Home » Shopping Guides » CBD Salbe: Test, Wirkung, Anwendung & Studien (2020/10)

CBD Salbe: Test, Wirkung, Anwendung & Studien (2020/10)

(Bildquelle: Janfries/ 123rf.com)

Du hast davon gehört, dass CBD als Heilmittel in Salben bei verschiedensten Krankheitsbildern wirken soll? Du bist aber noch nicht ganz von der Wirkung überzeugt und möchtest mehr über die Einnahme, wissenschaftliche Hintergründe und nötige Kriterien für den Kauf von CBD Salbe erfahren? Dann bist Du hier genau richtig.

Wir freuen uns, dass Du zu unserem großen CBD Salbe Test 2020/10 gefunden hast. Wir werden dir alle nötigen Informationen zu CBD Salbe mit auf den Weg geben. Darüber hinaus haben wir für Dich unsere favorisierten CBD Salben zusammengestellt und erklären Dir, worauf es beim Kauf ankommt.

Das Wichtigste in Kürze

  • CBD ist ein Wirkstoff, der wie THC aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen wird
  • CBD Salbe wird bei unterschiedlichsten Krankheitsbildern als heilendes Mittel eingesetzt, darunter vor allem Hautkrankheiten
  • Der Markt für CBD Produkte boomt. Immer mehr Anbieter drängen auf den Markt, weshalb man sich beim Kauf von CBD Produkten genau informieren und seriöse Empfehlungen und Kundenrezensionen beachten sollte.

Kaufkriterien: Anhand dieser Kriterien kannst du CBD Salben vergleichen und bewerten

Auf der Suche nach der passenden CBD Salbe kannst du die einzelnen Produkte anhand verschiedener Faktoren unterscheiden. Diese lauten:

  • Wirkstoffmenge
  • Inhaltsstoffe
  • Herstellung

In weiterer Folge gehen wir genau auf diese Kriterien ein und ermöglichen dir somit einen nützlichen Leitfaden.

Wirkstoffmenge

Wenn Du Dich dazu entscheidest, eine CBD Salbe zu erwerben, stellt die enthaltene Wirkstoffmenge eine entscheidendes Kriterium zur Wahl einer bestimmten Salbe dar.

Die Reaktion und auch die Wirkung des CBD ist von Nutzer zu Nutzer unterschiedlich.

Während einige eine hohe Dosierung brauchen, um den Wirkstoff zu spüren, reicht anderen schon eine vergleichsweise geringe Dosierung aus.

Kaufst Du zum ersten Mal eine CBD Salbe, solltest Du zunächst testen, wie Deine Haut auf die Salbe und vor allem das CBD reagiert. Daher solltest Du anfangs nicht auf zu hohe Dosierungen zurückgreifen. Es empfiehlt sich am Anfang eine Dosierung von c.a. 100 Milligramm pro 100 Milliliter Salbe.

Inhaltsstoffe

CBD selbst hat wie oben bereits erwähnt so gut wie keine Nebenwirkungen auf den menschlichen Organismus. Nebenwirkungen lassen sich fast immer auf eine zu hohe Dosierung oder auf andere Inhaltsstoffe zurückführen.

Gerade deswegen solltest Du Dich neben der optimalen Dosierung auch genauer mit den anderen Inhaltsstoffen der Salbe auseinandersetzen und sicher zu stellen, dass du keine Unverträglichkeit oder Allergie gegenüber Bestandteilen der Salbe hast.

CBD Salben gibt es in verschiedensten Duftrichtungen. So werden beim Auftragen gleich mehrere Deiner Sinne gleichzeitig angesprochen. (Bildquelle: pixabay.com / pharmahempcomplex)

Neben dem CBD enthalten CBD Salben oft Inhaltsstoffe wie Bienenwachs, Sandelholz-Rinde oder ätherische Öle, die für den angenehmen Duft sorgen. Bei Unverträglichkeit kannst Du auch auf neutrale Salben zurückgreifen, die Naturwachs oder Glycerin als Träger enthalten.

