1552-4604.1981.tb02622.x. PMID: 7028792.
    Quelle.
    Zur Quelle
  19. Klinische Studie Tzadok M, Uliel-Siboni S, Linder I, Kramer U, Epstein O, Menascu S, Nissenkorn A, Yosef OB, Hyman E, Granot D, Dor M, Lerman-Sagie T, Ben-Zeev B. CBD-enriched medical cannabis for intractable pediatric epilepsy: The current Israeli experience. Seizure. 2016 Feb;35:41-4. doi: 10.1016/j.seizure.2016.01.004. Epub 2016 Jan 6. PMID: 26800377.
    Quelle.
    Zur Quelle
  20. Review Bergamaschi MM, Queiroz RH, Zuardi AW, Crippa JA. Safety and side effects of cannabidiol, a Cannabis sativa constituent. Curr Drug Saf. 2011 Sep 1;6(4):237-49. doi: 10.2174/157488611798280924. PMID: 22129319.
    Quelle.
    Zur Quelle
  21. Review Iffland K, Grotenhermen F. An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. Cannabis Cannabinoid Res. 2017 Jun 1;2(1):139-154. doi: 10.1089/can.2016.0034. PMID: 28861514; PMCID: PMC5569602.
    Quelle.
    Zur Quelle
  22. Studie Johnson JR, Burnell-Nugent M, Lossignol D, Ganae-Motan ED, Potts R, Fallon MT. Multicenter, double-blind, randomized, placebo-controlled, parallel-group study of the efficacy, safety, and tolerability of THC:CBD extract and THC extract in patients with intractable cancer-related pain. J Pain Symptom Manage. 2010 Feb;39(2):167-79. doi: 10.1016/j.jpainsymman.2009.06.008. Epub 2009 Nov 5. PMID: 19896326.
    Quelle.
    Zur Quelle
  23. Review Lachenmeier DW, Habel S, Fischer B, Herbi F, Zerbe Y, Bock V, Rajcic de Rezende T, Walch SG, Sproll C. Are side effects of cannabidiol (CBD) products caused by tetrahydrocannabinol (THC) contamination? F1000Res. 2019 Aug 8;8:1394. doi: 10.12688/f1000research.19931.3. PMID: 32117565; PMCID: PMC7029751.
    Quelle.
    Zur Quelle
  24. Review Szkudlarek HJ, Desai SJ, Renard J, Pereira B, Norris C, Jobson CEL, Rajakumar N, Allman BL, Laviolette SR. Δ-9-Tetrahydrocannabinol and Cannabidiol produce dissociable effects on prefrontal cortical executive function and regulation of affective behaviors. Neuropsychopharmacology. 2019 Mar;44(4):817-825. doi: 10.1038/s41386-018-0282-7. Epub 2018 Nov 27. PMID: 30538288; PMCID: PMC6372719.
    Quelle.
    Zur Quelle