Herstellung

Wir haben bereits erwähnt, dass Cannabidiol auf unterschiedliche Art und Weise gewonnen wird. Dieser Prozess besitzt letztlich auch Auswirkungen auf das Endprodukt.

Da CBD Produkte frei verkäuflich sind und keine zulassungspflichtigen Arzneimittel darstellen, fehlt oft eine einheitliche Qualitätskontrolle.

Hierbei lohnt es sich also, auf renommierte und gut und oft bewertete Anbieter (im Internet) zurückzugreifen, statt unnötiges Risiko einzugehen.

Eine besonders reine und hochwertige CBD Salbe erhältst du, wenn der Wirkstoff mittels Alkohol oder Kohlendioxid gewonnen wurde.

Ratgeber: Fragen, mit denen Du Dich beschäftigen solltest, bevor Du CBD Salbe kaufst

Was ist CBD?

CBD steht als Abkürzung für Cannabidiol. Dieser Wirkstoff wird aus der Hanfpflanze gewonnen, genauer aus der Blüte des weiblichen Hanfs.

Anders als der bekannte Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) hat CBD keine berauschende Wirkung auf den menschlichen Organismus. CBD wird auch zu Heilzwecken eingesetzt oder Begleiter verschiedenster Therapien.

Hanf Pflanzen können eine Höhe von bis zu 4-6 m erreichen. (Bildquelle: pixabay.com / herbalhemp)

Als CBD Salbe wird im Grunde jede Salbe bezeichnet, die Auszüge aus der weiblichen Hanfpflanze besitzt.

Beanspruchte Hautpartien werden mit diesen speziellen Salben nicht nur mit Flüssigkeit versorgt, die Salben können durch das enthaltende CBD auch eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung entfalten.

CBD ist verschiedensten Formen verfügbar. Man kann den Wirkstoff als Salbe auf die Haut auftragen oder oral in Form von Tabletten, Kapseln öder Öl zu sich nehmen.

Wie wirkt CBD Salbe?

Der Wirkstoff Cannabidiol hat unterschiedliche Wirkungsweisen, die alle aus einer Interaktion mit Cannabinoid Rezeptoren resultieren. Diese Rezeptoren sind im ganzen Organismus verteilt und steuern Körperfunktionen.

Das CBD wirkt nicht in direkter Weise auf das eigene Cannabinoid-System, sondern verringert die Bildung des Enzyms FAAH und sorgt so vielmehr indirekt für eine Erhöhung des Cannabinoid-Spiegels.

Durch das äußerliche Auftragen der CBD Salbe auf der Haut gelingt der Wirkstoff nicht in den Blutkreislauf, sondern nimmt Einfluss auf das Nervensystem, indem die Hautrezeptoren aktiviert werden.

So kann Cannaninoide Einfluss auf umliegende Zell- und Gewebsschichten nehmen und schmerzstillend, angst- und entzündungshemmend sein, sowie eine antipsychotische Wirkung entfalten. Auch auf passiv aggressives Verhalten kann CBD positiven Einfluss nehmen.

Wann und für wen ist CBD Salbe sinnvoll?

Im Folgenden wollen wir mit ein paar Gerüchten aufräumen und Dir mit wissenschaftlichen Studien belegt darlegen, gegen welche Krankheitsbilder CBD ein geeigneter Wirkstoff ist. Dazu haben wir uns verschiedene Krankheitsbilder herausgesucht:

  • Wirkung bei Epilepsie
  • Wirkung bei Rheuma
  • Wirkung bei Krebs
  • Wirkung bei Hautkrankheiten
  • Wirkung bei Suchterkrankungen

Wirkung bei Epilepsie

Moderne Medikamente gegen Epilepsie haben meist ein Problem. Zwar helfen sie und machen die Krankheit erträglicher für den Betroffenen, sie sind jedoch meist mit starken Nebenwirkungen verbunden.

Zudem muss man Epilepsie in vielen verschiedenen Arten und Formen unterscheiden. So existieren zum Beispiel Stirnlappen- und Schläfenlappenepilepsie. Vor diesem Hintergrund ist es logisch, dass es kein Allheilmittel gegen Epilepsie gibt und die verschiedenen Arten der Krankheit unterschiedlich behandelt werden müssen. Aber wie steht es um die Wirkung von CBD auf Epileptiker?

Wissenschaftler fanden in verschiedenen Studien heraus, dass CBD als Heilmittel gegen Epilepsie durchaus einen positiven Einfluss haben kann. So konnten etwa die Frequenz der Krampfanfälle durch die Einnahme von CBD bei einigen Patienten teils stark verringert werden.

Wirkung bei Rheuma

CBD wird auch zur Bekämpfung von Rheuma eingesetzt. Dabei setzt man weniger auf den schmerzlindernden, sondern vielmehr auf den entzündungshemmenden Effekt von CBD. In der Kombination mit dem Wirkstoff THC, der dann die Schmerzlinderung übernimmt, kann so eine starke Wirkung erzielt werden.


Kann man CBD bei Rheuma empfehlen?

Ja, wobei man einschränken muss, dass die Stärke des CBD nicht primär in der Schmerzbekämpfung liegt. Das ist mehr die Domäne des THC, dessen schmerzlindernde Effekte gut belegt sind, vor allem bei Multipler Sklerose. Das CBD hingegen fällt eher als ein potenter Entzündungshemmer auf.

(Quelle: www.rheumaliga.ch)
Dr. pharm. Manfred Fankhauser Pharmazeut, Apotheker

Wirkung bei Krebs

In einer Studie testeten Wissenschaftler die Wirkung von synthetischem Cannabidiol an 119 Krebspatienten über einen Zeitraum von vier Jahren und stellten in 92 % der insgesamt 119 Fällen eine Reaktion auf den Wirkstoff fest. Das CBD sorgte für eine Verringerung der zirkulierenden Tumorzellen und sogar in manchen Fällen eine Verkleinerung des Tumors. Dazu verursachte das CBD bei den Patienten keine Nebenwirkungen.

Cannabidiol in pharmazeutischer Qualität ist also ein Kandidat für Begleitung der Behandlung von Krebspatienten.

Wirkung bei Hautkrankheiten

Das Endocannabinoid-System ist im menschlichen Organismus u.a. für den Stoffwechsel der Haut zuständig und nimmt Einfluss auf Zellwachstum und Zelltod sowie die Herstellung von Hauttalg, Hormonen und Proteinen.

Die oft diskutierte Ursache für Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Akne ist eine Dysfunktion des Endocannabinoid-Systems.

Die Hautkrankheit Akne ist meistens hormonell bedingt. Um Akne zu behandeln, muss vorwiegend die Talgproduktion wieder reduzieret werden. (Bildquell: pixabay.com / Kjerstin Michaela)

CBD kann laut Studien gegen eine Dysfunktion des Systems einwirken, indem es regulierend auf das System einwirkt, gereizte Haut beruhigt und die Talgproduktion normalisiert.

Wirkung bei Suchterkrankungen

Dir Wirkung des CBD auf Suchterkrankungen wird zunehmend anerkannt. In Studien über die Auswirkung auf Nikotin- und Marihuanasucht verursachte das CBD eine signifikante Wirkung auf die Betroffenen:

Marihuana Sucht ist auch in Deutschland ein größer werdendes Problem, von dem nicht nur Jugendliche betroffen sind. Die häufigste Verbindung in Marihuana, das Tetrahydrocannabinol (THC), besitzt psychoaktive Eigenschaften, die zu Schlafstörungen oder Depressionen führen können.

CBD hat eine gegensätzliche Wirkung und kann Angstzustände verringern und den Schlaf verbessern. Es wirkt dem THC an vielen Stellen des Zetntralnervensystems entgegen. Eine isolierte Einnahme von CBD kann eine Marihuanasucht daher effektiv bekämpfen.

Auch bei Nikotinsucht kann CBD helfen.

Forscher testeten die Auswirkungen an 24 Rauchern, die mit dem Rauchen aufhören wollten. Dabei erhielten jeweils 50 % der Testpersonen einen Inhalator mit CBD oder Placebo. Der Inhalator wurde immer dann verwendet, wenn die Testpersonen das Bedürfnis verspürten, eine Zigarette zu rauchen.

Während die Placebo-Testgruppe keinerlei Veränderung aufwies, reduzierten die mit CBD behandelten Testpersonen ihren Zigarettenkonsum um c.a. 40 %. Nachuntersuchungen bewiesen auch eine langfristige Wirkung.

Welche Nebenwirkungen hat CBD Salbe?

Eine Literaturübersicht verschiedener Studien hat dargelegt, dass der Wirkstoff CBD nur in seltensten Fällen Nebenwirkungen verursacht.

Diese können nach dem Auftragen der Salbe dennoch dadurch ausgelöst werden, dass Deine Haut empfindlich auf andere Inhaltsstoffe der Salbe reagiert. Demnach ist es ratsam, eine neue Salbe erst anhand kleinerer Mengen zu testen, und die Reaktion der Haut zu beobachten.

Welche Alternative gibt es zu CBD Salbe?

Als Alternative zur CBD Salbe lässt sich der Wirkstoff in vielen anderen Formen einnehmen. So wird CBD auch in Form von Kapseln, Pulver, Blüten Kristallen u.v.m. angeboten. Die verschiedenen Einnahmeformen unterscheiden sich anhand folgender Kriterien:

  • Effektikvität
  • Dauer bis die Wirkung eintritt
  • Dauer der Wirkung
  • Geschmack

Mit einer gewissen Tendenz lässt sich feststellen, dass es bei oraler Einnahme des Wirkstoffs zwar länger bis zum Wirkungseintritt dauert, die Wirkung selbst dann aber lange und konstant anhält.

Über die Lunge entfaltet CBD eine schnelle Wirkung, die aber vergleichsweise kurz anhält.

Im Folgenden stellen wir Dir drei der beliebtesten Alternativen genauer vor:

Kapseln

Bei CBD Kapseln Wirkstoff meist mit weicher Gelatine umhüllt, die jedoch nicht süß schmeckt, sondern vielmehr geschmacklos ist. Die Kapseln werden mit etwas Wasser einfach heruntergeschluckt.

Ein besonderer Vorteil dieser Alternative zur CBD Salbe ist die einfache Dosierung.

Pros
Einfache Dosierung
Neutraler Geschmack
Lang anhaltende Wirkung
Cons
Preislich meist teurer als andere Formen
Unbehagen beim Schlucken von Kapseln
Längere Dauer bis zum Wirkungseintritt

Kristalle

CBD Kristalle (auch Isolate genannt) setzen sich zu > 99 % aus reinem CBD und zu < 1 % aus anderen Inhaltsstoffen der Hanfpflanze zusammen.

Das Produkt, das aus den vielen Kristallen besteht, ist ein weißes Pulver, dass man entweder oral oder indirekt über andere Produkte zu sich nimmt. Aufgrund der hohen Dosierung wird dieses Pulver immer nur in kleinen Mengen verkauft.

Kristallle sind die reinste Form, um Cannabidiol zu sich zu nehmen.

Vorteile der Kristalle der aus der hohen Konzentration resultierende günstige Gramm-Preis. So werden Kristalle oft verwendet, um andere Produkte selbst herzustellen.

Pros
Hohe Dosierung des Wirkstoffs (> 99 %)
Sehr günstiger Preis pro Gramm Wirkstoff
Möglichkeit zur Herstellung eigener Produkte
Cons
Geringe Absorptionsrate -> Schwierigkeiten, den isolierten Wirkstoff aufzunehmen
Hohe Konzentration des CBD machte Kenntnisstand und Erfahrung erforderlich

Dabei lässt sich oft gegenüber dem Kauf fertiger Produkte Geld sparen. Wie Du Deine eigene CBD Salbe herstellst, erfährst Du weiter unten im Abschnitt der Trivia.

Der wahrscheinliche größte Nachteil der Kristalle ist die Absorption. Dem menschlichen Körper fällt die Aufnahme des vollen Spektrums einer Pflanze deutlich leichter als die Einnahme nur eines bestimmten isolierten Inhaltsstoffs. Die höchste Konzentration ist dabei irrelevant, wenn der Wirkstoff nicht aufgenommen werden kann.

Die hohe Konzentration des Cannabidiol in den Kristallen bringt zudem den Nachteil mit sich, dass ein gewisser Kenntnisstand beim Anwender vorausgesetzt wird, um die Dosierung richtig zu kalkulieren.

Blüten

Neben Kapseln und Kristallen sind auch Blüten eine bevorzugte Form, CBD einzunehmen. Blüten sind dabei die natürlichste Form, da es sich hierbei um die unverarbeiteten Pflanzenteile handelt. Diese können entweder beim Rauchen in die Zigarette mit eingedreht oder beim Kochen und Backen verwendet werden.

Pros
Unverarbeitetes Naturprodukt
vergleichsweise günstiger Anschaffung
Cons
Vergleichsweise kurze Haltbarkeit
Schwankungen der CBD Konzentration
Nebenwirkungen beim Rauchen sind zu beachten

Nachteilig bei dieser Form ist die kurze Haltbarkeit im Vergleich zu Kapseln oder Pulver. Dadurch, dass es sich um ein reines Naturprodukt handelt, kann die CBD Konzentration gewissen Schwankungen unterliegen. Wer die Blüten mit in die Zigarette drehte sollte sich außerdem auf die negativen Auswirkungen des Rauchens im Klaren sein.

Zu welchen Preisen wird CBD Salbe verkauft?

CBD Produkte kannst Du entweder bei Onlineshops, Apotheken und Geschäften, die sich auf CBD Produkte spezialisiert haben. Letztere findet man vor allem in Großstädten.

Während Du in Online-Shops die wahrscheinlich größte Auswahl findest, kannst Du Dich in Apotheken oder stationären Geschäften besser beraten lassen.

PresbereichPreis pro 100 ml
Unterer Preisbereich5 €
Mittlerer Preisbereich20 €
Oberer Preisbereich100 €

Die Preisspanne für CBD Salben ist relativ breit und reicht von Preisen von 5 € pro 100 ml bist zu Preisen von knapp 100 € pro 100 ml.

Wie oft sollte ich eine CBD Salbe auftragen?

Generell sind CBD Salben für die tägliche Anwendung geeignet und können dabei auch mehrmals am Tag aufgetragen werden.

Du solltest vorm Auftragen der CBD Salbe gründlich die Packungsbeilage lesen, um von den eventuellen Besonderheiten bestimmter Produkte zu erfahren.

Übervorsichtig musst Du jedoch nicht sein. Eine Überdosis CBD wurde bis jetzt noch nie offiziell bestätigt und selbst wenn die Einnahme bei dir leichte Nebenwirkungen verursachen sollten, klingen diese nach Anpassung der Dosis schnell wieder ab.

Wie lange sind CBD Salben haltbar?

CBD Salben sind meist in Dosen von 50 – 150 ml erhältlich. Aufgrund der eher geringen Menge stellt sich die Frage nach der Haltbarkeit der Salbe oft gar nicht erst, denn diese Menge solle bei regelmäßiger Anwendung auf der Haut in spätestens ein bis zwei Monaten aufgebraucht sein.

Wähle eine Packungsgröße, die Deinem Verbrauch entspricht.

Wie bei anderen Produkten lässt sich auch bei CBD Salben das Haltbarkeitsdatum an der Verpackung ablesen. Achte darauf, Deine Salbe immer dunkel und kühl zu und vor allem geschlossen zu lagern. So verhinderst Du starke Einstrahlung und eine schnelle Kontamination mit Bakterien.

Sind CDB Salben auch für Tiere geeignet?

Viele Erkenntnisse über die Wirkung von CBD auf den Organisimus stammen von Versuchen an Tiermodellen und wurde dann beim Menschen getestet. Wie bei Menschen ist auch bei fast allen Säugetiere das Endocannabinoid-System ein Bestandteil des Nervensystems.

Daher wirkt das CBD bei Menschen und den meisten Säugetieren auf gleiche Art und Weise.